Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter October 17, 2014

Der Historizismus des Jakobiners

Anmerkungen zu dem Buch „Capital in the Twenty-First Century“ von Thomas Piketty

  • Karl-Heinz Paqué EMAIL logo

Zusammenfassung

Dieser Beitrag ist aus aktuellem Anlass den zentralen Thesen des volkswirtschaftlichen Bestsellers Capital in the Twenty-First Century von Thomas Piketty gewidmet. Karl-Heinz Paqué stellt fest, dass Piketty in historizistischer Tradition eherne Gesetze des Kapitalismus zu identifizieren sucht, allen voran den Trend zu zunehmender Ungleichheit der personellen Vermögensverteilung, getrieben durch die säkulare Differenz zwischen Realzins und Wachstumsrate. Pikettys empirische Analyse liefert dabei eine faszinierende Fülle an wichtigen Erkenntnissen. Sie leidet aber an drei Schwächen: (1) den für seine Kernthese dünnen statistischen Belegen für die letzten Jahrzehnte, (2) der zum Teil abwegigen Deutung der verschiedenen Entwicklungsphasen des Kapitalismus und vor allem (3) der Vernachlässigung des Arbeitsmarktes bei der Bestimmung der Einkommens- und Vermögensverteilung. Auch Pikettys Zukunftsprognosen können nicht überzeugen, weil er wichtige Trends, die sich derzeit schon abzeichnen – Knappheit an Arbeitskräften einerseits, Kapitalschwemme andererseits – völlig außer Acht lässt. Pikettys politische Vorschläge zur massiven Besteuerung von Einkommen, Vermögen sowie Nachlässen und Schenkungen tragen jakobinische Züge. Ziel ist eine radikale Umverteilung zur Wiederherstellung einer Meritokratie, in der die Einkommen das Ergebnis persönlicher Leistung sind statt von leistungsunabhängigen Transfers und Glück bestimmt zu werden. Dabei bleibt unklar, wo die Grenzen der eigenen Leistung genau liegen. Die Vorschläge sind deshalb weder ökonomisch und sozialphilosophisch überzeugend noch politisch zielführend.

JEL-Klassifikation: N1; O1; P1

Danksagung

Der Verfasser dankt Karen Horn und Gerhard Schwödiauer für wertvolle Anregungen und Hinweise.

Literatur

Aghion, P. und P. Howitt (2009), The Economics of Growth, Cambridge, MA: MIT Press.Search in Google Scholar

Brunner, J. K. (2014), Die Erbschaftsteuer – Bestandteil eines optimalen Steuersystems? Perspektiven der Wirtschaftspolitik 15 (3), 199–218.10.1515/pwp-2014-0019Search in Google Scholar

Crafts, N. F. und G. Toniolo (1996), Economic Growth in Europe since 1945, Cambridge: Cambridge University Press.10.1017/CBO9780511758683Search in Google Scholar

Deutscher Bundestag (2013), Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Schlussbericht. Drucksache 17/13300.Search in Google Scholar

Economist, The (2014), Picking holes in Piketty: The latest controversy around Thomas Piketty’s blockbuster book concerns its statistics, 31. Mai 2014.Search in Google Scholar

Giersch, H., K.-H. Paqué und H. Schmieding (1994), The Fading Miracle. Four Decades of Market Economy in Germany, Cambridge: Cambridge University Press.Search in Google Scholar

Krugman, P. (2014), Why we’re in a New Gilded Age, The New York Review of Books, 8. Mai 2014.Search in Google Scholar

Murray, C. (2012), Coming Apart. The State of White America, 1960–2010, New York: Random House.Search in Google Scholar

OECD (2008), Growing Unequal? Income Distribution and Poverty in OECD Countries, Paris.Search in Google Scholar

OECD (2011), Divided We Stand. Why Income Inequality Keeps Rising, Paris.Search in Google Scholar

Paqué, K.-H. (2008), Zins, Zeit und Zukunft – Zur Ökonomie und Ethik globaler Klimamodelle. In: Gischer, H., et al., Transformation in der Ökonomie: Festschrift für Gerhard Schwödiauer zum 65. Geburtstag. Wiesbaden.Search in Google Scholar

Paqué, K.-H. (2009), Die Bilanz. Eine wirtschaftliche Analyse der Deutschen Einheit, München: Hanser.10.3139/9783446421967Search in Google Scholar

Paqué, K.-H. (2010), Wachstum! Die Zukunft des globalen Kapitalismus, München: Hanser.10.3139/9783446425415Search in Google Scholar

Paqué, K.-H. (2012), Vollbeschäftigt. Das neue deutsche Jobwunder, München: Hanser.10.3139/9783446433076Search in Google Scholar

Piketty, T. (2013), Le capital au XXIe siècle, Paris: Seuil.Search in Google Scholar

Piketty, T. (2014), Capital in the Twenty-First Century, Cambridge, MA: Harvard University Press.10.4159/9780674369542Search in Google Scholar

Popper, K. (1965), Das Elend des Historizismus. 1. Auflage, Tübingen: J. C. B. Mohr.Search in Google Scholar

Solow, R. (1956), A Contribution to the Theory of Economic Growth, Quarterly Journal of Economics 70 (1), S. 65–94.Search in Google Scholar

Thomas, Gina (2014), Ende einer Illusion: Amazon weiß, welche Bücher ganz gelesen werden, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12. 7. 2014.Search in Google Scholar

Weizsäcker, C. C. von (2011), Public Debt Requirements in a Regime of Price Stability, Reprint 2011/20, Max Planck Institute for Research on Collective Goods, Bonn.Search in Google Scholar

Weizsäcker, C. C. von (2014), Public Debt and Price Stability, German Economic Review 15 (1), 42–61.10.1111/geer.12030Search in Google Scholar

Online erschienen: 2014-10-17
Erschienen im Druck: 2014-10-1

© 2014 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Downloaded on 5.2.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/pwp-2014-0020/html
Scroll Up Arrow