Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter May 19, 2021

Strukturierung eines Montagesystems bei Fertigungszeitspreizung

Teil2: Gestaltung des Montagesystems mit Standarbeitsplätzen, Modellbildung und Entscheidungsfindung

Design of an Assembly System at Production Time Spread
Part 2: Design of the assembly system with stationary workplaces, modelling and decision making
Martin Daferner

Dr.-Ing. Martin Daferner, geb. 1963, studierte Technische Informatik an der Hochschule Ulm und Maschinenwesen an der TU Dresden wo er am Institut für Technische Logistik und Arbeitssysteme promovierte. Seit 1988 ist er bei der Daimler AG in verschiedenen planerischen und operativen Funktionen tätig und leitet seit 2009 das Team „Analyse und Optimierung von Produktionssystemen“.

, Erik Mesenhöller

Dr.-Ing. Erik Mesenhöller, geb. 1969, studierte Maschinenbau an der Universität Dortmund und an der University of Limerick, Irland. Nach Gruppenleitung und Promotion an der Universität Dortmund begann er 2003 bei der Daimler AG und war in verschiedenen Planungsfunktionen u. a. bei Fahrzeug- und Hallenprojekten tätig. Seit 2020 ist er als Manager im Bereich Montage für die Integration neuer Fahrzeuge an einem Auslandsstandort verantwortlich.

and Thorsten Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schmidt, geb. 1966, studierte Maschinenbau an der Universität Dortmund und Industrial and Systems Engineering am Georgia Institute of Technology. Nach Promotion und Habilitation an der TU Dortmund war er bis 2008 Leiter der Abteilung „Maschinen und Anlagen“ am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund. Seit 2008 hat er die Professur für Technische Logistik an der Technischen Universität Dresden inne.

EMAIL logo

Abstract

Die Beherrschung von Fertigungszeitspreizung bei gleichzeitiger Steigerung des Nutzungsgrades und die Einhaltung der Reihenfolge sind die Gestaltungsmerkmale eines Montagesystems für kundenindividuelle Produkte bei Großserienfertigung. Deren Umsetzung leistet einen wichtigen Beitrag in der Strategie eines Premium-Automobilunternehmens. In diesem Beitrag wird das Fließsystem gegen ein Montagesystem mit Standarbeitsplätzen ersetzt. Mit den erarbeiteten Sensitivitätsgraphen gelingt eine kritische Diskussion der möglichen strukturellen Anordnungen des Montagesystems bei hoher Qualität der eingangs formulierten Gestaltungsmerkmale.

Abstract

Mastering production time spread, efficiency increase and sequence compliance simultaneously are key design features of an assembly system for customer-specific products in large series production. Their implementation makes an important contribution in the strategy of a premium automotive company. This contribution analyses an assemply system with manual shop floor work places in comparison to a classical non-resting production flow system. The derived sensitivity graphs enable a critical discussion of the possible structural arrangements of the assembly system with high quality of the design features formulated at the beginning.


Hinweis

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen von den Mitgliedern des ZWF-Advisory Board wissenschaftlich begutachteten Fachaufsatz (Peer-Review).



Tel.: +49 (0) 351 463 32538

About the authors

Dr.-Ing. Martin Daferner

Dr.-Ing. Martin Daferner, geb. 1963, studierte Technische Informatik an der Hochschule Ulm und Maschinenwesen an der TU Dresden wo er am Institut für Technische Logistik und Arbeitssysteme promovierte. Seit 1988 ist er bei der Daimler AG in verschiedenen planerischen und operativen Funktionen tätig und leitet seit 2009 das Team „Analyse und Optimierung von Produktionssystemen“.

Dr.-Ing. Erik Mesenhöller

Dr.-Ing. Erik Mesenhöller, geb. 1969, studierte Maschinenbau an der Universität Dortmund und an der University of Limerick, Irland. Nach Gruppenleitung und Promotion an der Universität Dortmund begann er 2003 bei der Daimler AG und war in verschiedenen Planungsfunktionen u. a. bei Fahrzeug- und Hallenprojekten tätig. Seit 2020 ist er als Manager im Bereich Montage für die Integration neuer Fahrzeuge an einem Auslandsstandort verantwortlich.

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schmidt

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schmidt, geb. 1966, studierte Maschinenbau an der Universität Dortmund und Industrial and Systems Engineering am Georgia Institute of Technology. Nach Promotion und Habilitation an der TU Dortmund war er bis 2008 Leiter der Abteilung „Maschinen und Anlagen“ am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) in Dortmund. Seit 2008 hat er die Professur für Technische Logistik an der Technischen Universität Dresden inne.

Published Online: 2021-05-19
Published in Print: 2021-05-31

© 2021 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston, Germany

Downloaded on 30.11.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.1515/zwf-2021-0057/html
Scroll Up Arrow