Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by Akademie Verlag November 23, 2016

Resilienz

Unternehmenshistorische Dimensionen der Krisenrobustheit am Beispiel deutscher Brauereien in den 1970er Jahren

  • Ingo Köhler

    Ingo Köhler ist akademischer Oberrat a. Z. an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (in Vertretung der Professur für Verfassungs-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte) sowie Leiter des Teilprojektes „Profis der Prognose: Marktforschung als Grundlage unternehmerischer Erwartungsbildung in Deutschland und den USA nach 1945“ im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1859 „Erfahrungen und Erwartungen: Historische Grundlagen ökonomischen Handelns“ an der Georg-August-Universität Göttingen. 2013–2015 Vertretung der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen. Zahlreiche Publikationen zu den Schnittstellen der Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte, u. a. in den Feldern der Unternehmens- und Marketinggeschichte, der Wirtschafts- und Bankengeschichte des Nationalsozialismus sowie der Konsumgeschichte nach 1945.

    EMAIL logo
    and Benjamin W. Schulze

    Benjamin W. Schulze ist seit 2015 Bearbeiter des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten transdisziplinären Forschungs-, Dokumentations- und Bildungsprojektes „Objekte der Könner. Materialisierungen handwerklichen Erfahrungswissens zwischen Tradition und Innovation (OMAHETI)“ am Volkswirtschaftlichen Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen. 2012-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Göttingen. Die Schwerpunkte seines Forschungsinteresses liegen in den Bereichen Unternehmens- und Konsumgeschichte sowie dem Feld der Unternehmensresilienz.

Abstract

The possibility to fail is inherent to entrepreneurial existence. The risk of a system – a company losing stability increases especially in economic crisis as well as in times of social change. Is it possible for companies to develop their own ‘immunity’ which would make it easier to minimize these risks? This paper examines German breweries during the structural change after ‘the boom’. First, the theory of resilience, here in the sense of crisis robustness, is critically analysed and the value for business research considered. Although the term ‘resilience’ was not used by contemporaries, it was, however, an already established concept of action, based on the interaction between anticipatory preparedness and situational flexibility.

JEL Classification: B 25; D 21; L 66; N 64

About the authors

Ingo Köhler PD Dr. phil.

Ingo Köhler ist akademischer Oberrat a. Z. an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (in Vertretung der Professur für Verfassungs-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte) sowie Leiter des Teilprojektes „Profis der Prognose: Marktforschung als Grundlage unternehmerischer Erwartungsbildung in Deutschland und den USA nach 1945“ im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1859 „Erfahrungen und Erwartungen: Historische Grundlagen ökonomischen Handelns“ an der Georg-August-Universität Göttingen. 2013–2015 Vertretung der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen. Zahlreiche Publikationen zu den Schnittstellen der Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte, u. a. in den Feldern der Unternehmens- und Marketinggeschichte, der Wirtschafts- und Bankengeschichte des Nationalsozialismus sowie der Konsumgeschichte nach 1945.

Benjamin W. Schulze M.Sc

Benjamin W. Schulze ist seit 2015 Bearbeiter des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten transdisziplinären Forschungs-, Dokumentations- und Bildungsprojektes „Objekte der Könner. Materialisierungen handwerklichen Erfahrungswissens zwischen Tradition und Innovation (OMAHETI)“ am Volkswirtschaftlichen Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen. 2012-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Göttingen. Die Schwerpunkte seines Forschungsinteresses liegen in den Bereichen Unternehmens- und Konsumgeschichte sowie dem Feld der Unternehmensresilienz.

Published Online: 2016-11-23
Published in Print: 2016-11-1

© 2016 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Downloaded on 4.2.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/jbwg-2016-0019/html
Scroll Up Arrow