Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter June 10, 2020

Informationsweitergabe und Informationsasymmetrien im Gesellschaftsrecht

Jens Koch

Charakteristisch für das Gesellschaftsrecht ist das arbeitsteilige Zusammenwirken einer Vielzahl von Personen, die miteinander durch ein dicht gewebtes Netz von Rechten und Pflichten verbunden sind. Rechte kann aber nur derjenige sinnvoll ausüben, der die tatsächlichen Rahmenbedingungen dieser Rechtsausübung kennt und eben diese Kenntnisse benötigt er auch, um zu überwachen, ob andere ihren Pflichten nachkommen. Deshalb ist der Abbau von Informationsasymmetrien durch die Weitergabe von Informationen in vielerlei Hinsicht ein zentrales Thema des Gesellschaftsrechts. Der folgende Beitrag soll zeigen, mit welchen Mechanismen das Gesellschaftsrecht solchen Informationsasymmetrien entgegenwirkt. Zugleich soll er aber auch deutlich machen, dass die Weiterleitung von Informationen stets nur mit viel Augenmaß angeordnet werden darf, weil jede Weiterleitungspflicht auch Kosten und Nachteile erzeugen kann, die in einzelnen Fällen die Vorteile der Weitergabe überwiegen können.

A characteristic feature of company law is the division of labour between a large number of people who are connected by a densely woven net of rights and duties. However, rights can only be exercised reasonably by those who know the respective framework. This knowledge is also required to monitor whether others comply with their obligations. Hence, the reduction of information asymmetries based on information transfer constitutes a central topic of company law. The following article intends to show company law mechanisms to countering such information asymmetries. Furthermore, it will also indicate that the transfer of information should only be instructed with great prudence, as every obligation to transfer information can generate costs and disadvantages which may, in individual cases, outweigh the advantages of such transfer.

Online erschienen: 2020-06-10
Erschienen im Druck: 2020-06-05

© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston