Skip to content
BY 4.0 license Open Access Published by De Gruyter November 24, 2022

Sprachtransgressionen

Interlingualität und Multimodalität im klassisch-romantischen Diskurskontinuum: ein Blick über das Nebelmeer

  • Jochen A. Bär EMAIL logo
From the journal Lexicographica

Abstract

Der Beitrag befasst sich mit der bekannten, aber bislang zu wenig reflektierten Tatsache, dass Diskurse in unterschiedlichen Sprachen nicht nur parallel geführt werden, sondern sich vielfach überlagern und beeinflussen. Derartige Überlagerungen und Beeinflussungen, die zudem auch noch zwischen unterschiedlichen Zeichenmodalitäten – z.B. Wort und Bild – zu beobachten sind, stellen Interpretabilien eigener Qualität dar, für die spezielle semantische Beschreibungsansätze zu entwickeln sind. Am Beispiel eines konzeptographischen Forschungsprojekts zum literatur- und kunsttheoretischen Diskurs des späteren 18. und früheren 19. Jahrhunderts werden diese Ansätze erörtert.

Online erschienen: 2022-11-24
Erschienen im Druck: 2022-11-25

© 2022 bei den Autoren, publiziert von De Gruyter.

Dieses Werk ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Downloaded on 5.3.2024 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/lex-2022-0014/html
Scroll to top button