Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg September 7, 2019

Die Stärke schwacher Verfahren Zur verfahrensförmigen Entdramatisierung von Perspektivendifferenzen im Kontext der Organspende

The Strength of Weak Procedures De-Dramatizing Diverging Perspectives within the Context of Organ Donation
Armin Nassehi, Irmhild Saake and Niklas Barth

Zusammenfassung

Wenn die Soziologie auf die Praxis der postmortalen Organspende schaut, dann stößt sie auf die Dominanz medizinischer Gründe, die sie über das Verständigungsideal des gelungenen und guten Diskurses zu kontrollieren versucht. Mit der Sichtbarkeit anderer guter Gründe für oder gegen die Organallokation gestaltet sich die Organspende aber grundlegend als ein Problem von Perspektivendifferenzen. Unsere Analysen von Wortprotokollen des Deutschen Ethikrats (ER) folgen einer verfahrenssoziologischen Interpretation. Während das Verständigungsideal des guten Diskurses vor allem darauf zielt, über eine partizipative Debatte die Geltung medizinischer Gründe zu schwächen, gelingt es der Praxis schwacher Verfahren (Scheffer) hingegen, (medizinische) Entscheidungen über die Sichtbarkeit von Perspektivendifferenzen mit einem Reflexionspotential für andere gute Gründe auszustatten.

Abstract

When examining the praxis of postmortal organ donation, sociology clashes with the dominance of medical reasons, which it attempts to control by means of the ideal of a good discourse. However, with the visibility of other good reasons for or against organ allocation, organ donation fundamentally becomes a problem of diverging perspectives. Our functional analysis of verbal protocols of the German Ethics Council (ER) follows an interpretation informed by a sociological theory of procedure. While the ideal of good discourse primarily aims to weaken the validity of medical reasons through participatory debate, the practice of weak procedures (Scheffer) succeeds in providing (medical) decisions through the visibility of diverging perspectives with a potential for reflection on other good reasons.

Literatur

Althusser, L., 1970: Idéologie et appareils idéologiques d’Etat. Notes pour une recherche. La Pensée 151: 67–125. Search in Google Scholar

Baureithel, U. & A. Bergmann, 1999: Herzloser Tod. Das Dilemma der Organspende. Stuttgart: Klett-Cotta. Search in Google Scholar

Bergmann, A., 2011: Organspende. Tödliches Dilemma oder ethische Pflicht? Aus Politik und Zeitgeschichte 20: 8–13. Search in Google Scholar

Bogner, A. & W. Menz, 2002: Wissenschaftliche Politikberatung? Der Dissens der Experten und die Autorität der Politik. Leviathan 30: 384–399. Search in Google Scholar

Bourdieu, P., 2001: Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Breyer, F., W. van den Daele, M. Engelhart, G. Gubernatis, H. Kliemt, C. Kopetzki, H. J. Schlitt & J. Taupitz, 2006: Organmangel. Ist der Tod auf der Warteliste vermeidbar? Berlin/Heidelberg: Springer. Search in Google Scholar

Bröckling, U., 2015: Gute Hirten führen sanft. Über Mediation. Mittelweg 36: 173–186. Search in Google Scholar

Decker, O. & L. Schumacher, 2014: Körperökonomien – Zur Kommodifizierung des menschlichen Körpers. S. 7–23 in: Dies. (Hrsg.), Körperökonomien. Der Körper im Zeitalter seiner Handelbarkeit. Gießen: Psychosozial-Verlag. Search in Google Scholar

Deutscher Ethikrat (ER), 2010: Äußerungspflicht zur Organspende. Sollte der Staat verlangen, dass sich jeder erklärt? Simultanmitschrift des Forum Bioethik vom 27. Oktober 2010 http://www.ethikrat.org/dateien/pdf/fb-27-10-2010-simultanmitschrift.pdf. Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Deutscher Ethikrat (ER), 2012: Hirntod und Organentnahme. Gibt es neue Erkenntnisse zum Ende des menschlichen Lebens? Simultanmitschrift des Forum Bioethik vom 21. März 2012 http://www.ethikrat.org/dateien/pdf/forum-bioethik-2012-03-21-simultanmitschrift.pdf. Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Deutscher Ethikrat (ER), 2013: Wer bekommt ein Organ? Zuteilungskriterien in der Transplantationsmedizin im Streit. Simultanmitschrift der Plenarsitzung vom 26. September 2013 http://www.ethikrat.org/dateien/pdf/plenarsitzung-26-09-2013-simultanmitschrift.pdf. Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO), 2016: Jahresbericht Organspende und Transplantation in Deutschland https://www.dso.de/uploads/tx_dsodl/JB_2016_Web.pdf. Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO), 2017: Verfahrensanweisungen der DSO gemäß § 11 des Transplantationsgesetzes https://www.dso.de/uploads/tx_dsodl/verfahrensanweisungen_01.pdf Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Ethikratsgesetz (EthRG), 2007: Gesetz zur Einrichtung des Deutschen Ethikrats; ausgefertigt am 16. Juli 2007 (BGBl. I S. 1385); in Kraft getreten am 1. August 2007 http://bundesrecht.juris.de/ethrg. Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Fateh-Moghadam, B., 2016: Legal Justice in Organ Allocation. A Legal Perspective on the Failure of the German Organ Allocation System. S. 187–199 in: R. J. Fox, G. Assadi & G. Marckmann (Hrsg.), Organ Transplantation in Times of Donor Shortage. Challenges and Solutions. Cham: Springer. Search in Google Scholar

Feuerstein, G., 1995: Das Transplantationssystem. Dynamik, Konflikte und ethisch-moralische Grenzgänge. Weinheim/München: Juventa. Search in Google Scholar

Foucault, M., 1988: Die Geburt der Klinik. Eine Archäologie des ärztlichen Blicks. Frankfurt am Main: Fischer. Search in Google Scholar

Fox, R. & J.P. Swazey, 1992: Spare Parts. Organ Replacement in American Society. New York: Oxford University Press. Search in Google Scholar

Freidson, E., 1975: Dominanz der Experten. Zur sozialen Struktur medizinischer Versorgung. München: Urban & Schwarzenberg. Search in Google Scholar

Fuchs, M., 2009: Reaching out; or, Nobody exists in one Context only: Society as Translation. Translation Studies 2: 21–40. Search in Google Scholar

Gmeiner, R., 2005: Nationale Ethikkommissionen: Aufgabe, Formen und Funktionen. S. 133–148 in: A. Bogner & H. Torgersen (Hrsg.), Wozu Experten? Ambivalenzen der Beziehung von Wissenschaft und Politik. Wiesbaden: VS. Search in Google Scholar

Gutmann, T., 2008: Allokationsfragen. Aporien und Zweifelsfragen des geltenden Rechts. S. 113–135 in: W. Höfling (Hrsg.), Die Regulierung der Transplantationsmedizin in Deutschland. Tübingen: Mohr Siebeck. Search in Google Scholar

Habermas, J., 1981: Die Theorie des kommunikativen Handelns. 2 Bände. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Kaiser S. & Groß, D., 2017: „Werbung“ und Aufklärung zum Themenfeld Organspende. Die Anfänge massenmedialer Kampagnen in historisch-kritischer Sicht. S. 106–131 in: A. Kahl & H. Knoblauch (Hrsg.): Transmortalität. Organspende, Tod und tote Körper in der heutigen Gesellschaft. Weinheim/Basel: Beltz Juventa. Search in Google Scholar

Kettner, M., 2005: Ethik-Komitees. Ihre Organisationsformen und ihr moralischer Anspruch. Erwägen Wissen Ethik 16: 3–16. Search in Google Scholar

Knorr-Cetina, K., 1992: Zur Unterkomplexität der Differenzierungstheorie. Empirische Anfragen an die Systemtheorie. Zeitschrift für Soziologie 21: 406–419. Search in Google Scholar

Kuhlmann, A., 2002: Kommissionsethik. Zur neuen Institutionalisierung der Moral. Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 56: 26–37. Search in Google Scholar

Laux, H., 2016: Hybridorganisationen. Soziale Welt 67: 313–332. Search in Google Scholar

Lindemann, G., 2002: Die Grenzen des Sozialen. Zur sozio-technischen Konstruktion von Leben und Tod in der Intensivmedizin. München: Fink. Search in Google Scholar

Lindemann, G., 2003: Beunruhigende Sicherheiten. Zur Genese des Hirntodkonzepts. Konstanz: UVK. Search in Google Scholar

Luhmann, N., 1995: Das Recht der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Luhmann, N., 2000: Die Politik der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Manzei, A., 1997: Hirntod, Herztod, ganz tot? Von der Macht der Medizin und der Bedeutung der Sterblichkeit für das Leben: eine soziologische Kritik des Hirntodkonzeptes. Frankfurt am Main: Mabuse. Search in Google Scholar

Manzei, A., 2012: Der Tod als Konvention. Die (neue) Kontroverse um Hirntod und Organspende. S. 137–173 in: M. Anderheiden & W.U. Eckert (Hrsg.), Handbuch Sterben und Menschenwürde. Berlin: De Gruyter. Search in Google Scholar

Motakef, M., 2011: Körper Gabe. Ambivalente Ökonomien der Organspende. Bielefeld: Transcript. Search in Google Scholar

Motakef, M., 2017: (Un-)Möglichkeiten der Gabe in der Organspende. Überlegungen zum Begriff der Transmortalität. S. 50–65 in: A. Kahl, H. Knoblauch & T. Weber (Hrsg.), Transmortalität. Organspende, Tod und tote Körper in der heutigen Gesellschaft. Weinheim/Basel: Beltz Juventa. Search in Google Scholar

Nashan, B., B. Bernhard, T. Biet & A. Rahmel, 2016: Organspende und Transplantation: Eine gemeinsame Aufgabe. Deutsches Ärzteblatt 42: 1863. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2002: Die Organisationen der Gesellschaft. Skizze einer Organisationssoziologie in gesellschaftstheoretischer Absicht. S. 443–478 in: J. Allmendinger & T. Hinz (Hrsg.), Organisationssoziologie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2003a: Offenheit und Geschlossenheit. Studien zur Theorie der modernen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2003b: Der Begriff des Politischen und die doppelte Normativität der „soziologischen“ Moderne. S. 133–169 in: Ders. & M. Schroer (Hrsg.), Der Begriff des Politischen. Baden-Baden: Nomos. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2004: Die Theorie funktionaler Differenzierung im Horizont ihrer Kritik. Zeitschrift für Soziologie 33: 98–118. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2006: Der soziologische Diskurs der Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2008: Rethinking functionalism. Zur Empiriefähigkeit systemtheoretischer Soziologie. S. 79–106 in: H. Kalthoff Hirschauer & G. Lindemann (Hrsg.): Theoretische Empirie. Die Relevanz qualitativer Forschung. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2011: Gesellschaft der Gegenwarten. Studien zur Theorie der modernen Gesellschaft II. Berlin: Suhrkamp. Search in Google Scholar

Nassehi, A., 2016: Ethische Politikberatung aus gesellschaftswissenschaftlicher und organisationssoziologischer Perspektive. Vortrag auf der Plenarsitzung „Ethikberatung und öffentliche Verantwortung“ des Deutschen Ethikrates am 22.09.2016 in Berlin. S. 14–26 in: Simultanmitschrift vom 22. September 2016 https://www.ethikrat.org/fileadmin/PDF-Dateien/Veranstaltungen/plenum-22-09-2016-simultanmitschrift.pdf. Zuletzt abgerufen: 27.05.2019. Search in Google Scholar

Nassehi, A. 2018: Die letzte Stunde der Wahrheit. Kritik der komplexitätsvergessenen Vernunft. 2. Aufl. Hamburg: Murmann (kursbuch.edition). Search in Google Scholar

Nassehi, A. & I. Saake, 2002: Kontingenz. Methodisch verhindert oder beobachtet? Ein Beitrag zur Methodologie der qualitativen Sozialforschung. Zeitschrift für Soziologie 31: 66–86. Search in Google Scholar

Nassehi, A., I. Saake & J. Siri, 2015: Ethik – Normen – Werte. Wiesbaden: VS. Search in Google Scholar

Rotondo, R., 1997: Hirntote sind keine Leichen. S. 75–99 in: I. Gutjahr & M. Jung (Hrsg.), Sterben auf Raten. Fakten zur Organentnahme. Lahnstein: Emu-Verlag. Search in Google Scholar

Saake, I., 2010: Bedeutungen und ihre Borniertheit. Zur Methodologie der Systemtheorie. S. 55–79 in: R. John, A. Henkel & J. Rückert-John (Hrsg.), Die Methodologien des Systems: Wie kommt man zum Fall und wie dahinter? Wiesbaden: VS. Search in Google Scholar

Saake, I., 2013: Alles wird ethisch. Gremienethik als neue Herrschaftskritik. Kursbuch 176: 47–63. Search in Google Scholar

Saake, I., 2015: Soziologie der Ethik. Semantiken symmetrischer Kommunikation. S. 43–67 in: Dies., A. Nassehi & J. Siri (Hrsg.), Ethik – Normen – Werte. Wiesbaden: VS. Search in Google Scholar

Scheffer, T., 2014: Die Arbeit an den Positionen. Zur Mikrofundierung von Politik in Abgeordnetenbüros des Deutschen Bundestages. s. 369–389 in: B. Heintze & H. Tyrell (Hrsg.), Interaktion – Organisation – Gesellschaft. Stuttgart: Lucius & Lucius. Search in Google Scholar

Scheffer, T., M. Michaeler & J. Schank, 2008: Starke und schwache Verfahren: Zur unterschiedlichen Funktionsweise politischer Untersuchungen am Beispiel der englischen „Hutton Inquiry“ und des „CIA-Ausschusses“ der EU. Zeitschrift für Soziologie 37: 423–444. Search in Google Scholar

Schicktanz, S., 2009: Zum Stellenwert von Betroffenheit, Öffentlichkeit und Deliberation im empirical turn der Medizinethik. Ethik in der Medizin 21: 223–234. Search in Google Scholar

Schicktanz, S., 2012: Epistemische Gerechtigkeit. Sozialempirie und Perspektivenpluralismus in der Angewandten Ethik. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 60: 269–283. Search in Google Scholar

Schneider, W., 1999: „So tot wie nötig – so lebendig wie möglich!“ Sterben und Tod in der fortgeschrittenen Moderne. Eine Diskursanalyse am Beispiel der öffentlichen Diskussion um den Hirntod in Deutschland. Münster: LIT-Verlag. Search in Google Scholar

Schneider, W., 2014: Zwischen „Leben schenken“ und dem Einsatz von „Körperkapital“: soziologische Konturen der „Transplantationsgesellschaft“. S. 93–108 in: L. Schumacher & O. Decker (Hrsg.), Körperökonomien. Der Körper im Zeitalter seiner Handelbarkeit. Gießen: Psychosozial-Verlag. Search in Google Scholar

Strauss, A. L., 2004: Methodologische Grundlagen der Grounded Theory. S. 427–452 in: J. Strübing & B. Schnettler (Hrsg.), Methodologie interpretativer Sozialforschung: Klassische Grundlagentexte. Konstanz: UTB. Search in Google Scholar

Transplantationsgesetz (TPG), 1997: Gesetz über die Spende, Entnahme und Übertragung von Organen und Geweben. Ausfertigungsdatum: 05.11.1997. Neugefasst durch Bek. v. 04.09.2007. Zuletzt geändert durch Art. 2 G v. 21.11.2016 https://www.gesetze-im-internet.de/tpg/BJNR263100997.html. Zuletzt abgerufen: 28.08.2017. Search in Google Scholar

Werber, N., 2016: Der letzte Κατέχων oder: Das Übel der Differenzierung. Latour, Luhmann, Schmitt. Soziale Welt 67: 267–280. Search in Google Scholar

Published Online: 2019-09-07
Published in Print: 2019-05-27

© 2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston