Accessible Requires Authentication Published by Oldenbourg Wissenschaftsverlag September 11, 2015

Simulative Ultraschall-Untersuchung von Pitch-Catch-Messanordnungen für große zylindrische Stahl-Prüflinge und gradientenbasierte Bildgebung

Simulative ultrasonic examination of pitch-catch arrangements for huge cylindrical steel hubs and gradient-based imaging
Sebastian Hegler, Christoph Statz, Marco Mütze, Hubert Mooshofer, Matthias Goldammer, Karl Fendt, Stefan Schwarzer, Kim Feldhoff, Martin Flehmig, Ulf Markwardt, Wolfgang E. Nagel, Maria Schütte, Andrea Walther, Michael Meinel, Achim Basermann and Dirk Plettemeier
From the journal tm - Technisches Messen

Zusammenfassung

Große zylindrische Stahlprüflinge werden mittels der Methode der finiten Differenzen im Zeitbereich (engl. finite differences in time domain, FDTD) simulativ untersucht. Dabei werden Pitch-Catch-Messanordnungen verwendet. Es werden zwei Bildgebungsansätze vorgestellt: ersterer basiert auf dem Imaging Principle nach Claerbout, letzterer basiert auf gradientenbasierter Optimierung eines Zielfunktionals.

Abstract

Huge cylindrical steel hubs are simulatively examined with the method of finite differences in time domain (FDTD). Pitch-catch arrangements are used in these examinations. Two approaches to imaging are presented, one based on Clearbout's “Imaging Principle”, and one based on gradient-based optimization.

Schlagwörter: ZMP; FDTD; Bildgebung; Optimierung

Danksagung

Die Berechnungen wurden auf den Hochleistungsrechnern des Zentrums für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der TU Dresden durchgeführt. Diese Arbeiten wurden im Rahmen des Projektes HPC-FLiS durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01IH11009 gefördert.

Erhalten: 2015-3-6
Revidiert: 2015-6-15
Angenommen: 2015-6-15
Online erschienen: 2015-9-11
Erschienen im Druck: 2015-9-28

©2015 Walter de Gruyter Berlin/Boston