Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by Akademie Verlag November 23, 2016

„Fieberkurven“ und „Finanzspritzen“

Plädoyer für eine Kultur- und Wissensgeschichte wirtschaftlicher Krisen im 19. und 20. Jahrhundert

  • Roman Rossfeld

    Roman Rossfeld ist seit 2012 Projektkoordinator des vom Schweizerischen Nationalfonds an den Universitäten Bern, Luzern, Genf und Zürich geförderten Sinergia-Projektes „Die Schweiz im Ersten Weltkrieg: Transnationale Perspektiven auf einen Kleinstaat im totalen Krieg”. 2004–2012 Wissenschaftlicher Assistent an den Universitäten Göttingen und Zürich sowie Chercheur invité am Département d’histoire générale der Universität Genf 2013–2014. Seit 2015 assoziiertes Mitglied am Zentrum „Geschichte des Wissens” der Universität Zürich und der ETH Zürich. Zahlreiche Publikationen zur Ernährungs- und Genussmittelgeschichte, der Wirtschafts-, Unternehmens- und Marketinggeschichte sowie der Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Ersten Weltkrieges.

    EMAIL logo

Abstract

This paper makes a case for a stronger cultural and narrative approach to economic history. It shows that an analysis of the discourse strategies used to construct and present the narratives of crises can be used to reach a better understanding of economic crises. Starting from the observation that economic crises are frequently portrayed as serious illnesses which undergo different courses and progressions, the author argues that crises should also be viewed as phenomena of communication and perception. These should be examined in order to reveal either repeatedly used or changing linguistic patterns, metaphors and abstract concepts. The analysis therefore focuses on the relationship between economic crises and crisis discourses. Whether the crisis is described as an “imbalance” (in an otherwise fundamentally stable system) or a multi-layered disease (that culminates in death) is not only based on different metaphors and interpretation patterns. It also has an effect on the assessment of the causes and the progression of the crises, and it presents different courses of possible action.

JEL Classification: B 00; N 01; N 40

About the author

Roman Rossfeld Dr. phil.

Roman Rossfeld ist seit 2012 Projektkoordinator des vom Schweizerischen Nationalfonds an den Universitäten Bern, Luzern, Genf und Zürich geförderten Sinergia-Projektes „Die Schweiz im Ersten Weltkrieg: Transnationale Perspektiven auf einen Kleinstaat im totalen Krieg”. 2004–2012 Wissenschaftlicher Assistent an den Universitäten Göttingen und Zürich sowie Chercheur invité am Département d’histoire générale der Universität Genf 2013–2014. Seit 2015 assoziiertes Mitglied am Zentrum „Geschichte des Wissens” der Universität Zürich und der ETH Zürich. Zahlreiche Publikationen zur Ernährungs- und Genussmittelgeschichte, der Wirtschafts-, Unternehmens- und Marketinggeschichte sowie der Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Ersten Weltkrieges.

Published Online: 2016-11-23
Published in Print: 2016-11-1

© 2016 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Downloaded on 3.2.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/jbwg-2016-0014/html
Scroll Up Arrow