Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter November 20, 2021

Produktionskennlinien mit Belastungsflexibilität

Wie Flexibilität Bestandseinsparungen ermöglicht

Logistic Operating Curves with Load Flexibility
How Flexibility Enables Work in Process Savings
Michael Winter, Bastian Schoop and Hermann Lödding

Abstract

Grundidee der Belastungsflexibilität ist es, die Belastung an die verfügbare Kapazität anzupassen. Dieser Beitrag untersucht die Auswirkung einer Belastungsglättung auf den Bestand an einem Arbeitssystem in der Produktion. Die verwendete Logik ist einfach, ermöglicht aber deutliche Pufferbestandseinsparungen und begrenzt die entstehende Terminabweichung. Ziel dieses Beitrags ist es, eine Näherungsgleichung für Produktionskennlinien mit Belastungsflexibilität abzuleiten.

Abstract

The basic idea of load flexibility is to adapt the load to the available capacity. This paper examines the effect of load leveling on the work in process at a workstation. The logic used is simple, but allows significant savings of the work in process buffer and limits the resulting lateness. The goal of the paper is to derive an approximate equation for logistic operating curves with load flexibility.


Tel.: +49 (0) 40 42878-2655

Danksagung

Dieser Beitrag basiert auf Forschungsarbeiten aus dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt „Modellgestützte Ableitung einer allgemeingültigen Näherungsgleichung für Bestands-AuslastungsKennlinien“. Die Projektnummer lautet 415040468.

Literatur

1 Nyhuis, P.; Wiendahl, H.-P.: Logistische Kennlinien. Grundlagen, Werkzeuge und Anwendungen. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 2012 DOI: 10.1007/978-3-540-92839-310.1007/978-3-540-92839-3Search in Google Scholar

2 Kingman, J. F. C.; Atiyah, M. F.: The Single Server Queue in Heavy Traffic. Mathematical Proceedings of the Cambridge Philosophical Society 57 (1961) 4, S. 902 DOI: 10.1017/S030500410003609410.1017/S0305004100036094Search in Google Scholar

3 Hopp, W. J.; Spearman, M. L.: Factory physics. McGraw-Hill/Irwin, Boston 2008Search in Google Scholar

4 Erlang, A. K.: Solution of Some Problems in the Theory of Probabilities of Significance in Automatic Telephone Exchanges. The Post Office Electrical Engineers‘ Journal (1917) 10, S. 189–197Search in Google Scholar

5 Nyhuis, P.: Durchlauforientierte Losgrössenbestimmung. VDI-Verlag, Düsseldorf 1991Search in Google Scholar

6 Busse, T. D.: Modellbasierte Bewertung der Belastungsstreuung auf das logistische Systemverhalten. Zugl.: Dissertation Leibniz Universität Hannover & Berichte aus dem IFA PZH-Verlag, Garbsen 2013Search in Google Scholar

7 Winter, M.; Luttkau, A.; Lödding, H.: Produktionskennlinien mit Kapazitätsflexibilität. wt Werkstattstechnik online 111 (2021) 4, S. 190–194 DOI: 10.37544/1436-4980-2021-04-1210.37544/1436-4980-2021-04-12Search in Google Scholar

8 Lödding, H.: Verfahren der Fertigungssteuerung – Grundlagen, Beschreibung, Konfiguration. Springer-Vieweg-Verlag, Wiesbaden 2016 DOI: 10.1007/978-3-662-48459-310.1007/978-3-662-48459-3Search in Google Scholar

Published Online: 2021-11-20

© 2021 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston, Germany