Accessible Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter April 26, 2017

Intelligente Orchestrierung von Planungsprozessen

Anwendung von logikbasiertem Constraintsolving in der Fabrikplanung

Julian Graefenstein, David Scholz, Michael Henke, Jan Winkels and Jakob Rehof

Kurzfassung

Existierende Fabrikplanungsmodelle werden der Komplexität und Dynamik kontinuierlicher Fabriksystemanpassungen nicht ausreichend gerecht. Der vorgestellte Ansatz betrachtet einen modularen Aufbau von Planungsverläufen, welche mittels logikbasiertem Constraintsolving zusammengestellt werden. Das Ziel des Ansatzes ist die Entwicklung einer Planungsassistenz, durch die Planungsabläufe flexibel und permanent an sich stetig ändernde Planungssituationen angepasst werden können, um die Geschwindigkeit und Effizienz von Fabrik-systemanpassungen auch unter dynamischen Bedingungen zu gewährleisten.

Abstract

Already existing models of factory planning are not able to meet the challenges posed by the continuous adaptions of factory systems because of their complex and dynamic nature. The presented approach focuses on a modular design for planning processes, which are orchestrated by using constraintsolving. The objective of this approach is the development of an assistance of planning, which allows the flexible and permanent adaption of planning processes to continuously changing planning situations in order to ensure a rapid and efficient adaption of the factory system even under dynamic circumstances.


*)

Danksagung

Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Graduiertenkollegs (GRK) 2193 “Anpassungsintelligenz von Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld“ gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Julian Graefenstein, M. Sc. studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dortmund. Seit 2016 arbeitet er als Doktorand im GRK 2193 am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) der TU Dortmund im Fachbereich Fabrikplanung.

Dipl. Wirt-Ing. M. Sc. David Scholz studierte Wirtschaftsingenieurwesen und Logistik an der Technischen Universität Dortmund. Seit 2011 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) der TU Dortmund im Fachbereich Fabrikplanung.

Univ.-Prof. Dr. habil. Michael Henke studierte Brauwesen- und Getränketechnologie an der Technischen Universität München, wo er auch an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften promovierte und habilitierte. Seit 2013 ist er Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik (LFO) der TU Dortmund und Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund.

Jan Winkels, M. Sc. studierte angewandte Informatik an der Technischen Universität Dortmund. Seit 2016 arbeitet er als Doktorand im GRK 2193 am Lehrstuhl für Software Engineering (LSE) der TU Dortmund.

Prof. Dr. Jakob Rehof studierte Informatik und Mathematik an der Universität Kopenhagen und promovierte in Informatik (DIKU, Department of Computer Science, University of Copenhagen). Seit 2006 ist er Professor und Lehrstuhlinhaber am Lehrstuhl für Software Engineering (LSE) der TU Dortmund und Institutsleiter des Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund.


References

1. Rockstroh, W.: Die technologische Betriebsprojektierung (Band 1 – 4). 2. Aufl., VEB Verlag Technik, Berlin1980Search in Google Scholar

2. Kettner, H.; Schmidt, J.; Greim, H.-R.: Leitfaden der systematischen Fabrikplanung. Fachbuchverlag, Leipzig1984Search in Google Scholar

3. REFA Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmens-entwicklung e. V.: Methodenlehre der Planung und Steuerung. Teil 5: Netzplantechnik, Projektmanagement, Betriebsstättenplanung. Carl Hanser Verlag, München, Wien1985Search in Google Scholar

4. Aggteleky, B.: Grundlagen: Fabrikplanung – Werksentwicklung und Betriebsrationalisierung. Band 1: Grundlagen – Zielplanung – Vorarbeiten. 2. Aufl., Carl Hanser Verlag, München, Wien1987Search in Google Scholar

5. Nyhuis, P.; Elscher, A.: Process Model for Factory Planning. CIRP Journal of Manufacturing Systems35 (2006) 5, S. 429434Search in Google Scholar

6. Kühling, M.: Gestaltung der Produktionsorganisation mit Modell- und Methodenbausteinen. Dissertation, Technische Universität Dortmund, zugl. Verlag Praxiswissen, München2000Search in Google Scholar

7. Schady, R.: Methoden und Anwendungen einer wissensorientierten Fabrikmodellierung. Dissertation, Otto-von-Guericke-UniversitätMagdeburg, 2008Search in Google Scholar

8. Nöcker, J. C.: Zustandsbasierte Fabrikplanung. Dissertation, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, zugl. Apprimus Verlag, Aachen 2012Search in Google Scholar

9. Kampker, A.; Schuh, G.; Franzkoch, B.; Burggräf, P; Nöcker, J.; Wesch-Potente, C.; Koch, S.; Gartzen, T.: In komplexen Situationen flexibel und effizient Fabriken planen. Ein Ordnungsrahmen für die komplexitätsgerechte Fabrikplanung. wt Werkstattstechnik online100 (2010) 4, S. 218225Search in Google Scholar

10. Bergholz, M. A.: Objektorientierte Fabrikplanung. Dissertation, RWTH-Aachen, 2005Search in Google Scholar

11. Sudan, M.; Khanna, S.; Creignou, N.: Complexity Classifications of Boolean Constraint Satisfaction Problems, Pa: Society for Industrial and Applied Mathematics, Philadelphia, 2001Search in Google Scholar

12. Bessai, J.; Dudenhefner, A.; Düdder, B.; Martens, M.; Rehof, J.: Combinatory Process Synthesis. In: Proceedings of 7th International Symposium on Leveraging Applications of Formal Methods, Verification and Validation. Ed. by MargariaTiziana and BernhardSteffen. Corfu, October 05 – 14 2016 DOI 10.1007/978-3-319-47166-2_19Search in Google Scholar

13. de Moura, L.; Bjørner, N.: Z3: An Efficient SMT Solver. In: Ramakrishnan, C. R.; Rehof, J. (Hrsg.): Tools and Algorithms for the Construction and Analysis of Systems, 14th International Conference, TACAS 2008, Held as Part of the Joint European Conferences on Theory and Practice of Software, ETAPS 2008, Budapest, Hungary, March 29-April 6, 2008. Proceedings, volume 4963 of Lecture Notes in Computer Science, Springer-Verlag, Berlin, New York 2008, S. 337340Search in Google Scholar

Online erschienen: 2017-04-26
Erschienen im Druck: 2017-04-28

© 2017, Carl Hanser Verlag, München