Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter February 2, 2021

“What is Man?” An Argument for the Christological Reading of Psalm 8 in Hebrews 2

Jason Maston

Abstract

Whether the author of Hebrews interpreted LXX Ps 8,5–7 as referring to humanity (the anthropological interpretation) or Christ (the Christological interpretation) has been widely debated. This essay strengthens the case for the Christological interpretation. After discussing the connections between Hebr 1,1–13 and 2,5–9, the article focuses on the citation and interpretation of LXX Ps 8,5–7 in Hebr 2,6–9. I contend that the author identified a three stage pattern in the psalm which he sees replicated in Jesus’ life. The next stage of the argument shows how in 2,10–18 the author only applies two stages to the lives of believers. Believers do not complete the third stage which indicates that, for the author of Hebrews, the psalm is first about Jesus and then applicable to humanity.

Zusamennfassung

Es ist vielfältig diskutiert worden, ob der Autor des Hebräerbriefes Ps 8,5–7LXX als auf die Menschheit (die anthropologische Interpretation) oder als auf Christus (die christologische Interpretation) bezogen interpretiert. Dieser Beitrag untermauert die christologische Interpretation. Nach einer Diskussion der Verbindungen zwischen Hebr 1,1–13 und 2,5–9 liegt der Fokus auf der Zitation und Interpretation von Ps 8,5–7LXX in Hebr 2,6–9. Der Autor des Briefes hat im Psalm ein dreistufiges Muster identifiziert, das er in Jesu Leben wiederholt sieht. Der nächste Argumentationsschritt zeigt, wie der Autor in 2,10–18 nur zwei der drei Stufen auf das Leben der Christusgläubigen anwendet. Die dritte Stufe vollenden sie nicht, was nahelegt, dass es im Psalm für den Autor des Hebräerbriefes um Jesus geht und er erst danach auf die Menschheit anwendbar ist.

Published Online: 2021-02-02
Published in Print: 2021-02-02

© 2021 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston