Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter March 16, 2017

Virtual Engineering für die Automobilindustrie

Virtual engineering for the automotive industry
Michael Schenk and Steffen Straßburger

Kurzfassung

Das Virtual Engineering stellt Methoden und Werkzeuge für das durchgängige digitale Entwickeln und Testen von Produkten sowie Betreiben von Fabriken bereit. Virtuelle Prototypen und Modelle sind ein Eckpfeiler des Virtual Engineering. Insbesondere in der Automobilindustrie sind diese Zukunftstechnologien unverzichtbar geworden. Aber auch in anderen Branchen, wie beispielsweise in der Luftfahrtindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau oder der Medizintechnik, setzen sie sich zunehmend durch. Im Virtual Development and Training Centre (VDTC) des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg werden heute schon kundenspezifische Lösungen auf Basis des Virtual Engineering entwickelt und angeboten.

Abstract

Virtual engineering provides methods and tools for integrated digital development, testing and operation of products and factories. Researchers at the Fraunhofer IFF Virtual Development and Training Centre VDTC generate virtual prototypes from CAD models, e.g. for the automotive industry. Various suppliers and development partners' components can be brought together in the virtual prototype and tested and developed further in interactive 3–D functional models. Virtual engineering makes an integrated digital process chain possible from product development to the virtual factory and up through the real factory. In this way, development processes can be parallelized and the time to market launch shortened decisively.


Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schenk, geb. 1953, studierte Mathematik an der Technischen Hochschule Magdeburg. 1983 erfolgte seine Promotion zum Dr.-Ing., fünf Jahre später die Habilitation zum Themenfeld der Produktionsplanung und -steuerung und 1989 die Berufung zum Hochschuldozenten. Anschließend übernahm er die Leitung des Bereichs Logistik und Produktionsprozesssteuerung am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) in Magdeburg. 1994 wurde er zum Institutsleiter und zum Honorarprofessor für Fabrikplanung und Logistik ernannt. 2003 wurde Prof. Schenk zum Universitätsprofessor auf den „Lehrstuhl für Logistische Systeme“ an der Fakultät Maschinenbau der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg berufen.

Dr.-Ing. Steffen Straßburger, geb. 1973, studierte Informatik an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Danach folgte 2001 die Promotion zum Dr.-Ing. auf dem Gebiet der verteilten Simulation. Von 2001 bis 2003 war Strassburger in der Forschung der DaimlerChrysler AG im Kontext der Digitalen Fabrik beschäftigt. Seit 2003 ist er Leiter der Abteilung „Virtuelle Entwicklung“ am Fraunhofer IFF in Magdeburg.


References

1 Schenk, M. S.; Straßburger, E. Blümel: Integrierter Prozess von der Produktentstehung bis hin zur Fabrikplanung. In: Proceedings der MTM-Konferenz 2004, 23. April 2004, Heilbronn Search in Google Scholar

2 Blümel, E.; Straßburger, S.; Sturek, R.; Kimura, I.: Pragmatic Approach to Apply Virtual Realty Technology in Accelerating a Product Life Cycle. In: Proceedings of the International Conference INNOVATIONS 2004, June 11–12, 2004, Slany, Czech Republic, S. 199207 Search in Google Scholar

3 Schenk, M.; Blümel, E.; Straßburger, S.; Hintze, A.; Sturek, R.: Produktivitätssteigerung durch Virtual Reality-basierte Dienstleistungen. In: Neugebauer, R. (Hrsg.): Proceedings des 4. Chemnitzer Produktionstechnischen Kolloquiums (CPK 2004), 21.–22. September 2004, Chemnitz, S. 381394 Search in Google Scholar

4 Abel, A.; Hintze, S.: Virtuelle Unterstützung zur Planung und Bewertung künftiger Aufträge. Gießerei-Erfahrungsaustausch „ERFA 2005“ in Leipzig Search in Google Scholar

5 Schenk, M.; Straßburger, S.; Kissner, H.: Combining Virtual Reality and Assembly Simulation for Production Planning and Worker Qualification. Appears in: Proceedings of the International Conference on Changeable, Agile, Reconfigurable and Virtual Production (CARV, 2005). München, 22.–23. September 2005 Search in Google Scholar

6 Endig, M.: Virtuelle Produktdokumentation mit VDTC-ProDiMA: realitätsnah und kundenindividuell. wt online94 (2004) 4, S. 169170 Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-16
Erschienen im Druck: 2005-09-28

© 2005, Carl Hanser Verlag, München