Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter March 16, 2017

Wissensinseln vernetzen – Wissensmanagement in der Projektorganisation

Connection of knowledge islands – knowledge management in project organisation
Michael Schenk, Mark Staiger, Stefan Voigt and Hans-G. Schnauffer

Kurzfassung

Viele Unternehmen beklagen, dass der Wissenstransfer zwischen Projekten nicht optimal verläuft und nach Projektabschluss wesentliche Teile dieses Wissens verloren gehen. Oft wird die Übertragung und Speicherung von Projekterfahrungen durch einfache Projektabschlussberichte angegangen, die in der Regel aber nur einen Bruchteil des tatsächlich aufgebauten Wissens beinhalten. Nachfolgende Projekte können daher nicht von diesem Erfahrungswissen profitieren. Die Folgen sind Doppelarbeit, Wiederholungsfehler und – was weitaus gravierender ist – Zeitverzögerungen. Echtes Management des Wissens in der Projektorganisation braucht mehr als Datenbank-Lösungen – entscheidend ist oft der gezielte Austausch face-to-face. In diesem Beitrag wird dargestellt, welche Basisentscheidungen zu treffen sind, welche Ansatzpunkte gewählt werden können und durch welche Methoden und Instrumente positive Erfahrungen gesammelt wurden.

Abstract

Many companies lament the fact that the transfer of knowledge between projects is far from optimal and that, after completion of the project, essential items of knowledge are lost. Often, the communication and storage of project experiences is handled by simple project final reports. However, these generally contain only a fraction of the knowledge actually accumulated. Therefore subsequent projects cannot benefit from this empirical knowledge. The consequences are doubled work, repetition of errors and, far more seriously, time delays. True management of knowledge in project organisation needs more than database solutions – purposeful face-to-face exchange is often crucial. This article explains the basic decisions that have to be made, what starting points are available and with which methods and instruments positive experiences have been gained.


Das Verbund-Forschungsprojekt “Innohow: Wissensmanagement in der Produktentwicklung – Durch Action Learning in der Hypertext-Organisation Entwicklungsprojekte schneller und effizienter machen!” wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb des Rahmenkonzepts “Forschung für die Produktion von morgen” (Förderkennzeichen 02PD1090) gefördert. Laufzeit des Projekts war vom 1. Oktober 2001 bis 31. September 2004. Das Fraunhofer IFF war für die Gesamtkoordination des Projekts verantwortlich.

Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schenk, geb. 1953, studierte Mathematik an der Technischen Hochschule Magdeburg. 1983 Promotion zum Dr.-Ing. auf dem Gebiet der Fabrikplanung, fünf Jahre später Habilitation zum Themenfeld der Produktionsplanung und -steuerung und 1989 Berufung zum Hochschuldozenten. Übernahme der Leitung des Bereichs Logistik und Produktionsprozesssteuerung am 1992 gegründeten Fraunhofer-Institut Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) in Magdeburg. Berufung durch den Senat der Fraunhofer-Gesellschaft zum Institutsleiter 1994 und Ernennung zum Honorarprofessor für Fabrikplanung und Logistik. 2003 Berufung zum Universitätsprofessor auf den “Lehrstuhl für Logistische Systeme” an der Fakultät Maschinenbau der Ottovon-Guericke-Universität.

Mark Staiger M.A., geb. 1975, studierte Organisationspsychologie, Erziehungswissenschaft und Volkswirtschaftslehre in München und Barcelona. Seit 2002 ist er als Projektleiter im Bereich Wissens- und Innovationsmanagement am Fraunhofer IFF tätig.

Dipl.-Wirtsch.-Inf. Stefan Voigt, geb. 1976, studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Magdeburg. 2002 war er Diplomand am Knowledge Center “Maschinen- und Anlagenbau” bei der KPMG Consulting AG im Bereich eBusiness. Seit 2003 arbeitet er als Projektleiter im Bereich Wissens- und Innovationsmanagement am Fraunhofer IFF.

Dipl.-Kfm. Hans-Georg Schnauffer, geb. 1967, studierte technisch-orientierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart. Seit 1997 arbeitet er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IFF in Magdeburg, wo er seit 2003 als Abteilungsleiter für Wissens- und Innovationsmanagement verantwortlich ist.


References

1 Schnauffer, H. G.; Stieler-Lorenz, B.; Peters, S. (Hrsg.): Wissen vernetzen: Wissensmanagement in der Produktentwicklung. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, 200410.1007/978-3-642-17031-7 Search in Google Scholar

2 Stieler-Lorenz, B.; Paarmann, Y.; Keindl, K.; Jacob, K.: Kommunizierendes Lernen für den Wissensfluss – eine Methode zur Wissensgenerierung und zum Wissenstransfer. In: Schnauffer, H. G.; Stieler-Lorenz, B.; Peters, S.: Wissen vernetzen: Wissensmanagement in der Produktentwicklung. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, 2004, S. 467110.1007/978-3-642-17031-7 Search in Google Scholar

3 Gulliver, F. R.: Post-Project Appraisals Pay. Harvard Business Review (1987) 2, S. 128132 Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-16
Erschienen im Druck: 2004-08-18

© 2004, Carl Hanser Verlag, München