Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter March 20, 2017

CKD-Supply Chains in der Serienfertigung des Maschinenbaus

Gestaltung von CKD-Baugruppen mittels Morphologie

CKD Supply Chains in Mechanical Engineering Series Production
Günther Schuh and Manfred Ihne

Kurzfassung

Wichtige Wachstumsmärkte werden zunehmend durch Handelshemmnisse abgeschottet. Während die Automobilindustrie bereits mit dem Completely Knocked Down (CKD)-Konzept reagiert, indem Erzeugnisse teilzerlegt exportiert und lokal endmontiert werden, fehlen für den Maschinen- und Anlagenbau geeignete Ansätze für die Übertragung. Der vorliegende Artikel leistet dazu einen Beitrag, in dem die relevanten Merkmale einer CKD-Baugruppe definiert und vor dem Hintergrund relevanter Wirkungszusammenhänge ein Vorgehen für die Ableitung idealer Baugruppentypen skizziert wird.

Abstract

Facing trade barriers and an increasing market volatility in key growth markets companies of the mechanical engineering sector have to develop concepts to fullfill the localization demand in order to stay competetive and to enhance their global position. While companies of the automotive sector react with the CKD concept sucessfully by exporting only components and run a local finaly assembly, concepts for the mechanical engineering companies are missing. Against this background this article adresses the task of the definition of CKD subassemblies providing an approach to develop ideal types as pattern.


Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, geb. 1958, ist Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik am WZL, Direktor des Forschungsinstituts für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen und Direktoriumsmitglied am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen. Er ist Gründer der Schuh & Co. Firmengruppe in Aachen, St. Gallen und Atlanta. Prof. Schuh ist in mehreren Aufsichts- und Verwaltungsräten tätig.

Dipl.-Ing.(BA) Manfred Ihne, M.Sc., geb. 1986, ist Mitarbeiter der CLAAS KgaA mbH im Bereich Produktionsentwicklung. Im Rahmen des Campus-Clusters Logistik arbeitet und promoviert er derzeit am FIR e. V. an der RWTH Aachen.


References

1. IKB Deutsche Industriebank AG (Hrsg.): Maschinenbau und Investitionsgüterindustrie – weiter auf Erfolgskurs. IKB – Bereich Volkswirtschaft und Research, Düsseldorf, Oktober 2013, S. 28ff.Search in Google Scholar

2. VDMA: Maschinenbau in Zahl und Bild. Mechanical Engineering – Figures and Charts. https://www.vdma.org/documents/105628/778064/Maschinenbau%20in%20Zahl%20und%20Bild%202013/a1f7f97f-49db-48bc-a562-39255b2e55f6 [Stand: 29.12.2013], S. 9Search in Google Scholar

3. Hones, B.: WTO-Neuling Russland hintertreibt Freihandel nach Kräften. In: German Trade and Invest2013. http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/maerkte,did=763262.html [Stand: 05.12.2013]Search in Google Scholar

4. Wiechers, R.; Hell-Radke, S. (Hrsg.); Maschinenbau in Zahl und Bild 2016. VDMA Frankfurt am Main 2016. https://www.vdma.org/documents/105628/805395/Maschinenbau%20in%20Zahl%20und%20Bild%202016/bbd858d5-f61c-46d3-bf6e-b5a9961b6ad7 [Stand: 14.07.2016]Search in Google Scholar

5. IW Consult GmbH (Hrsg.): Industrielle Wertschöpfung als Drehscheibe der Wirtschaft – Fakten und Argumente. IW Consult GmbH, Köln Februar 2013Search in Google Scholar

6. Scholl, S.: Argentinien reduziert die Importbürokratie, erhöht jedoch Einfuhrzölle. In: Germany Trade and Invest 08.02.2013 (Hrsg.): http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Recht-Zoll/zoll,did=756806.html [Stand: 05.12.2013]Search in Google Scholar

7. The Boston Consulting Group (Hrsg.): Winning the Localization Game – How Mulitnational Automotive OEMs and Suppliers Are Realizing the Strategic Potential of China and India. Boston, January 2008. http://www.bcg.de/documents/file15171.pdf [Stand: 05.12.2013]Search in Google Scholar

8. The Boston Consulting Group (Hrsg.): Winning the BRIC Truck Battle – How Global and Local Players Can Tap the Full Potential of BRIC Truck Markets. Boston, February 2012. http://www.bcgtelaviv.com/documents/file98780.pdf [Stand: 05.12.2013]Search in Google Scholar

9. Welter, M.: Die Forschungsmethode der Typisierung: Charakteristika, Einsatzbereiche und praktische Anwendung. Wirtschaftswissenschaftliches Studium – Zeitschrift für Ausbildung und Hochschulkontakt35 (2006) 2, S. 113 f.Search in Google Scholar

10. Kubicek, H.: Heuristische Bezugsrahmen und heuristisch angelegte Forschungsdesigns als Elemente einer Konstruktionsstrategie empirischer Forschung. In: KöhlerR.; Poeschel, C. E. (Hrsg.): Empirische und handlungstheoretische Forschungskonzeption in der Betriebswirtschaftslehrer. Bericht über die Tagung in Aachen, März1976. Stuttgart 1977, S. 3Search in Google Scholar

11. Deutsches Institut für Normung e. V.: DIN 2330: Begriffe und Benennungen – Allgemeine Grundsätze. Beuth Verlag, Berlin 2013 – 07Search in Google Scholar

12. Naefe, P.: Einführung in das Methodische Konstruieren. Für Studium und Praxis. 2. Aufl., Springer-Vieweg-Verlag, Wiesbaden2012, S. 2610.1007/978-3-658-00002-8Search in Google Scholar

13. Schulze, S.: Logistikgerechte Produktentwicklung. Shaker Verlag, Aachen2011, S. 121Search in Google Scholar

14. Kuhn, A.: Prozessketten in der Logistik – Entwicklungstrends und Umsetzungsstrategien. Verlag Praxiswissen, Dortmund1995, S. 29ff.Search in Google Scholar

15. Janisch, M.: Das strategische Anspruchsgruppenmanagement – Vom Shareholder Value zum Stakeholder Value. Difo-Druck GmbH, Bamberg1993Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-03-20
Erschienen im Druck: 2016-09-28

© 2016, Carl Hanser Verlag, München