Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter March 1, 2014

Does Paul Call Adam a “Type” of Christ?

An Exegetical Note on Romans 5,14

Ryan S. Schellenberg

Abstract: Die von einer Mehrheit der Ausleger vertretene Deutung von Röm 5,14c als Paulus’ deutlichste Aussage, dass Adam ein „Typos“ Christi sei, beachtet nicht die Funktion des Satzes im unmittelbaren Kontext, sondern macht diesen zu einer bloßen Nebenbemerkung. Eine Untersuchung der paulinischen Argumentation zum Verhältnis von Gesetz, Sünde, Gericht und Tod legt eine andere Interpretation des Verses nahe: Nicht Adam, sondern Adams Übertretung wird hier von Paulus als τύπος erachtet, und diese dient nicht für Christus als Modell, sondern für die Realität willentlicher Sünde nach der Gabe des Gesetzes. Eine solche Deutung fügt sich gut in den unmittelbaren Kontext ein und ist trotz des Genus des den Satz einleitenden Relativpronomens syntaktisch nicht so unwahrscheinlich, wie in der Regel angenommen wird.

Published Online: 2014-03-01
Published in Print: 2014-03-01

© by De Gruyter