Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter March 20, 2017

Weiterentwicklung bestehender Werke

Methode zur aufwandsarmen Integration materialflexibler Produktbauweisen in bestehende Produktionssysteme

Advancement of Existing Manufacturing Plants
Method for the Effortless Integration of Material-flexible Manufacturing Solutions in Existing Production Plants
Matthias Pernicka, Beat Wüst and Andreas Hirsch

Kurzfassung

Maßnahmen zur Anpassung bestehender Automobilwerke gewinnen infolge eines wachsenden Produktportfolios zunehmend an Bedeutung. Dabei stehen häufig Veränderungen an der Prozesskette, die durch Produktveränderungen induziert sind, im Vordergrund. Die Integration neuer Werkstoffe und Bauweisen in konventionelle Fertigungsstrukturen stellt hierfür jedoch eine zentrale Herausforderung dar. Der Beitrag befasst sich daher mit einer Methode zur Integration materialflexibler Bauweisen in Brownfields.

Abstract

The growing product portfolio of modern car manufacturers leads to a rise in demand for planning-tools that enable the OEMs to adjust existing production structures quickly and with little effort. Due to the integration of new lightweight materials in the products manufactured, especially the case of implementing product-driven changes in conventional production systems has gained significance. Therefore, the following article focuses on the development of a new method for the effortless integration of lightweight materials in existing manufacturing plants.


Dipl.-Ing. Matthias Pernicka, geb. 1988, studierte an der Technischen Universität München Maschinenbau und ist seit 2013 in der Vorentwicklung Produktion der BMW AG in München tätig. Begleitend hierzu promoviert er am Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse an der Technischen Universität Chemnitz.

M.Sc. Beat Wüst, geb. 1988, studierte an der Technischen Universität München Maschinenbau mit den Schwerpunkten Produktionssysteme und Faserverbundtechnologien. Nach Tätigkeiten an in- und ausländischen Standorten der BMW AG ist er seit 2015 als Produkt- und Prozessplaner Sonderverfahren im BMW-Werk Dingolfing tätig.

Prof. Dr.-Ing. Andreas Hirsch, geb. 1952, studierte an der Technischen Universität Chemnitz Maschinenbau. Nach Industrietätigkeit, Promotion und verschiedenen Arbeiten in der akademischen Lehre und Forschung arbeitet er heute als geschäftsführender Oberingenieur an der Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik der TU Chemnitz.


References

1. Schenk, M.; MüllerE.; Wirth, S.: Fabrikplanung und Fabrikbetrieb – Methoden für die wandlungsfähige, vernetzte und ressourceneffiziente Fabrik. 2., vollst. überarb. und erw. Aufl., Springer-Vieweg-Verlag, Berlin, Heidelberg201410.1007/978-3-642-05459-4Search in Google Scholar

2. Pawellek, G.: Ganzheitliche Fabrikplanung. Grundlagen, Vorgehensweise, EDV-Unterstützung. 2. Aufl., Springer-Vieweg-Verlag, Berlin, Heidelberg201410.1007/978-3-662-43728-5_7Search in Google Scholar

3. Verein Deutscher Ingenieure e. V.: Fabrikplanung – Planungsvorgehen 5200. Beuth-Verlag, Berlin2011Search in Google Scholar

4. Grundig, C.-G.: Fabrikplanung. Planungssystematik – Methoden – Anwendungen. 5. Aufl., Carl Hanser Verlag, München, Wien201510.3139/9783446441576Search in Google Scholar

5. Hennersdorf, S.: Auswahlsystematik für Methoden und Werkzeuge der Fabrikplanung. Shaker Verlag, Aachen2011Search in Google Scholar

6. Nyhuis, P.: Wandlungsfähige Produktionssysteme. Heute die Industrie von morgen gestalten. Produktionstechnisches Zentrum PHZ, Garbsen200810.3139/104.101285Search in Google Scholar

7. Friedrich, H. E.: Leichtbau in der Fahrzeugtechnik. Springer-Vieweg-Verlag, Wiesbaden, Imprint201310.1007/978-3-8348-2110-2Search in Google Scholar

8. VDI-Gesellschaft Materials Engineering: Werkstoffinnovationen für nachhaltige Mobilität und Energieversorgung. Düsseldorf 2014, unveröffentlichtSearch in Google Scholar

9. Waltl, H.; WildemannH: Modularisierung der Produktion in der Automobilindustrie. TCW Transfer-Zentrum, München2014Search in Google Scholar

10. Pernicka, M.; Starke, J.; Liebau, D.; Hirsch, A.: Werkstoffflexibilität im Produktionssystem – Potenzialsteigerung bestehender Produktionssysteme durch Integrationslösungen für Leichtbauwerkstoffe. ZWF111 (2016) 3, S. 1263010.3139/104.111480Search in Google Scholar

11. Quack, S.: Kontinuierliche Fabrikverbesserung. Shaker Verlag, Aachen2010Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-20
Erschienen im Druck: 2016-09-28

© 2016, Carl Hanser Verlag, München