Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg October 18, 2016

Subjektive Rechte im Bewußtsein der Ungarn

  • András Sajó

Zusammenfassung

Der Beitrag beschäftigt sich mit der Kenntnis, der Bewertung, der Einräumung und der Beanspruchung von subjektiven Rechten unter der Bevölkerung Ungarns. Thematisiert werden u.a. die Abhängigkeit der Legitimitäts- von den Legalitätsvorstellungen, die nicht-rechtlichen Strategien der Interessendurchsetzung, die Annahmen über die tatsächlichen Faktoren des Verwaltungshandelns und die Gewährung von Persönlichkeitsrechten in Abhängigkeit von Einschätzungen der berechtigten Personen. Der Verfasser leitet aus dieser empirisch fundierten Bestandsaufnahme ab, daß das Rechtsbewußtsein unterentwickelt und eine baldige Änderung wünschenswert sei.

Summary

This article deals with the knowledge about, evaluation of, acceptance of and demand for subjective rights among the Hungarian people. It treats the following themes, among others: the independence of the conception of legitimacy from that of legality; extra-legal strategies for realizing interests; assumptions about actual factors influencing administrative decisions; and the granting of personal rights as dependent upon the expectations of the person benefited. On the basis of these empirical findings, the author develops the argument that legal consciousness is underdeveloped in Hungary and that rapid change is to be desired.

Online erschienen: 2016-10-18
Erschienen im Druck: 1990-5-1

© 1990 by Lucius & Lucius, Stuttgart

Downloaded on 30.5.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/zfrs-1990-0108/html
Scroll to top button