Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter November 23, 2016

Safe house souls: Bodily Charged Souls – Responding to Hasker’s “Souls, Beastly, and Human”

Joshua Farris

Summary

William Hasker in his article, “Souls, Beastly, and Human”, raises a set of cluster-related objections to traditional or creationist-dualisms, as he calls them. He argues that these views are unappealing and arbitrary and that his emergentist variety of substance dualism fares better given the mind-brain relationship and evolutionary continuity. I offer some initial thoughts in response to his worries for what I call the standard creationist model. I find his objections unconvincing and put forward two alternative creationist-soul views that fit with an alternative metaphysical story of persons. I suggest two models. First, I advance what I call Divine conceptualism. Second, I advance a view where bodies activate souls and souls are created in a kind of safe house awaiting activation. It seems that this view (or a view like it) does not fall prey to Hasker’s objection(s), and such a view deserves further reflection from philosophers and theologians.

Zusammenfassung

William Hasker formuliert in seinem Artikel „Soul, Beastly, and Human“ eine Reihe von Einwänden in Bezug auf traditionelle oder kreationistische Dualismen. Er argumentiert, dass diese Positionen unattraktiv und willkürlich sind und dass seine emergentistische Variante des Substanz-Dualismus der Geist-Gehirn Beziehung sowie der evolutionären Kontinuität mehr Rechnung trägt. Ich stelle einige grundlegende Überlegungen als Antwort auf seine Bedenken bezüglich dessen, was ich das kreationistische Standardmodell nenne, vor. Ich halte seine Bedenken für nicht überzeugend und entwickle zwei alternative kreationistische Verständnisse der Seele, die sich mit einer alternativen metaphysischen Geschichte von Personen vereinbaren lässt. Ich schlage zwei Modelle vor. Zunächst stelle ich das Modell vor, das ich göttlichen Konzeptualismus nenne. Dann erläutere ich eine Position, gemäß derer der Leib die Seele aktiviert und die Seelen in einer Art sicherem Haus geschaffen werden, wo sie ihre Aktivierung erwarten. Es scheint, dass diese oder eine ähnliche Position Haskers Einwänden nicht unterliegt und eine solche Position weitere Betrachtung von Philosophen und Theologen verdient.

Schlüsselwörter: Hasker; Seele; Leib; Substanz-Dualismus
Published Online: 2016-11-23
Published in Print: 2016-12-1

© 2016 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston