Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter March 20, 2017

Strategien, Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung mechatronischer Produkte

Ergebnisse und Synergiepotenziale aus den Forschungsprojekten GiBWert, MEPROMA und SynProd*)

Strategies, Methods and Tools for the Development of Mechatronic Products
Findings and Synergy Potentials from the Research Projects GiBWert, MEPROMA and SynProd*)
C. Herrmann, G. Reinhart, G. Schuh, T. Spengler, T. Vietor, B. Drescher, M. Gäde, T. Klein, T. Richter, M. Schönemann, B. Spiegelberger and T. Vogels

Kurzfassung

Zur Beherrschung der hohen Komplexität und Interdisziplinarität bei der Entwicklung mechatronischer Produkte sind Baukastenentwicklung, Lieferantenintegration und die methodische Unterstützung des gesamten Entwicklungsprozesses zentrale Handlungsfelder. Dieser Beitrag stellt drei Projekte (MEPROMA, GiBWert, SynProd) aus der 30. Bekanntmachung des BMBF-Förderprogramms „Innovative Produkte effizient entwickeln“ vor, die jeweils Lösungsbausteine für die fokussierten Themenbereiche bieten. Es werden darin die bestehenden Schnittstellen ausgewählter Projektergebnisse exemplarisch verknüpft und ein Ausblick auf einen gesamtheitlichen Ansatz gegeben.

Abstract

Modular product design, supplier integration, efficient product development processes and the selection of suitable methods are important topics within the development of mechatronic products. This article introduces three BMBF-funded projects (MEPROMA, GiBWert, SynProd), each addressing one of the three abovementioned challenges. This article presents the project results, highlights the interfaces between the projects and shows how the different topics can be integrated.


*)

Danksagung

Die Projekte MEPROMA, GiBWert und SynProd wurden gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und betreut durch den Projektträger Karlsruhe, Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT).

Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann ist Universitätsprofessor für Nachhaltige Produktion und Life Cycle Engineering und Leiter des Instituts für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) der Technischen Universität Braunschweig. Malte Schönemann ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IWF. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung und Simulation von Produktionssystemen sowie der lebenszyklusorientierten Produktentwicklung.

Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart ist Ordinarius für Betriebswissenschaften und Montagetechnik an der Technischen Universität München und Leiter der Fraunhofer IWU Projektgruppe für Ressourceneffiziente Mechatronische Verarbeitungsmaschinen (RMV) in Augsburg. Dipl-. Ing. Thorsten Klein und Benny Drescher, M. Sc. sind Wissenschaftliche Mitarbeiter am RMV im Themenschwerpunkt Mechatronische Entwicklungsprozesse.

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh ist Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, Direktoriumsmitglied am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen sowie Direktor des Forschungsinstituts für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen. Außerdem ist er ständiger Gastprofessor an der Universität St. Gallen. Er ist Gründer der Schuh & Co. Firmengruppe in Würselen, St. Gallen und Atlanta. Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Till Vogels ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Innovationsmanagement des Lehrstuhls für Produktionssystematik am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Seine Themenschwerpunkte sind Variantenmanagement und Produktarchitekturgestaltung.

Prof. Dr. Thomas Spengler ist Universitätsprofessor für Produktion und Logistik und Leiter des Instituts für Automobilindustrie und Industrielle Produktion (AIP) der Technischen Universität Braunschweig. Maren Gäde ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am AIP. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung von Konzepten zur firmenübergreifenden Projektplanung unter Berücksichtigung von Unsicherheiten.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Vietor ist Universitätsprofessor für Produktentwicklung und Leiter des Instituts für Konstruktionstechnik (IK) der Technischen Universität Braunschweig. Timo Richter ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IK. Im Bereich der Konstruktionsmethodik beschäftigt er sich mit der systematischen Erfassung und Nutzung von Konstruktions-Know-how bei der Entwicklung innovativer komplexer Produkte.

Dr.-Ing. Bernd Spiegelberger studierte Maschinenwesen, Fachrichtung Informationstechnik, an der Technischen Universität München und promovierte bei Prof. Dr.-Ing. K. Bender am Lehrstuhl für Informationstechnik im Maschinenwesen zum Thema „Anwendergerechte Gestaltung mechatronischer Entwicklungsprozesse für kleine und mittlere Unternehmen im Maschinenbau“. Seit 2010 ist der bei der Firma ITQ GmbH als Senior Consultant tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen im mechatronischen Entwicklungs- und Projektmanagement sowie der Qualitätssicherung softwareintensiver mechatronischer Produkte.


References

1. Angerer, T.: Effizienzsteigerung in der automatisierten Montage durch aktive Nutzung mechatronischer Produktkomponenten. Utz Verlag, München2004, S. 23Search in Google Scholar

2. Klein, T. P.; Reinhart, G.: Approaches for Integration of Agile Procedures into Mechatronic Engineering of Manufacturing Systems. In: Zaeh, M. F. (Hrsg.); 5th International Conference on Changeable, Agile, Reconfigurable and Virtual Production (CARV 2013). Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg201310.1007/978-3-319-02054-9_38Search in Google Scholar

3. Schuh, G.: Produktkomplexität managen. Hanser-Verlag, München200510.3139/9783446443549Search in Google Scholar

4. Schuh, G.; Rudolf, S.; Potente, T.; Schmitz, S.; Vogels, T.; Aleksic, S.; Nuyken, T.: GiBWert – Gestaltung innovativer Baukasten- und Wertschöpfungssysteme. ZWF108 (2013) 11, S. 81381710.3139/104.111041Search in Google Scholar

5. Drescher, B.; Klein, T. P.; Spiegelberger, B.; Stetter, R.; Reinhart, G.: Synthesis of a Mechatronic Reference Model for Engineering Processes of Production Systems. IEEE/ASME International Conference on Advanced Intelligent Mechatronics (AIM), Besançon201410.1109/aim.2014.6878311Search in Google Scholar

6. Schuh, G.: Leitfaden zur Baukastengestaltung – Ergebnisse des Forschungsprojekts Gestaltung innovativer Baukasten- und Wertschöpfungsstrukturen (GiBWert), VDMA-Verlag, Frankfurt a. M. 2015Search in Google Scholar

7. Wagner, S. M.; Hoegl, M.: Involving Suppliers in Product Development: Insights from R & D Directors and Project Managers. Industrial Marketing Management35 (2006) 8, S. 93694310.1016/j.indmarman.2005.10.009Search in Google Scholar

8. Ragatz, G. L.; Handfield, R. B.; Petersen, K. J.: Benefits Associated with Supplier Integration into New Product Development under Conditions of Technology Uncertainty. Journal of Business Research55 (2002) 5, S. 38940010.1016/S0148-2963(00)00158-2Search in Google Scholar

9. Bellalouna, F.: Integrationsplattform für eine interdisziplinäre Entwicklung mechatronischer Produkte. Dissertation, Ruhr Universität Bochum, 2009Search in Google Scholar

10. Koufteros, X.; Vonderembse, M.; Jayaram, J.: Internal and External Integration for Product Development: The Contingency Effects of Uncertainty, Equivocality, and Platform Strategy. Decision Sciences36 (2005) 1, S. 9713310.1111/j.1540-5915.2005.00067.xSearch in Google Scholar

11. Vietor, T.; Herrmann, C.; Spengler, T.: Synergetische Produktentwicklung – Unternehmensübergreifend erfolgreich zusammenarbeiten. Ergebnisse des Verbundprojektes SynProd. Reihe Maschinenbau, Shaker-Verlag, Aachen2015Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-20
Erschienen im Druck: 2015-05-29

© 2015, Carl Hanser Verlag, München