Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg July 7, 2021

Das Risikomanagement in Genossenschaftsbanken und Sparkassen gemäß Risiko- und Offenlegungsbericht

Gesetzliche Anforderungserfüllung und Redundanzen in der Berichtspraxis

Risk management in cooperative banks and savings banks according to the risk and disclosure report
Compliance with statutory requirements and redundancies in reporting practice
Nils Helms and Nina Seufert

Zusammenfassung

Kreditinstitute müssen im Rahmen der externen Rechnungslegung und der Regulatorik über ihr Risikomanagement berichten. Der vorliegende Beitrag analysiert für Genossenschaftsbanken und Sparkassen vergleichend, welche Informationen der Berichtsadressat aus dem externen Risiko- und Offenlegungsbericht gewinnen kann und welche Redundanzen dabei bestehen. Die Untersuchung verdeutlicht, dass die Informationen zum Risikomanagement in den von den Instituten publizierten Risiko- und Offenlegungsberichten unterschiedlich ausführlich ausfallen, teils institutsunspezifische Standardtexte verwendet werden und Redundanzen die Berichtstransparenz einschränken. Zukünftig sollte in der Berichtspraxis möglichst ein Berichtsmedium eingesetzt, die Angaben auf das spezifisch Entscheidungsrelevante fokussiert und gesetzliche Vorgaben spezifiziert werden.

Abstract

Credit institutions must report about their risk management because of external accounting and regulation. This article analyzes for cooperative banks and savings banks which information the report addressee can gain from the external risk and disclosure report and which redundancies exist. The investigation makes it clear that the information on risk management in the risk and disclosure reports published by the institutes varies in detail, that in some cases standard texts that are not specific to the institute are used and that redundancies restrict the transparency of the reports. In the future, a reporting medium should be used wherever possible in reporting practice, the information should be focused on what is specifically relevant to the decisionmaking and legal requirements should be specified.

Résumé

Les établissements de crédit doivent rendre compte de leur gestion des risques dans le cadre d'une comptabilité et d'une réglementation externes. Cet article analyse pour les banques coopératives et les caisses d'épargne quelles informations le destinataire du rapport peut tirer du rapport sur les risques et divulgations externes et quelles redondances existent. L'enquête montre clairement que les informations sur la gestion des risques dans les rapports sur les risques et la divulgation publiés par les instituts varient dans le détail, que certains textes standards qui ne sont pas spécifiques à l'institut sont utilisés et que les redondances limitent la transparence des rapports. À l'avenir, un moyen de notification devrait être utilisé dans la mesure du possible dans la pratique des rapports, les informations devraient être axées sur ce qui est spécifiquement pertinent pour la prise de décision et les exigences légales devraient être spécifiées.


Telefon: 0631/2054106


Literaturverzeichnis

apoBank (2017). Risikobericht 2017.Search in Google Scholar

Barakat, A./Hussainey, K. (2013). Bank governance, regulation, supervision, and risk reporting: Evidence from operational risk disclosure in European banks. International Review of Financial Analysis, 30 (2013), 254-273.10.1016/j.irfa.2013.07.002Search in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (1998). Verbesserung der Transparenz im Bankenwesen – Offenlegung und aufsichtsrelevante Informationen zur Förderung eines sicheren und soliden Bankwesens. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/bcbs41de.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2000). Public disclosures by banks: results of the 1999 disclosure survey. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/bcbs80.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2001). Public disclosures by banks: results of the 2000 disclosure survey. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/bcbs90.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2002). Public disclosures by banks: results of the 2001 disclosure survey. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/bcbs97.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2004). Internationale Konvergenz der EigenEigenkapitalmessung und der Eigenkapitalanforderungen. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/-bcbsl28ger.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2010). Basel III: Ein globaler Regulierungsrahmen für widerstandsfähigere Banken und Bankensysteme. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/-bcbsl89_de.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2013). Grundsätze für die effektive Aggregation von Risikodaten und die Risikoberichterstattung. Verfügbar unter: https://www.bis.org/publ/-bcbs239_de.pdfSearch in Google Scholar

Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) (2015). Standards - Revised Pillar 3 disclosure requirements. Verfügbar unter: https://www.bis.org/bcbs/publ/d309.pdfSearch in Google Scholar

Becker, M. (2015). Anforderungen an die Risikoberichterstattung von Kreditinstituten – Eine normative Analyse der aktuellen Handels- und aufsichtsrechtlichen Offenlegungsvorgaben (Diss.). Hamburg.Search in Google Scholar

Buchheim, R./Beiersdorf, K./Billinger, S. (2005). Die Risikoberichterstattung von Banken zwischen HGB/DRS, IFRS und Basel II. Zeitschrift für kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 5 (06), 234-247.Search in Google Scholar

Bundesministerium der Justiz (2012). Bekanntmachung des Deutschen Rechnungslegung Standards Nr. 20 DRS 20 – Konzernlagebericht – des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committees e.V., Berlin, nach § 342 Absatz 2 des Handelsgesetzbuchs. Verfügbar unter: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=c49dl0c2e643ce39b63473cbe4760e57&page.navid=detailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=045ee908e838cb61&fts_search_list.destHistoryld=38824Search in Google Scholar

Deutsche Bundesbank (2005). Monatsbericht Oktober 2005 – Neue Transparenzregeln für Kreditinstitute, (57)10, 73-89. Verfügbar unter: https://www.bundesbank.de/resource/blob/692426/b2c46b0472a5e4deef0f983fd7dcbal3/mL/2005-10-monatsberichtdata.pdfSearch in Google Scholar

DRS 20: Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 20 (DRS 20) Konzernlagebericht, verabschiedet vom Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.V. am 02. November 2012, Verabschiedung der geänderten Fassung am 24. Oktober 2019, Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (2019).Search in Google Scholar

Dobler, M. (2004). Risikoberichterstattung – Eine ökonomische Analyse. Frankfurt.Search in Google Scholar

Dobler, M. (2008). Incentives for Risk Reporting – A Discretionary Disclosure and Cheap Talk Approach. The International Journal of Accounting, 43 (2008), 184-206. Eierle, B./Ritzer-Angerer, P. (2016). Externe Unternehmensberichterstattung und Vertrauen. In Eckert, S./Trautnitz, S. (Hrsg.), Internationales Management und die Grundlagen des globalisierten Kapitalismus (S. 543-560). Wiesbaden.10.1016/j.intacc.2008.04.005Search in Google Scholar

European Banking Authority (EBA) (2017). Leitlinien zu den Offenlegungspflichten gemäß Teil 8 der Verordnung (EU) Nr. 575/2013. Verfügbar unter: https://eba.europa.eu/documents/10180/1918833/Guidelines+on+disclosure+requirem ents+under+Part+Eight+of+Regulation+575+2013+%28EBA-GL-2016-ll%29_DE.pdfSearch in Google Scholar

Fiedler, S. (2018). Basel III und Risikotragfähigkeit – Herleitung eines konsistenten Ansatzes. Wiesbaden.Search in Google Scholar

Filipiuk, B. (2008). Transparenz der Risikoberichterstattung – Anforderungen und Umsetzung in der Unternehmenspraxis (Diss.). Frankfurt/Oder. Haaker, A. (2020). Die Risikoberichterstattung nach DRS 20 für Kreditgenossenschaften.Search in Google Scholar

Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen, 70 (1), 54-65.10.1515/zfgg-2020-0004Search in Google Scholar

HASPA Finanzholding (2017). Offenlegungsbericht 2017.Search in Google Scholar

HASPA Finanzholding (2019). April 2019. Verfügbar unter: http://www.haspafinanzholding.de/unternehmen-57640Search in Google Scholar

Helbok, G./Wagner, C. (2006). Determinants of Operational Risk Reporting in the Banking Industry. Journal of Risk, 9 (1), 49-74.10.21314/JOR.2006.140Search in Google Scholar

Helms, N. (2019). Der Offenlegungsbericht als Informationsinstrument von Kreditinstituten: Aufsichtsrechtliche Vorgaben zur Berichterstattung über die Risiko- und Kapitalstruktur und ihre Umsetzung bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Die Wirtschaftsprüfung, 72 (2), 98-108.Search in Google Scholar

Hussy, W./Schreier, M./Echterhoff, G. (2010). Forschungsmethoden in Psychologie und Sozialwissenschaften für Bachelor. Heidelberg.10.1007/978-3-540-95936-6Search in Google Scholar

IDW (Hrsg.) (2019): WP Handbuch Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung (16. Aufl.). Düsseldorf. Kelle, U./Reith, F./Metje, B. (2017): Empirische Forschungsmethoden. In Schweer, M. K.W. (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion – Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (3. Aufl.) (S. 27-64). Wiesbaden.10.1007/978-3-658-15083-9_2Search in Google Scholar

Linsley, P. M./Shrives, P. J./Crumpton, M. (2006): Risk disclosure: An exploratory study of UK and Canadian banks. Journal of Banking Regulation, 7 (03-04), 268-282.10.1057/palgrave.jbr.2350032Search in Google Scholar

MaRisk (2017): Rundschreiben 09/2017 (BA) vom 27.10.2017. Mindestanforderungen an das Risikomanagement - MaRisk. Verfügbar unter: https://www.bafin.de/Shared-Docs/Downloads/DE/Rundschreiben/dl_rsl709_marisk_pdf_ba.pdf?_ blob=publicationF ile&v=2Search in Google Scholar

Mayring, P. (1994). Qualitative Inhaltsanalyse. In Boehm, A./Mengel, A./Muhr, T./Gesellschaft für Angewandte Informationswissenschaft e.V. (Hrsg.), Texte verstehen: Konzepte, Methoden, Werkzeuge (S. 159-175). Konstanz.Search in Google Scholar

Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse – Grundlagen und Techniken (12., überarbeitete Aufl.). Basel.Search in Google Scholar

Mayring, P. (2014). Qualitative content analysis: theoretical foundation, basic procedures and software solution. Klagenfurt.Search in Google Scholar

Mayring, P./Fenzl, T. (2014). Qualitative Inhaltsanalyse. In Baur, N./Blasius, J. (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 543-556). Wiesbaden.10.1007/978-3-531-18939-0_38Search in Google Scholar

Mittelbrandenburgische Sparkasse (2017). Risikobericht 2017. Nahar, S./Azim, M. I./Jubb, C. (2016). Risk disclosure, cost of capital and bank performance. International Journal of Accounting and Information Management, 24 (4), 476-494.10.1108/IJAIM-02-2016-0016Search in Google Scholar

Rautenstrauch, T. (2014). Die externe Risikoberichterstattung aus Sicht der Rechnungslegung. In Meyer, C. & Pfaff, D. (Hrsg.), Jahrbuch Finanz- und Rechnungswesen (S. 183212) Zürich.Search in Google Scholar

Schlüter, T./Hartmann-Wendels, T./Weber, T./Zander, M. (2014). Die Risikoberichterstattung deutscher Banken – Erhebung des Branchenstandards. Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 66 (5-6), 386-427.10.1007/BF03372899Search in Google Scholar

Schreier, M. (2014). Varianten qualitativer Inhaltsanalyse: Ein Wegweiser im Dickicht der Begrifflichkeiten. Forum: Qualitative Sozialforschung, 15 (1) Art. 18.Search in Google Scholar

Sparda Bank (2017). Risikobericht 2017.Search in Google Scholar

Stadtsparkasse Solingen (2017). Risikobericht 2017.Search in Google Scholar

Stadtsparkasse Wuppertal (2017a). Offenlegungsbericht 2017.Search in Google Scholar

Stadtsparkasse Wuppertal (2017b). Risikobericht 2017.Search in Google Scholar

Titscher, S./Meyer, M./Wodak, R./Vetter, E. (2000). Methods of text and discourse analysis. London.10.4135/9780857024480Search in Google Scholar

Volksbank Dreieich (2017). Risikobericht 2017.Search in Google Scholar

Volksbank Jever (2017). Risikobericht 2017.Search in Google Scholar

Weber, D. (2009). Risikopublizität von Kreditinstituten – Integrative Umsetzung der Transparenzanforderungen. Wiesbaden.10.1007/978-3-8349-8269-8Search in Google Scholar

Weber, D. (2010a). Ziele und Erfolgsfaktoren der externen Risikoberichterstattung von Kreditinstituten. Zeitschrift für kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 10(04), 208-216.Search in Google Scholar

Weber, D. (2010b). Quantitative Risikoberichterstattung von Kreditinstituten nach §315 HGB und IFRS 7 – Ein integrativer Ansatz der handelsrechtlichen Risikopublizität. Corporate Finance biz. 2010 (1), 29-45.Search in Google Scholar

Weber, D. (2011). Erweiterte Anforderungen an die externe Risikoberichterstattung von Kreditinstituten (Teil 2) – Initiativen im Bereich des Aufsichtsrechts. Zeitschrift für kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 11 (01), 49-60.Search in Google Scholar

Weber, D./Menk, M. T. (2014): Risikoberichterstattung kapitalmarktorientierter Banken nach DRS 20 – Handlungsfelder und Umsetzungsvorschläge im Kontext aufsichtsrechtlicher Anforderungen. Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft, 26 (6), 390-421.10.15375/zbb-2014-0605Search in Google Scholar

Published Online: 2021-07-07
Published in Print: 2021-06-25

© 2021 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston

Downloaded on 26.11.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.1515/zfgg-2021-0006/html
Scroll Up Arrow