Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg February 11, 2016

Langfristige Entwicklungen der Geschäftsstruktur bei kirchlichen Kreditgenossenschaften - Stabilität durch Zielgruppenorientierung und Glaubwürdigkeit

Christoph Auerbach , Kai Disselbeck and Dirk Schiereck

Zusammenfassung

Kirchliche Kreditgenossenschaften mit ihren Besonderheiten in der Kunden- und Eigentümerstruktur weichen auch hinsichtlich ihrer Geschäftsstruktur sowie ihrer Geschäftsgebiete vom Durchschnitt der genossenschaftlichen Primärbanken ab. Die vorliegende Untersuchung zeigt, inwieweit diese Besonderheiten eine Übertragung der praktizierten Zielgruppenorientierung auf andere Berufs- und Interessengruppen sinnvoll und aussichtsreich erscheinen lassen.

Summary

Ecclesiastical credit cooperatives differ from common cooperative banks with regard to ownership and customer structures. There are also significant differences regarding their regional presence. This paper discusses whether these characteristics allow for an expansion of the traditional target group orientation in oder to service other customer segments.

Résumé

Les coopératives ecclésiastiques de crédit diffèrent des banques coopératives traditionnelles en matière de structure de propriété et de clientèle. Il existe également des différences significatives quant à leur présence régionale. La présente étude montre à quel point ces particularités permettent un élargissement de l’orientation traditionnelle du groupe cible à d’autres groupes d’intérêt professionnel.

Online erschienen: 2016-2-11
Erschienen im Druck: 2009-11-1

© 2009 by Vandenhoeck & Ruprecht

Downloaded on 7.12.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.1515/zfgg-2009-0405/html
Scroll Up Arrow