Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter March 16, 2017

Engineering Knowledge Management

Wissensmanagement in der Produktentwicklung

Engineering Knowledge Management
Knowledge mangement in the process of product development
Toralf Kahlert, Lars Langenberg, Thomas Marwinski and Katrin Sell

Kurzfassung

Technologie-Unternehmen stärken ihre Marktposition durch fortlaufende Optimierung ihrer Entwicklungs- und Produktionsprozesse. In diesem Zusammenhang haben sich Methoden bewährt, die wie das Simultaneous Engineering Produktdaten unternehmensweit bereitstellen. Das Engineering Knowledge Management geht noch einen Schritt weiter. Die bei der Entwicklung gemachten Erfahrungen und das neu gewonnene Wissen der Ingenieure und Konstrukteure werden gesammelt, gespeichert und unternehmensweit wieder verwendet. Mit der Etablierung von Communities of Practice formalisiert das Engineering Knowledge Management die informellen Expertennetzwerke, die außerhalb offizieller Unternehmensstrukturen existieren. Die Einführung von Wissensmanagementsystemen bietet diesen Praxisgemeinschaften eine gemeinsame Plattform zum Wissensaustausch. Dadurch wird der Wissenstransfer zwischen den Unternehmensbereichen erleichtert, das Feedback zielgerichteter verteilt, Innovation gefördert sowie Produktivität und Wachstumspotential eines Unternehmens langfristig gesteigert.

Abstract

Continued optimisation of development and production processes is a means for tech companies to strengthen their position in the market. They turn to proven methods, such as Simultaneous Engineering, to make product data available company-wide. Engineering Knowledge Management takes it one step further: In addition, experiences gained during the development process and newly acquired knowledge of both engineers and designers are collected, stored and provided for re-use within the company. Also, Engineering Knowledge Management establishes so-called Communities of Practice to formalise expert networks that exist beyond organisational or local boundaries. Implementing knowledge management systems provides these communities with a joint platform to exchange know-how, expertise and experiences, thus facilitating knowledge transfer between different departments. In the long run, this helps to increase productivity and growth potential of a company.


Dr.-Ing. Toralf Kahlert, geb. 1970, war nach seinem Studium der Physikalischen Ingenieurwissenschaften an der TU Berlin fünf Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) beschäftigt. Dort promovierte er abschließend auf dem Gebiet Produktdaten-Management. Seit Anfang 2000 ist er Vorstand der Pumacy Technologies AG und betreut Projekte auf den Gebieten PLM- und Wissensmanagement im Bereich Automotive, Luftfahrt sowie Maschinenbau.

Dr.-Ing. Lars Langenberg, geb. 1968, studierte Informationstechnik im Maschinenwesen an der TU Berlin und promovierte danach auf dem Gebiet Wissensmanagement am Lehrstuhl für Maschinenbauinformatik der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2000 ist er bei der Pumacy Technologies AG für den Bereich Wissens- und Informationsmanagement verantwortlich und leitet mehrere Wissensmanagement-Projekte in der Luftfahrtindustrie.

Dipl.-Ing. Thomas Marwinski, geb. 1967, studierte Chemietechnik an der Universität Dortmund. Seit 2003 arbeitet er bei der Pumacy Technologies AG als Projektingenieur auf den Gebieten Wissensmanagement und Product Lifecycle Management. Zusätzlich ist er verantwortlicher Redakteur des EDM/PDM-News-letters (www.edmpdm.de).

Dr. phil. Katrin Sell, geb. 1968, studierte Internationale Beziehungen an der Sorbonne Universität in Paris sowie Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Konstanz. Nach Ihrer Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin arbeitete sie bei der Europäischen Kommission in Luxemburg und am Strategic Research Institute in New York. Seit 2001 ist sie Communication und Project Manager bei der Pumacy Technologies AG und beschäftigt sich inhaltlich mit der Akzeptanz und Nachhaltigkeit von Wissensmanagement-Einführungen.


References

1 Kahlert, T.: From PDM to PLM – From a Workgroup Tool to an Enterprise-wide Strategy. In: Proceedings of the 1st International Conference Virtual Design and Automation, Poznañ, Poland, 2004 Search in Google Scholar

2 Wenger, E.; Snyder, W.M.: Communities of Practice. Harvard Business Manager (2000) 4, S. 5562 Search in Google Scholar

3 Langenberg, L.: Engineering Book of Knowledge. In: Processing of the 9th International Conference on Concurrent Enterprising, Espoo, Finland2003 Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-16
Erschienen im Druck: 2004-08-18

© 2004, Carl Hanser Verlag, München