Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg October 18, 2016

Die fortschreitende Verzauberung der Welt des Strafrechts Kritisches zur Rationalisierungsthese Max Webers

  • Wolfgang Stangl

Zusammenfassung

Gegenstand der Untersuchung ist die These Max Webers, wonach auch das Recht, so wie die abendländische Gesellschaft insgesamt, einem Rationalisierungsprozeß unterliege. Anhand von Beispielen aus der mittelalterlichen wie auch der jüngeren Rechtsentwicklung wird im Gegensatz dazu die Meinung vertreten, die Entwicklung des Strafrechts erfolge gegenläufig: Je präventionsorientierter das Strafrecht und auch der Strafvollzug ausgestaltet wurden, desto irrationaler wurden die Wirkungen, eine Evolution, die keineswegs abgeschlossen ist. Wo immer das große Wort von der Entzauberung der Welt stimmen mag, im Strafrechtssystem haben wir es gerade mit einem Vorgang der Verzauberung zu tun.

Summary

The subject of the study is a thesis of Max Weber according to which law, as part of occidental society as a whole, is subjected to a process of rationalization. Using examples from medieval as well as recent developments of penal law, an opposing opinion is propounded, that the development of penal law has taken the opposite course. The more penal law, as well as penitentiary law have placed their emphasis on prevention of crime, the more irrational the effects have been. And this evolution has by no means reached its conclusion yet. Although solemn words about the disenchantment of today’s world might hold true otherwise, in the system of penal law we are on the contrary faced with a process of enchantment.

Online erschienen: 2016-10-18
Erschienen im Druck: 1992-5-1

© 1992 by Lucius & Lucius, Stuttgart

Downloaded on 22.3.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/zfrs-1992-0104/html
Scroll Up Arrow