Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter Oldenbourg September 25, 2009

Collaborative Research Centre 531: Computational Intelligence – Theory and Practice (Sonderforschungsbereich 531: Computational Intelligence – Theorie und Praxis)

Jörn Mehnen, Thomas Michelitsch and Carsten Witt

Computational Intelligence (CI) is an umbrella term for modern problem solvers such as Evolutionary Algorithms, Neural Networks and Fuzzy Logic. These methods have received increasing attention due to their simplicity, robustness and generality. The Collaborative Research Center “Computational Intelligence“ (SFB 531) is concerned with the theoretical foundations and applications of CI methods. This article focuses on two examples from different research domains within SFB 531. First, exemplary results for the runtime analysis of evolutionary algorithms are summarized and evaluated. Second, applied research on mold temperature control is dealt with. Here it is stressed how the wide variety of CI methods leads to very efficient solutions to the problem and how still substantial improvements can be obtained by hybridization with expert's knowledge.

Der Begriff Computational Intelligence (CI) umfasst moderne Verfahren wie evolutionäre Algorithmen, neuronale Netze und Fuzzy-Logik, die zur Problemlösung in technischen Systemen angewandt werden. Diese Methoden werden zunehmend populärer, da sie bestechend einfach, robust und allgemein gehalten sind. Der Sonderforschungsbereich „Computational Intelligence“ (SFB 531) befasst sich mit den theoretischen Grundlagen und Anwendungen von CI-Methoden. Im Artikel werden zwei Beispiele aus thematisch unterschiedlichen Projektbereichen herausgehoben. Zunächst werden beispielhafte Ergebnisse bei der Laufzeitanalyse evolutionärer Algorithmen zusammengefasst und bewertet. Anschließend werden Forschungsergebnisse zu Temperierbohrungen im Maschinenbau behandelt. Dabei wird herausgestellt, wie die große Vielfalt an CI-Methoden zu sehr effizienten Lösungen des Anwendungsproblems führt und wie nichtsdestoweniger wesentliche Verbesserungen durch eine Hybridisierung der Ansätze mit Expertenwissen gefunden werden können.

Published Online: 2009-9-25
Published in Print: 2007-2-1

© Oldenbourg Wissenschaftsverlag