Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg May 14, 2016

Die Unvollkommenheit des Rechts

Was kann die soziologische Rechtstheorie von der Dekonstruktion lernen?

Thorsten Bonacker

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt des Textes steht die in den letzen Jahren immer stärker diskutierte Dekonstruktion des Rechts, die den Nachweis einer sachlichen, sozialen und zeitlichen Unvollkommenheit des Rechts erbringt. Die Pointe der Dekonstruktion liegt dann, daß sie diese Unvollkommenheit nicht nur, wie die soziologische Rechtstheorie, methodologisch, sondern auch normativ versteht. Deshalb kann die soziologische Rechtstheorie von lernen, daß es keinen Grund gibt, die Frage nach dem normativen Gehalt des Rechts angesichts seiner Unvollkommenheit nicht mehr stellen.

Summary

In recent years, the deconstruction of law has been discussed vividly. This essay focuses mainly on the topic, aiming to prove its sodai and temporal imperfection. The point of deconstruction lies in the fact that it understands imperfection not only in a methodological but also in a normative sense. Social law theory would profit from embracing the idea that there is no apparent reason not to question the normative content of law especially considering its imperfect properties.

Online erschienen: 2016-5-14
Erschienen im Druck: 2001-11-1

© 2001 by Lucius & Lucius, Stuttgart