Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter June 11, 2020

Eine neue solidarische Grundsicherung

Ronnie Schöb

Zusammenfassung

Ein moderner und nachhaltiger Sozialstaat braucht eine gesunde Mischung aus staatlicher Fürsorge und Eigenverantwortung. Die Hartz-Reformen waren ein Versuch, die richtige Mischung herzustellen, mit dem Prinzip des Förderns und Forderns in der Grundsicherung. Zahlreiche Menschen sind seither nicht mehr länger auf staatliche Fürsorge angewiesen, sondern können wieder für sich selbst sorgen. Doch zeigen sich zunehmend auch Schwächen eines in die Jahre gekommenen Grundsicherungssystems, insbesondere an den Schnittstellen zwischen seinen unterschiedlichen Instrumenten. Ronnie Schöb entwickelt eine neue Grundsicherungsarchitektur, die das vorhandene Instrumentarium der Sozialpolitik besser nutzt und aufeinander abstimmt. Sie setzt an einer ursachenorientierten Existenzsicherung an. Drei Eckpunkte charakterisieren das neue System: (1) eine zu versteuernde Kindergrundsicherung, die Familien stärker als bislang unterstützt, (2) eine Wohnbedarfssicherung und (3) eine Regelbedarfssicherung für Erwerbsfähige. Die neuen Grundsicherungsleistungen sind so miteinander verzahnt, dass die Schnittstellenprobleme nicht mehr auftreten und zugleich der Anreiz zur Selbsthilfe gegenüber dem jetzigen System deutlich gestärkt wird.

JEL Klassifikation: H5; I3; J3

Danksagung

Für hervorragende Forschungsassistenz und kritische Begleitung bedanke ich mich herzlich bei Tom Günther, Svenja Miltner und Malte Preuss. Ich danke ferner Viktor Steiner und seinem Mitarbeiter Benjamin Fischer für die Berechnung der Beschäftigungseffekte und fiskalischen Effekte der hier dargestellten Reformvorschläge. Frühere Versionen wurden sehr ausführlich von Christine Bayer-Schöb, Georg Cremer, Frank-Michael Gorges, Clemens Hetschko, Andreas Knabe, Sarah Schöb und Marcel Thum kommentiert. Ihnen gilt mein aufrichtiger Dank, ebenso wie den Teilnehmern bei Vorträgen im BMF, IAB und Ifo Dresden, auf den Jahrestagungen des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses in Salzburg 2019 und des Sozialpolitischen Ausschusses 2019 in Halle, sowie in Forschungskolloquien an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Freien Universität Berlin.

Literaturverzeichnis

Anger, C., A. Plünnecke und J. Schmidt (2010), Bildungsrenditen in Deutschland, IW-Analysen Nr. 65.Search in Google Scholar

Autorengruppe Berichterstattung (2018), Bildung in Deutschland 2018, Bielefeld, wbv Media.Search in Google Scholar

Besley, T. und S. Coate (1992), Workfare versus welfare: Incentive arguments for work requirements in poverty-alleviation programs, American Economic Review 82(1), S. 249–61.Search in Google Scholar

Blömer, M. und A. Peichl (2019), Anreize für Erwerbstätige zum Austritt aus dem Arbeitslosengeld-II-System und ihre Wechselwirkungen mit dem Steuer und Sozialversicherungssystem, Studie im Auftrag der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, ifo Forschungsbericht 98.Search in Google Scholar

Blömer, M., C. Fuest und A. Peichl (2019), Raus aus der Niedriglohnfalle (!), Der ifo-Vorschlag zur Reform des Grundsicherungssystems, Ifo Schnelldienst 72(4), S. 34–43.Search in Google Scholar

Borjas, G. J. (1999), Immigration and welfare magnets, Journal of Labor Economics 17(4), S. 607–37.Search in Google Scholar

Bratberg, E. et al. (2017), A comparison of intergenerational mobility curves in Germany, Norway, Sweden, and the US, Scandinavian Journal of Economics 119(1), S. 72–101.Search in Google Scholar

Breyer, F. und W. Buchholz (2009), Ökonomie des Sozialstaats, 2., überarbeitete Auflage, Berlin, Springer.Search in Google Scholar

Bundesagentur für Arbeit (2019a), Wesentliche Eckwerte zu den Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II für das Jahr 2020, BA Zentrale, GR 11, Stand: 06.12.2019.Search in Google Scholar

Bundesagentur für Arbeit (2019b), Fachliche Weisungen § 12 a SGB II, BA Zentrale GR 11, Stand: 27.06.2019.Search in Google Scholar

Bundesagentur für Arbeit (2020a), Arbeitslose und Arbeitslosenquoten – Deutschland und West/Ost (Zeitreihe Monats- und Jahreszahlen ab 1950) – Dezember 2019. Search in Google Scholar

Bundesagentur für Arbeit (2020b), Personen im Kontext von Fluchtmigration – Deutschland, Länder, Kreise, Agenturen für Arbeit und Jobcenter (Monatszahlen) – Dezember 2019.Search in Google Scholar

Bundesagentur für Arbeit (2020c), Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen (WZ 2008) (Monatszahlen), Tabellen 2.2.1 bis 2.2.3 November 2019.Search in Google Scholar

Bundesagentur für Arbeit (2020d), Wohn- und Kostensituation – Deutschland, West/Ost, Länder, Kreise und Jobcenter (Monatszahlen) – Oktober 2019.Search in Google Scholar

Bundesministerium für Gesundheit (2019), Pflegeversicherung, Zahlen und Fakten, online verfügbar unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Statistiken/Pflegeversicherung/Finanzentwicklung/Finanzentwicklung-der-sozialen-Pflegeversicherung_2018.pdf.Search in Google Scholar

Bundesversicherungsamt (2019), Bericht des Schätzerkreises zur Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben in der gesetzlichen Krankenversicherung für die Jahre 2018 und 2019, online verfügbar unter https://www.bundesversicherungsamt.de/risikostrukturausgleich/schaetzerkreis.html.Search in Google Scholar

Bündnis 90/Die Grünen (2019), Faire Chancen für jedes Kind – Grünes Konzept für eine Kindergrundsicherung, Fraktionsbeschluss, online verfügbar unter https://www.gruene-bundestag.de/files/beschluesse/Kindergrundsicherung.pdf.Search in Google Scholar

Burda, M. C. und S. Seele (2017), Das deutsche Arbeitsmarktwunder: eine Bilanz, Perspektiven der Wirtschaftspolitik 18(3), S. 179–204.Search in Google Scholar

Bruckmeier, K., J. Pauser, R. T. Riphahn, U. Walwei und J. Wiemers (2013), Mikroanalytische Untersuchung zur Abgrenzung und Struktur von Referenzgruppen für die Ermittlung von Regelbedarfen auf Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Simulationsrechnungen für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Endbericht, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).Search in Google Scholar

Bruckmeier, K. und J. Wiemers (2018), Benefit take-up and labor supply incentives of interdependent means-tested benefit programs for low-income households, Comparative Economic Studies 60(4), S. 583–604.Search in Google Scholar

Bruckmeier, K., J. Mühlhan und J. Wiemers (2018), Erwerbstätige im unteren Einkommensbereich stärken, Ansätze zur Reform von Arbeitslosengeld II, Wohngeld und Kinderzuschlag, IAB Forschungsbericht 9/2018.Search in Google Scholar

Clamor, T., R. Henger, N. Horschel und M. Voigtländer (2011), Das Wohngeld als Instrument zur sozialen Absicherung des Wohnens, Informationen zur Raumentwicklung 9.2011, S. 535–44.Search in Google Scholar

Deutscher Bundestag (2017), Dritter Bericht der Bundesregierung über die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland und Wohngeld- und Mietenbericht 2016 der Bundesregierung, Drucksache 18/13120 vom 7.7.2017.Search in Google Scholar

Diakonie Deutschland (2018), Was bietet der Regelsatz für ein menschenwürdiges Leben? Infoportal, online verfügbar unter https://www.diakonie.de/journal/hartz-iv-was-bietet-der-regelsatz-fuer-ein-menschenwuerdiges-leben/.Search in Google Scholar

Dustmann, C., B. Fitzenberger und M. Zimmermann (2018), Housing expenditures and income inequality, ZEW Discussion Paper 48.10.2139/ssrn.3301705Search in Google Scholar

Ehrlich, I. und G. S. Becker (1972), Market insurance, self-insurance, and self-protection, Journal of Political Economy 80(4), S. 623–48.Search in Google Scholar

Etges, M. S. und A. Lenger (2010), Die Eingliederungsvereinbarung des SGB II, eine kritische Betrachtung aus ordnungsökonomischer Perspektive, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 59(3), S. 329–56.Search in Google Scholar

Giulietti, C. (2014), The welfare magnet hypothesis and the welfare take-up of migrants, IZA World of Labor 2014(37).10.15185/izawol.37Search in Google Scholar

Hartung, B., P. Jung und M. Kuhn (2018), What hides behind the German labor market miracle? Unemployment insurance reforms and labor market dynamics, CESifo Working Paper Nr. 7379.Search in Google Scholar

Heineck, G. und R. T. Riphahn (2009), Intergenerational transmission of educational attainment in Germany – the last five decades, Journal of Economics and Statistics 229(1), S. 36–60.Search in Google Scholar

Hochmuth, B., B. Kohlbrecher, C. Merkl und H. Gartner (2019), Hartz IV and the decline of German unemployment: A macroeconomic evaluation, IZA Discussion Paper Nr. 12260.Search in Google Scholar

Jahoda, M. (1982), Employment and Unemployment, Cambridge, Cambridge University Press.Search in Google Scholar

Jung, P. und M. Kuhn (2019), Die Reform der Arbeitslosenversicherung, Perspektiven der Wirtschaftspolitik 20(2), S. 115–32.Search in Google Scholar

Körner, T., H. Meinken und K. Puch (2013), Wer sind die ausschließlich geringfügig Beschäftigten? Eine Analyse nach sozialer Lebenslage, Wirtschaft und Statistik, Januar.Search in Google Scholar

Kreiner, C. T. und T. Tranæs (2005), Optimal workfare with voluntary and involuntary unemployment, Scandinavian Journal of Economics 107(3), S. 459–74.Search in Google Scholar

Krebs, T. (2019), Welche Auswirkungen die Hartz-IV-Reform auf den Rückgang der Arbeitslosigkeit hatte, Makronom vom 5. März.Search in Google Scholar

Martens, R. (2011), Die Regelsatzberechnungen der Bundesregierung nach der Einigung im Vermittlungsausschuss sowie der Vorschlag des Paritätischen Gesamtverbandes für bedarfsdeckende Regelsätze, Expertise (Aktualisierung), Paritätischer Gesamtverband.Search in Google Scholar

Rawls, J. (1979), Theorie der Gerechtigkeit, Frankfurt am Main, Suhrkamp.Search in Google Scholar

Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (2006a), Arbeitslosengeld II reformieren: Ein zielgerichtetes Kombilohnmodell, Stuttgart, Metzler-Poeschler.Search in Google Scholar

Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (2006b), Widerstreitende Interessen – Ungenutzte Chancen, Jahresgutachten 2006/2007, Stuttgart, Metzler-Poeschler.Search in Google Scholar

Schöb, R. (2013), Unemployment and identity, CESifo Economic Studies 59(1), S. 149–180. Search in Google Scholar

Schöb, R. und J. Weimann (2006), Arbeit ist machbar, 5. Auflage, Dößel, Janos Stekovics Verlag.Search in Google Scholar

Schütz, H., P. Kupka, S. Koch und B. Kaltenborn (2011), Eingliederungsvereinbarungen in der Praxis: Reformziele noch nicht erreicht, IAB-Kurzbericht Nr. 18/2011Search in Google Scholar

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales (2019), Gemeinsames Tarifregister Berlin und Brandenburg, online verfügbar unter https://www.berlin.de/sen/arbeit/beschaeftigung/tarifregister/.Search in Google Scholar

Sinn, H.-W. (1995), A theory of the welfare state, Scandinavian Journal of Economics 97(4), S. 495–526.Search in Google Scholar

Sinn, H.-W. (2002), EU enlargement and the future of the welfare state, Scottish Journal of Political Economy 49(1), S. 104–115.Search in Google Scholar

Sinn, H.-W. (2016), Der schwarze Juni, 2. korrigierte und erweiterte Auflage, Freiburg, Herder.Search in Google Scholar

Steiner, V., K. Wrohlich, P. Haan und J. Geyer (2012), Documentation of the tax-benefit microsimulation model STSM: Version 2012, DIW Data Documentation 63.Search in Google Scholar

Werding, M. und S. Pehle (2019), Das Teilhabegeld für Kinder und Jugendliche. Gestaltungsoptionen und Modellrechnungen, Gütersloh, Bertelsmann-Stiftung.Search in Google Scholar

Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesfinanzministerium (2000), Freizügigkeit und soziale Sicherung in Europa, Berlin.Search in Google Scholar

Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesfinanzministerium (2017), Einkommensungleichheit und soziale Mobilität, Berlin.Search in Google Scholar

Zweifel, P. und R. Eisen (2013), Versicherungsökonomie, 2., verbesserte Auflage, Springer, Berlin.Search in Google Scholar

Online erschienen: 2020-06-11
Erschienen im Druck: 2020-07-02

© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Scroll Up Arrow