Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg May 25, 2016

Mitgliederbindung in Sportvereinen - Ein akteurtheoretisches Analysemodell / Commitment of Members in Sport Clubs - A Model Based on the General Theory of Action

Siegfried Nagel
From the journal Sport und Gesellschaft

Zusammenfassung

Zur Analyse der Mitgliederbindung in Sportvereinen wird ein akteurtheoretisches Modell entwickelt, das auf der verallgemeinerten Handlungstheorie von Esser basiert. Dabei wird die Frage der Bindung von Sportvereinsmitgliedern als Entscheidungshandlung zwischen Austritt oder weiterer Mitgliedschaft konzeptualisiert und das Austrittsrisiko anhand der subjektiven Erwartungen und Bewertungen der Mitglieder sowie ihrer spezifischen Eingebundenheit in die Organisation Sportverein erklärt. Die aus dem Modell abgeleiteten Hypothesen werden auf der Grundlage zweier Mitgliederbefragungen in 20 bzw. 14 ausgewählten Sportvereinen (N = 1 238 bzw. Ν = 975) empirisch geprüft und bestätigt. Es besteht ein positiver Zusammenhang zwischen den Faktoren solidargemeinschaftliche Handlungsorientierung (z.B. Verbundenheit, Identifikation) und Zufriedenheit mit den Leistungen des Vereins sowie der Mitgliederbindung. Jüngere Vereinsmitglieder treten eher aus dem Verein aus als ältere Mitglieder. Der Effekt des Faktors solidargemeinschaftliche Handlungsorientierung ist größer als der Effekt der Faktoren Zufriedenheit und Alter. Bei hoher solidargemeinschaftlicher Einbindung steht ein möglicher Austritt außer Frage.

Summary

A model based on Esser’s general theory of action has been developed in order to analyze the commitment of members of sports clubs. The question asked is an issue of sports club members' commitments whether they decide to quit or continue the membership. The risk of members leaving the clubs is illustrated with regard to the subjective expectations and evaluations of members and their personal integration into the sports clubs. Hypotheses derived from the model were proven empirically and confirmed on the basis of two questionnaires among sports club members of 20 and 14 chosen sports clubs (N = 1 238 and Ν = 975) respectively. Results showed a positive correlation between the factors of emotional and social involvement (e.g. closeness, identification) and satisfaction of sports clubs’ offers and members’ commitments. Younger club members leave their sports clubs sooner than older participants. The effect of being socially involved is more important than the effects of satisfaction and age. If members are more socially involved it is very unlikely that they will leave their clubs.

Online erschienen: 2016-5-25
Erschienen im Druck: 2006-4-1

© 2006 by Lucius & Lucius, Stuttgart