Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg February 11, 2016

Verbundbezogenes Eigenkapital für Kreditgenossenschaften

Hans Hofinger and Holger Blisse

Abstract

Sollte der Eigenkapitalbedarf der kreditgenossenschaftlichen Verbundorganisationen in Europa in Zukunft noch weiter steigen, so werden Vorschläge zur Eigenkapitalbildung in der genossenschaftlichen Rechtsform ein Dauerthema bleiben. Längst haben die großen Verbundgruppen auch für die Aufnahme von Eigenkapital den Kapitalmarkt entdeckt und es sind bereits einzelne Zentral- bzw. Spezialinstitute als Aktiengesellschaft z. B. in Finnland, Frankreich und Österreich börsennotiert. Dass es zu einem Börsengang auch andere eigentümer-, insbesondere mitgliederorientierte Alternativen gibt, wird am Beispiel der österreichischen Volksbank Gruppe sowie einem Vorschlag für die deutschen Kreditgenossenschaften verdeutlicht.

Online erschienen: 2016-2-11
Erschienen im Druck: 2007-11-1

© 2007 by Vandenhoeck & Ruprecht

Downloaded on 5.12.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.1515/zfgg-2007-0403/html
Scroll Up Arrow