Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg January 9, 2016

Von der deutschen zur europäischen Frage

Gedanken zu einem Jahrhundertproblem

Heinrich August Winkler

Vorspann

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 wurde ein Problem gelöst, das Europa seit dem frühen 19. Jahrhundert immer wieder beschäftigt hat: die deutsche Frage. Sie konnte aber offenbar nur gelöst werden, indem die europäische Frage in Gestalt der „Finalität“ der EU offen blieb. Entgegen den ursprünglichen Bonner Vorstellungen wurde auf französisches Drängen die europäische Gemeinschaftswährung der Schaffung einer Politischen Union und damit auch einer Fiskalunion vorgezogen. Diese Entkoppelung gilt heute als Konstruktionsfehler des Euro. Das deutsche Insistieren auf einer Harmonisierung der Haushalts- und Wirtschaftspolitiken wird vielfach als hegemoniales Gebaren Berlins kritisiert. Haben wir es inzwischen mit einer neuen deutschen Frage zu tun - oder ist die europäische Frage weiterhin offen?

Abstract

For almost two hundred years, from the dissolution of the Holy Roman Empire in 1806 to the reunification of Germany, Europe repeatedly had to deal with the “German Question”. It was only solved by the accession of the GDR to the Federal Republic of Germany on 3 October 1990. Germany was reunified within the borders of 1945 “in peace and freedom”; its membership in NATO answered the German Question regarding European security. In the mean time, however, there is talk of a “New German Question”, which supposedly results from the alleged hegemonic position of the Federal Republic within the European Union. Thus, the German Question has actually re-emerged in a new format - or is it not rather the European Question which is still open to the same extent as it was in 1991 at the conclusion of the Maastricht Treaty?

Published Online: 2016-01-09
Published in Print: 2015-10-15

© 2016 Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH, Rosenheimer Str. 145, 81671 München

Downloaded on 9.12.2022 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/vfzg-2015-0030/html
Scroll Up Arrow