Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter March 20, 2017

Industrie 4.0 – ein Beitrag zur Entwicklung von „Smart Networks“

Industrie 4.0 – A Contribution to the Development of “Smart Networks“
  • Thomas Friedli , Gisela Lanza , Günther Schuh , Christina Reuter , Tobias Arndt , Bastian Fränken , Richard Lützner and Marian Wenking

Kurzfassung

Eng verknüpft mit der Entwicklung zur Industrie 4.0 steht der Begriff Smart Factory. Die nächste industrielle Revolution bietet jedoch nicht nur Potenziale in Bezug auf den Einzelstandort, sondern auch für die effiziente Vernetzung von Standorten zu einem Smart Network. Entsprechend ist Industrie 4.0 in der Lage, einen wichtigen Beitrag zum Management globaler Produktionsnetzwerke zu leisten. Im vorliegenden Beitrag wird erläutert, welchen Einfluss Industrie 4.0 auf das strategische Management, die Gestaltung und die Steuerung von Produktionsnetzwerken haben kann. Dabei wird insbesondere aufgezeigt, welche Voraussetzungen auf dem Weg zu Smart Networks zu schaffen sind und inwieweit die Leistungsfähigkeit von Produktionsnetzwerken dadurch positiv beeinflusst wird.

Abstract

So far, smart networks are still a vision and many companies are yet in its infancy in terms of seamless data availability. First the depicted preconditions have to be fulfilled at all levels of the network – comprising the strategic, tactical and operational level. This applies primarily to avoid media breaks and incompatibilities between production sites and to aggregate the local site data on a global level through appropriate interfaces. Only then an interconnection between production sites and thus a development from Smart Factories to Smart Networks is possible. The result is a transparent and in real-time controllable production network. This allows for the exploitation of the indicated potentials and for the generation of additional competitive advantages, such as specification of site roles, productivity measurement and comparison of sites, ideal allocation of products and compensation of capacity fluctuations.


Prof. Dr. Thomas Friedli, geb. 1971, ist seit 2004 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktionsmanagement und leitet den Bereich Produktionsmanagement am ITEM-HSG. Seit 2015 ist er Direktor des ITEM-HSG, St. Gallen.

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza, geb. 1973, ist Inhaberin des Lehrstuhls für Produktionssysteme und Qualitätsmanagement des KIT. Seit 2003 leitet sie den Bereich Produktionssysteme am wbk Institut für Produktionstechnik.

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, geb. 1958, ist Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen, Direktor des Forschungsinstituts für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen und Direktoriumsmitglied am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen.

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Christina Reuter, geb. 1985, ist Oberingenieurin am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und leitet seit 2014 die Abteilung Produktionsmanagement.

Dipl.-Wirt.-Ing. Tobias Arndt, M.Sc., geb. 1986, ist seit 2012 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am wbk Institut für Produktionstechnik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) tätig.

Dipl.-Ing. Bastian Fränken, geb. 1986, ist seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Globale Produktion am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen.

Richard Lützner, M. A. HSG, geb. 1985, ist seit 2013 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITEM-HSG tätig und leitet dort die Gruppe Globales Produktionsmanagement.

Marian Wenking, M.Sc., geb. 1986, ist seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Globales Produktionsmanagement am ITEM-HSG.


References

1. Friedli, T.; Thomas, S.; Mundt, A.: Management globaler Produktionsnetzwerke. Strategie – Konfiguration – Koordination. Carl Hanser Verlag, München, Wien201310.3139/9783446437661Search in Google Scholar

2. Miltenburg, J.: Manufacturing Strategy: How to Formulate and Implement a Winning Plan. 2nd Ed., Productivity Press, New York200510.4324/9781482278392Search in Google Scholar

3. United Nations Conference on Trade and Development: Non-equity modes of international production and development. United Nations, New York2011Search in Google Scholar

4. United Nations Conference on Trade and Development, Investing in the SDGs: An Action Plan. United Nations, New York, Geneva2014Search in Google Scholar

5. Kemper, H.-G.; Lasi, H.: Industrie 4.0 erfolgreich gestalten. Detecon Management Report BLUE (2014) 1, S. 2023Search in Google Scholar

6. Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Hrsg.): 4 von 10 Unternehmen nutzen Industrie 4.0-Anwendungen. Pressinformation, 13. April 2015Search in Google Scholar

7. acatech (Hrsg.): Umsetzungsempfehlungen für das Zunkunftprojekt Industrie 4.0. Abschlussbericht des Arbeitskreises Industrie 4.0. April 2013Search in Google Scholar

8. Schuh, G.; Stich, V. (Hrsg.): Produktion am Standort Deutschland – Ergebnisse der Untersuchung 2013. FIR e. V., WZL RWTH Aachen, VDMA e. V., Aachen/Frankfurt a. M.2013Search in Google Scholar

9. Schuh, G.: Das lernende Unternehmen durch Industrie 4.0. Vortrag beim Fachkongress Fabrik des Jahres, Hannover, 26. März 2015Search in Google Scholar

10. Lucke, D.; Constantinescu, C.; Westkämper, E.: Smart Factory – A Step towards the Next Generation of Manufacturing. In: Mitsuishi, M.; Ueda, K.; Kimura, F. (Hrsg.): Manufacturing Systems and Technologies for the New Frontier. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, London2008, S. 11511810.1007/978-1-84800-267-8Search in Google Scholar

11. Wheelwright, R. H.; Hayes, S. C.: Competing through Manufacturing. Harvard Business Review65 (1985) 1, S. 213223Search in Google Scholar

12. Miltenburg, J.: Setting Manufacturing Strategy for a Company's International Manufacturing Network. Int. Journal Prod. Res.47 (2009) 22, S. 6179620310.1080/00207540802126629Search in Google Scholar

13. Skinner, W.: Manufacturing – Missing Link in Corporate Strategy. Harvard Business Review47 (1969) 3, S. 136145Search in Google Scholar

14. Reuter, C.; Hausberg, C.: Industrie 4.0 im Management. IT-gestützte Konfiguration globaler Produktionsnetzwerke. ZWF109 (2014) 12, S. 96096310.3139/104.111262Search in Google Scholar

15. Papakostas, N.; Efthymiou, K.; Georgoulias, K.; Chryssolouris, G.: On the Configuration and Planning of Dynamic Manufacturing Networks. Logistics Research5 (2012) 3–4, S. 10511110.1007/s12159-012-0086-9Search in Google Scholar

16. Lanza, G.; Stricker, N.; Moser, R.: Concept of an intelligent Production Control for Global Manufacturing in dynamic Environments based on Rescheduling. IEEE Industrial Conference on Industrial Engineering and Engineering Management, 10. – 13.12.2013, Bangkok, Thailand, S. 1510.1109/ieem.2013.6962425Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-20
Erschienen im Druck: 2015-06-28

© 2015, Carl Hanser Verlag, München

Downloaded on 28.2.2024 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.3139/104.111343/html
Scroll to top button