Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg January 1, 2021

Emanzipatorischer Aufbruch und antisemitische Verfolgung

Jüdinnen in der italienischen Frauenbewegung 1914 bis 1945

Ruth Nattermann

Abstract

Auf der Grundlage neu erschlossener Quellen untersucht der Aufsatz die Erfahrungen italienisch-jüdischer Feministinnen zwischen emanzipatorischem Aufbruch und antisemitischer Verfolgung. Den zeitlichen Schwerpunkt bildet die Phase vom Beginn des Ersten Weltkriegs bis 1945. Verdeutlicht werden die um 1914 zunehmenden Spannungen des Emanzipationsprozesses zwischen Partizipation, Abgrenzung und antijüdischer Anfeindung. Die Marginalisierung, Entrechtung und Verfolgung während der faschistischen Diktatur werden dezidiert aus dem Blickwinkel jüdischer Frauen betrachtet. Trotz des bedeutenden Einflusses dieser jüdischen Frauen auf die Entwicklung der italienischen Frauenbewegung und ihre ausgeprägt transnationale Orientierung blieb ihre Emanzipation als Frauen und Jüdinnen unvollkommen.

Abstract

On the basis of newly accessible sources, the article investigates the experiences of Italian-Jewish feminists between emancipatory awakening and antisemitic persecution. The focus lies on the phase between the beginning of the First World War and 1945. The examination reveals the rising tensions in emancipatory processes between participation, dissociation and anti-Jewish hostility. The marginalisation, the deprivation of rights and persecution during the Fascist dictatorship are explicitly viewed from the perspective of Jewish women. Despite their important influence on the development of the Italian Women’s Movement and its distinctly transnational orientation, their emancipation as women as well as Jewesses remained incomplete.

Online erschienen: 2021-01-01
Erschienen im Druck: 2020-12-25

© 2021 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston