Peter A. Schmitt

Wechsel in der Herausgeberschaft bei Lebende Sprachen

Prof. Dr. Hannelore Lee-Jahnke übernimmt die Aufgaben von Prof. Dr. Reinhold Werner †

De Gruyter | Published online: March 31, 2017

Mit dem 62. Jahrgang von Lebende Sprachen übernimmt Prof. Dr. Dr. h.c. Hannelore Lee-Jahnke als neue Mitherausgeberin die Nachfolge meines am 11. November 2015 verstorbenen Kollegen Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhold Werner. Angesichts meiner 18-jährigen und durchweg produktiven, inspirierenden und angenehmen Zusammenarbeit mit Reinhold Werner ist es mir eine große Freude und Erleichterung, in Hannelore Lee-Jahnke einen neuen und außerordentlich kompetenten Partner gefunden zu haben.

Hannelore Lee-Jahnke, in Deutschland geboren, erwarb 1966 das Diploma di Lingua Italiana in Perugia, dann 1969 an der Universität Genf das Diplôme de Traducteur in den Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch sowie 1972 für Italienisch. Anschließend erwarb sie ebenfalls an der Universität Genf die Licence ès Lettres in den Fächern englische und italienische Philologie sowie Philosophie. 1982 promovierte sie an der Universität Paul Valéry in Montpellier mit der Dissertation D. H. Lawrence et la Psychoanalyse. Sie verfügt über viele Jahre praktischer Erfahrung als Übersetzerin, Überprüferin und Lektorin, sowohl fest angestellt in der Wirtschaft als auch bei schweizerischen Behörden und bei der UNO. Seit 1969 und bis heute ist sie auch als selbstständige Übersetzerin tätig. Seit 1995 ist sie in diversen Funktionen an der École de Traduction et Interprétation (ETI) der Universität Genf tätig, darunter als Leiterin der Deutschen Abteilung, als Dekanin und Ratspräsidentin der ETI (heute Faculté de traduction et d'interprétation).

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Translationsdidaktik, Evaluierung und kognitive Prozesse beim Übersetzen und Dolmetschen.

Hannelore Lee-Jahnke ist außerordentlich gut vernetzt, auch durch ihre zahlreichen Mitgliedschaften und Funktionen in nationalen und internationalen Berufsverbänden (vor allem ASTJ, ASTTI, BDÜ, FIT) sowie Organisationen (CIUTI, EST, IVSW). Vor allem in ihrer Funktion als Präsidentin der CIUTI hat sie sich sehr für Exzellenz in translatorischer Forschung und Lehre eingesetzt. Das von ihr mit Martin Forstner konzipierte und seit 2006 jährlich an der UNO in Genf organisierte internationale CIUTI-Forum hat die weltweite Sichtbarkeit der CIUTI und mithin der Translationswissenschaft signifikant gesteigert.

Dieser Hintergrund zeigt, dass Hannelore Lee-Jahnke geradezu prädestiniert dafür ist, als Mitherausgeberin einer der beiden weltweit ältesten translationswissenschaftlichen Zeitschriften (auch Meta existiert seit 62 Jahren) für Kontinuität und Qualität unserer Zeitschrift zu sorgen. Wir alle – Verlag, Redaktion, der wissenschaftliche Beirat und ich – freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Peter A. Schmitt, Herausgeber

Online erschienen: 2017-3-31
Erschienen im Druck: 2017-4-1

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston