Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg May 26, 2016

Self-Referential Technology and the Growth of Information: From Techniques to Technology to the Technology of Technology

Attila Marton
From the journal Soziale Systeme

Zusammenfassung

Dieser Artikel ist ein Versuch, Technologie selbst als ein Gebiet soziologischer Forschung zu erarbeiten. Bis jetzt wurde Technologie zumeist als ein nicht-soziales Artefakt gehandhabt und nur ihr Einfluss auf die moderne Gesellschaft war für Sozialforscher von Interesse. Diese herkömmliche Sichtweise basiert auf der Cartesianischen Subjekt/Objekt Dichotomie in der Form Gesellschaft/Technologie. Gegenwärtige technologische Entwicklungen widerlegen jedoch diesen sozialwissenschaftlichen Zugang. Technologie ist am Sprung zur operationalen Schließung, zum re-entry und somit zur Selbstreferentialität. Eine systemtheoretische Herangehensweise an Technologie als funktionierende Simplifizierung und Containment, könnte sich als viabler Ausgangspunkt herausstellen, um eine abstraktere und akkuratere Konzeptualisierung von Technologie zu erreichen. In den letzten Abschnitten wird die Arbeit von Kallinikos über »information growth« vorgestellt, die Technologie als ein systemisches und paradoxes Konzept zu beobachten versucht. Schlussendlich schlägt der Artikel eine neue Herangehensweise an den Technologiebegriff vor, welcher auf folgenden drei Bausteinen beruht: 1) eine operationale und nicht artefaktbasierte Definition der Technologie, 2) die Ausdifferenzierung der Technologie als historische Entwicklung und 3) das re-entry der Technologie in der Form der Technologie zweiter Ordnung.

Online erschienen: 2016-5-26
Erschienen im Druck: 2009-5-1

© 2009 by Lucius & Lucius, Stuttgart