Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter March 23, 2017

Selbstorganisierende Fabrikstrukturierung*

Factory structuring on a self-organizing basis*
Thomas Harms and Hans-Peter Wiendahl

Kurzfassung

Auf Grund der hohen Zeit- und Kostenaufwendungen zentraler Planungsprojekte werden Fabrikstrukturen nur in sehr unregelmäßigen Abständen an neue Randbedingungen angepasst und verändert. Der in diesem Artikel vorgestellte Ansatz soll durch die gezielte Verlagerung der Fabrikplanungsaufgaben in dezentrale Bereiche eine kontinuierliche Fabrikanpassung ermöglichen. Dazu sollen die dezentralen Bereiche in Gestalt von Produktionsagenten ihre fabrikinternen Standorte auf Basis von Marktgesetzen selbst koordinieren und so die Fabrikstruktur ständig aktualisieren.

Abstract

Due to the high outlay involved in central planning projects in terms of time and cost, the adaptation and changing of factory structures only takes place at very irregular intervals. The approach described in the following article is aimed at enabling continuous factory adaptation via targeted re-allocation of factory planning tasks to decentralized departments. On this basis the decentralized departments in the form of production agents should then themselves coordinate their factory-internal locations on the basis of market rules, thereby continuously updating the factory structure.


*

Die in diesem Artikel beschriebenen Inhalte wurden im Rahmen des DFG-Projekts WI 377/54-1 erarbeitet.

Dipl.-Ing. Thomas Harms, geb. 1973, studierte Betriebs- und Organisationstechnik im Fachbereich Maschinenbau an der Technischen Universität Braunschweig und an der University of Rhode Island (USA). Seit 1999 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gruppe Fabrikplanung am Institut für Fabrikanlagen (IFA) der Universität Hannover.

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Hans-Peter Wiendahl, geb. 1938, studierte Maschinenbau an der Ingenieurschule in Dortmund, an der RWTH Aachen (Fertigungstechnik) und am MIT (USA). Nach der Promotion 1970 war er bis 1972 Oberingenieur und schrieb seine Habilitation bei Prof. Opitz an der RWTH Aachen. Bis 1979 arbeitete er in leitender Tätigkeit in Planung und Technik bei der Sulzer Escher Wyss GmbH in Ravensburg. Seit 1979 ist Professor Wiendahl Leiter des Instituts für Fabrikanlagen (IFA) der Universität Hannover.


References

1 Wiendahl, H.-P.; Harms, Th.: Selbstorganisierte Strukturadaption auf Basis von Produktionsagenten. Industrie Management (2001) 6, S. 812 Search in Google Scholar

2 Ahrens, V.: Dezentrale Produktionsplanung und -steuerung – Systemtheoretische Grundlagen und Anwendungspotentiale. VDI Fortschritt-Berichte, Reihe 2, Nr. 472, VDI-Verlag, Düsseldorf1997 Search in Google Scholar

3 Vollmer, L.: Agentenbasiertes Auftragsmanagement mit Hilfe von Preis-Liefertermin-Relationen. VDI Fortschritt-Berichte, Reihe 16, Nr. 119, VDI-Verlag, Düsseldorf2000 Search in Google Scholar

4 Wiendahl, H.-P.; Harms, Th.: The Price-Date-Relationship as a Negotiating Tool in Production Planning and Control. In: Camarinha-Matos, L. M.; Afsarmanesh, H.; Rabelo, R. J. (Eds.): E-Business and Virtual Enterprises – Managing Business-to-Busisness Cooperation. Kluwer Academic Publishers, Boston, London200010.1007/978-0-387-35399-9_31 Search in Google Scholar

5 Willke, H.: Systemtheorie. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart1991 Search in Google Scholar

6 Warnecke, H.-J.: Die Fraktale Fabrik – Revolution der Unternehmenskultur. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New York1991 Search in Google Scholar

7 Warnecke, H.-J. (Hrsg.): Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen – Praxisbeispiele für neues Denken und Handeln. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg199510.1007/978-3-642-79389-9 Search in Google Scholar

8 Wiendahl, H.-P.: Betriebsorganisation für Ingenieure. Carl Hanser Verlag, München Wien1997 Search in Google Scholar

9 Westkämper, E.: Kontinuierliche und partizipative Fabrikplanung. wt-online (2000) 3, S. 9295 Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-23
Erschienen im Druck: 2003-02-24

© 2003, Carl Hanser Verlag, München