Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by Oldenbourg Wissenschaftsverlag May 9, 2018

»Wüstenfuchs« und »Bluthund« in den Alpen. Erwin Rommel und Ferdinand Schörner in der Schlacht von Karfreit 1917

Peter Lieb

Zusammenfassung

Erwin Rommel und Ferdinand Schörner, zwei der bekanntesten Generalfeldmarschälle der Wehrmacht, kämpften im Herbst 1917 als junge Leutnants gemeinsam in der Durchbruchsschlacht von Karfreit. Für ihre Taten erhielten beide die höchste preußische Tapferkeitsauszeichnung verliehen: den Pour le Mérite. Der Aufsatz analysiert anhand der überlieferten Kriegstagebücher die genaue Rolle von Rommel und Schörner in der Schlacht. In der Tat leisteten die zwei jungen Offiziere mit ihren Kompanien einen entscheidenden Beitrag zur Einnahme des wichtigen Gebirgszugs über dem Isonzo-Tal und damit zum Gelingen der Gesamtoperation. Einerseits zeigt ihr Verhalten in der Schlacht recht deutlich ihre Charakterzüge und andererseits bietet ihr taktischer Ansatz auch einen möglichen Aufschluss für ihr späteres Agieren im Zweiten Weltkrieg auf operativer Ebene. Es spricht vieles dafür, dass Karfreit für Rommel und Schörner ein Schlüsselerlebnis in ihren Karrieren war.

Published Online: 2018-05-09
Published in Print: 2018-04-30

© 2018 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Scroll Up Arrow