Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg May 11, 2016

Wettbewerbspotenziale im deutschen Apothekenmarkt / The Potential for Competition between Pharmacies in Germany

Michael Coenen, Justus Haucap, Annika Herr and Björn A. Kuchinke
From the journal ORDO

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag analysiert den Ordnungsrahmen für den deutschen Apothekenmarkt und die dortigen Konkurrenzbeziehungen. Diese zeichnen sich durch signifikante Wettbewerbsdefizite aus. Ausgehend von dieser Diagnose wird als Therapie das Modell einer Apothekentaxe vorgeschlagen, bei dem die komplexen momentanen Finanzierungsströme zwischen Patienten, Apotheken und Krankenkassen weitgehend gestrichen werden und stattdessen die Patienten die Leistung der Apotheke direkt vergüten. Für dieses Modell werden in drei Szenarien die Wettbewerbswirkungen und das mögliche Einsparpotenzial pro Jahr ermittelt. Dieses beläuft sich auf bis zu 448 Mio. EUR.

Summary

This paper analyses the institutional framework for the German pharmacy sector, which is characterised by significant competition deficits. Based on this diagnosis a pharmacy fee model is proposed as therapy, according to which the complex financial flows between pharmacies, patients and insurance companies are largely abolished and patients directly pay for pharmacy services instead. For this model we analyse the competitive effects and annual saving potentials, which may amount to up to 448 m. EUR.

Online erschienen: 2016-5-11
Erschienen im Druck: 2011-1-1

© 2011 by Lucius & Lucius, Stuttgart