Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter (A) December 2, 2011

Ein angeblicher Meilenstein in Novae (Moesia Inferior) und der Kult des Deus Aeternus

  • Jens Bartels and Anne Kolb
From the journal Klio

Zusammenfassung

Die Neuaufnahme der Inschrift IGL Novae Nr. 74 zeigt, daß es sich bei dem Monument, das die Inschrift trägt, nicht um einen Meilenstein, sondern um eine Weihesäule für den Deus Aeternus handelt. Die bisherigen Versuche, diese Gottheit und ihren Kult näher zu bestimmen, überzeugen nicht. Zu berücksichtigen ist zunächst, daß das Epitheton aeternus sich allgemein für die Verwendung bei ganz unterschiedlichen Göttern eignete. Entsprechend konnte es sowohl zur Beschreibung des jüdischen Gottes als auch zu der des Iuppiter Dolichenus herangezogen werden. Daneben spricht vieles dafür, daß es sich bei dem Kult für einen Deus Aeternus um eine lokale Entwicklung des Balkanraumes handelt, die möglicherweise Einflüsse aus unterschiedlichen Kulten aufnahm.

Abstract

A new reading of the inscription IGL Novae No. 74 shows that the monument is to be understood as a votive column for Deus Aeternus rather than a milestone. In contrast to earlier interpretations the cult of this deity seems to originate from the Balkans although it perhaps incorporated elements from various other cults. Besides, the epithet aeternus could be used for various deities, for example the Jewish god or Iuppiter Dolichenus.

Published Online: 2011-12-02
Published in Print: 2011-12

© by Akademie Verlag, Zürich, Germany

Downloaded on 5.2.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.1524/klio.2011.0023/html
Scroll Up Arrow