Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter November 21, 2020

Bildung als Krise

Ralf Koerrenz

Zusammenfassung

Der Artikel entfaltet die These, dass „Bildung“ als Umgangsform mit Krise verstanden werden kann, wenn auf die beiden Deutungsmuster der Kollektivindividualität und der gegenwärtigenden Erinnerung im hebräischen Modell von „Bildung“ zurückgegriffen wird. Dieses realistische Verständnis von „Bildung“ ermöglicht eine andere Sichtweise auf die menschliche Existenz und die gegenwärtigen Herausforderungen der pädagogischen Praxis.

Abstract

The article expounds the thesis that “Bildung” can be understood as a way of dealing with a crisis if the two interpretative patterns of “collective individuality” (“Kollektivindividualität”) and “presenting recollection” (“gegenwärtigende Erinnerung”) in the Hebrew concept of “Bildung” are used. This realistic understanding of “Bildung” enables a different view of human existence and the present challenges of educational practice.

Published Online: 2020-11-21
Published in Print: 2020-11-25

© 2020 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston