Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter April 19, 2017

Lernen von den Weltbesten

Hans-Jürgen Classen, Ralf Neuhaus and Jürgen Dörich

Kurzfassung

Innovative Unternehmenssysteme leisten heute sowohl in Japan und China als auch in Deutschland einen wichtigen Beitrag, um Produktionsarbeit am jeweiligen Standort zu sichern. Sie helfen in allen Unternehmensbereichen die Arbeit strukturierter und effektiver auszuführen. Dieser Beitrag zeigt auf, welche Erkenntnisse aus Studienreisen in Japan und China mit nach Hause genommen und welche Konsequenzen daraus abgeleitet werden können. Er macht deutlich, dass Produktionsarbeit auch bei uns in Deutschland Zukunft haben kann.

Abstract

In Japan as well as in Germany, innovative management systems contribute significantly towards safeguarding manufacturing jobs in various industry locations. They enable all divisions and operations of an enterprise to perform in a more structured and effective manner. This article illustrates findings obtained during benchmark visits to Japan and China, how they can be applied at home and and which specific course of action can be deducted from them. The article demonstrates that there is a future for manufacturing jobs in Germany.


Prof. Dr. habil. Ralf Neuhaus, Jahrgang 1968, hat an der Ruhr-Universität Bochum Maschinenbau studiert. Nach seinem Studium arbeitete er bei einem größeren mittelständischen Maschinen- und Anlagenbauer. Danach wechselte er in eine Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Organisations- und Arbeitsgestaltung. Im Anschluss arbeitete er am Institut für angewandte Arbeitswissenschaft, wo er in leitender Position vornehmlich mit Restrukturierungs- und Veränderungsprojekten in Industrieunternehmen betraut war. Aktuelle Lehr-, Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkte an der Hochschule Fresenius sind die Unternehmensorganisation und -reorganisation. Er ist Master Excellence Assessor der EFQM in Brüssel und seit 2006 auch lizenzierter Trainer der EFQM.

Hans-Jürgen Classen lebte zwischen 1989 und 2013 in Japan und studierte dort BWL und Jura. Seit dem Studium beschäftigt er sich mit dem Toyota Management System und sammelte in verschiedenen Tätigkeiten für japanische Unternehmensberater und Toyota Zulieferer praktische Erfahrungen. Darüber hinaus erhielt er persönliches Training durch einen Assistenten Taiichi Ohnos, des “Vaters“ des Toyota Produktionssystems (TPS). Seit 1997 vermittelt er dessen Erkenntnis, dass das TPS nicht ein Werkzeugkasten von Methoden und Techniken, sondern ein ganzheitliches Managementsystem darstellt, über seine Firma Aims Japan Ltd. an interessierte Unternehmen und Organisationen, z. B. durch Studienreisen nach Japan/China sowie diversen Tätigkeiten vor Ort in Unternehmen. In diesem Rahmen ist er seit 2015 auch als Dozent an der Hochschule Fresenius mit Schwerpunkt Operationalisierung von Innovations – und Krisenstrategien, Entscheidungsfindung unter Unsicherheit sowie wertorientiertes Management mit Bezug auf das Toyota Management System tätig.

Dipl.-Ing. Jürgen Dörich hat an der Fachhochschule Heilbronn studiert. Nach seinem Studium arbeitete er in der Automobilindustrie in unterschiedlichsten Bereichen und Funktionen. Im Zusammenhang mit der weltweiten Einführung eines Produktionssystems lag der Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung der Arbeitsorganisation aus arbeits- und tarifpolitischer Sicht. In diesem Zusammenhang setzt sich bis heute sehr intensiv mit dem Toyota-Produktionssystem auseinander und dies oft vor Ort in Japan im Rahmen von Studienreisen. 2006 übernahm er bei Südwestmetall, Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V., den Arbeitsbereich “Sicherung von Produktionsarbeit“. Diese Tätigkeit beinhaltet u. a. die Unterstützung der Mitgliedsfirmen in der Umsetzung Ganzheitlicher Unternehmenssysteme, die Begleitung und Unterstützung von Veränderungsprozessen und Ableitung arbeitspolitischer Handlungsfelder insbesondere in Bezug auf die zukünftigen Veränderungen durch Industrie 4.0. In zahlreichen Förderprojekten ist er seit einigen Jahren als Value-Partner innerhalb Deutschlands beteiligt. Ab dem Sommersemester 2011 übernahm er eine Lehrtätigkeit am KIT, deren Schwerpunkte Reorganisationsprozesse und das Management von Veränderungsprozessen sind. Er ist seit 2013 Excellence Assessor der EFQM.


References

1. Vogel, E.F.: Japan as Number One: Lessons for America. Harvard University Press, 197910.4159/harvard.9780674366299 Search in Google Scholar

2. Classen, H.J.; DörichJ.; Neuhaus, R.: Erkenntnisse aus den Japanreisen. In: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (Hrsg.): Lernen von den Weltbesten – Exzellente Unternehmen in Japan und China. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg2015, S. 1940 Search in Google Scholar

3. DörichJ.; Neuhaus, R.: Führung und Unternehmenskultur. Industrial Engineering (2009) 4, S. 1418 Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-04-19
Erschienen im Druck: 2016-11-28

© 2016, Carl Hanser Verlag, München