Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter March 2, 2022

Aktive Gestaltung globaler Produktionsnetzwerke

Active Design of Production Networks
  • Thomas Friedli

    Prof. Dr. Thomas Friedli, geb. 1971, ist seit 2004 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktionsmanagement und leitet den Bereich Produktionsmanagement am ITEM-HSG. Seit 2015 ist er Direktor des ITEM-HSG.

    , Gisela Lanza

    Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza, geb. 1973, ist Inhaberin des Lehrstuhls für Produktionssysteme des KIT. Seit 2003 leitet sie die drei Gruppen Globale Produktionsstrategien, Produktionssystemplanung und Qualitätssicherung am wbk Institut für Produktionstechnik.

    , Günther Schuh

    Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, geb. 1958, ist Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen, Direktor des Forschungsinstituts für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen und Direktoriumsmitglied am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen.

    , Stefan Treber

    Stefan Treber, M. Sc, geb. 1989 ist seit 2016 akademischer Mitarbeiter in der Gruppe Globale Produktionsstrategien am wbk Institut für Produktionstechnik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

    , Michael Wiech

    Michael Wiech, M. Sc, geb. 1990, ist seit 2016 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITEM-HSG in der Gruppe Globales Produktionsmanagement tätig.

    and Andreas Gützlaff

    Andreas Gützlaff, M. Sc., geb. 1989, ist seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Globale Produktion am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen.

Abstract

Die Globalisierung hat in den letzten Jahrzehnten zu einer Dezentralisierung der Produktion sowie der Entstehung global verteilter Produktionsnetzwerke geführt. Produktionsnetzwerke ermöglichen es Unternehmen, neue Absatzmärkte zu erschließen und lokale Produktionsvorteile zu nutzen. Gleichzeitig stellen die Vielzahl Beteiligter sowie Zielkonflikte und Intransparenzen sowohl Planer als auch Entscheider vor Herausforderungen. Der vorliegende Beitrag erläutert Herausforderungen im Management globaler Produktionsnetzwerke auf strategischer, gestalterischer und operativer Planungsebene. Er zeigt Ansätze auf, die je Planungsebene einen bestmöglichen Umgang mit den Hürden ermöglichen. Der Beitrag beschreibt zudem, wie durch eine ganzheitliche und Ebenen übergreifende Betrachtung Verbesserungen im Management von Produktionsnetzwerken erzielt werden können.*)

Summary

In recent decades, globalization has led to a geographical decentralization of production as well as the formation of global production networks. Production networks allow companies to enter new markets and to improve their production. On the other hand, the great number of involved partners, conflicting targets as well as the lack of transparency challenge planners and decision makers. This article illustrates challenges in the management of global production networks on strategic, tactical and operational level. It demonstrates approaches, which enable a best possible dealing with these challenges on each planning level. In addition, the article illustrates, how integrated and multilevel planning approaches lead to improvements in the management of global production networks.


*) Hinweis

Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen den drei Lehrstühlen ITEM - Institute of Technology Management der Universtität St. Gallen, wbk – Institut für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und WZL – Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Die Institute veranstalten in zweijährigem Turnus gemeinschaftlich ein Expertenforum „Globale Produktion“. Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus der Industrie und regt den Austausch auf dem Gebiet der Planung und Gestaltung von Produktionsnetzwerken zwischen Forschung und Industrie an. Das nächste Expertenforum „Globale Produktion“ findet im Jahr 2018 statt. Bitte Interesse an einer Teilnahme und Rückfragen wenden Sie sich bitte an Michael Wiech (michael.wiech@unisg.ch; Tel.; +41712247262).


About the authors

Prof. Dr. Thomas Friedli

Prof. Dr. Thomas Friedli, geb. 1971, ist seit 2004 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktionsmanagement und leitet den Bereich Produktionsmanagement am ITEM-HSG. Seit 2015 ist er Direktor des ITEM-HSG.

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza

Prof. Dr.-Ing. Gisela Lanza, geb. 1973, ist Inhaberin des Lehrstuhls für Produktionssysteme des KIT. Seit 2003 leitet sie die drei Gruppen Globale Produktionsstrategien, Produktionssystemplanung und Qualitätssicherung am wbk Institut für Produktionstechnik.

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, geb. 1958, ist Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen, Direktor des Forschungsinstituts für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen und Direktoriumsmitglied am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen.

Stefan Treber

Stefan Treber, M. Sc, geb. 1989 ist seit 2016 akademischer Mitarbeiter in der Gruppe Globale Produktionsstrategien am wbk Institut für Produktionstechnik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Michael Wiech

Michael Wiech, M. Sc, geb. 1990, ist seit 2016 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITEM-HSG in der Gruppe Globales Produktionsmanagement tätig.

Andreas Gützlaff

Andreas Gützlaff, M. Sc., geb. 1989, ist seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Globale Produktion am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen.

Literatur

1 Milberg, J.: Erfolg in Netzwerken. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 200210.1007/978-3-642-56175-7Search in Google Scholar

2 Koch, E.: Globalisierung: Wirtschaft und Politik. Springer-Gabler-Verlag, Wiesbaden 201410.1007/978-3-658-02956-2Search in Google Scholar

3 Colotla, I.; Shi, Y.; Gregory, M. J.: Operation and Performance of International Manufacturing Networks. International Journal of Operations & Production Management 23 (2003) 10, S. 1184–120610.1108/01443570310496625Search in Google Scholar

4 Porter, M. E.: Changing Patterns of International Competition. California Management Review 28 (1986) 2, S. 9–4010.2307/41165182Search in Google Scholar

5 Friedli, T.; Heinzen, S.; Mundt, A.; Thomas S.: Strategisches Management globaler Produktionsnetzwerke. ZWF 106 (2011) 9, S. 610–61410.3139/104.110633Search in Google Scholar

6 Shi, Y.; Gregory, M.: International Manufacturing Networks — to Develop Global Competitive Capabilities. Journal of Operations Management 16 (1998) 2/3, S. 195–21410.1016/S0272-6963(97)00038-7Search in Google Scholar

7 Thomas, S.; Scherrer-Rathje, M.; Fischl, M.; Friedli, T.: Linking Network Targets and Site Capabilities. International Journal of Operations & Production Management 35 (2015) 12, S. 1710–173410.1108/IJOPM-10-2014-0464Search in Google Scholar

8 Friedli, T.; Thomas, S.; Mundt, A.: Management globaler Produktionsnetzwerke Strategie – Konfiguration – Koordination. Carl Hanser Verlag, München, Wien 2013, S. 45 DOI: 10.3139/9783446437661.00310.3139/9783446437661.003Search in Google Scholar

9 Kogut, B.: International Sequential Advantages and Network Flexibility. In: Bartlett, C. et al. (Hrsg.): Managing the Global Firm. London, New York 1990, S. 47–68Search in Google Scholar

10 Hartkopf, M.: Systematik für eine kontinuierliche und langfristig ausgerichtete Planung technologischer und kapazitiver Werksentwicklungen. Dissertation, Universität Stuttgart, Fraunhofer-Verlag, Stuttgart 2013, S. 2Search in Google Scholar

11 Schuh, G.; Reuter, C.; Prote, J.-P; Stöwer, M.; Witthohn, C.; Fränken, B.: Konsortial-Benchmarking: Gestaltung von globalen Produktionsnetzwerken. AWD Verlag, Alsdorf 2016Search in Google Scholar

12 Schuh, G. (Hrsg.): Ergebnisbericht des BMBF-Verbundprojektes ProSense. Apprimus-Verlag, Aachen 2015Search in Google Scholar

13 Reuter, C.; Hausberg, C.: An IT Driven Approach for Global Production Network Design. In: Proceedings of the International MultiConference of Engineers and Computer Scientists 2015 Vol II, IMECS 2015, March 18–20, 2015, Hong KongSearch in Google Scholar

14 Schuh, G.: Gestaltung exzellenter Produktionsnetzwerke. Vortrag beim Fachkongress Expertenforum Globale Produktion, Frankfurt a.M., 2016Search in Google Scholar

15 Lanza, G.; Moser, R.; Ruhrmann, S.: Wandlungstreiber global agierender Produktionsunternehmen. Sammlung, Klassifikation und Quantifizierung. wt Werkstattstechnik online 102 (2012) 4, S. 200–20510.37544/1436-4980-2012-4-200Search in Google Scholar

16 Gausemeier, J.; Plass, C.: Zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. Strategien, Geschäftsprozesse und IT-Systeme für die Produktion von morgen. Carl Hanser Verlag, München, Wien 2014 DOI: 10.3139/978344643842210.3139/9783446438422Search in Google Scholar

17 Moser, E.; Stricker, N.; Liebrecht, C.; Hiller, A.; Ziegler, M.; Lanza, G.: Migration Planning for Global Production Networks Using Markovian Decision Process. IFAC PapersOnLine 49 (2016) 12, S. 35–4010.1016/j.ifacol.2016.07.546Search in Google Scholar

18 Diederich, M.: Risikomanagement und Risikocontrolling. Vahlen Verlag, München 2012 DOI: 10.15358/978380064223610.15358/9783800642236Search in Google Scholar

19 Heckmann, I.: Towards Supply Chain Risk Analytics. Fundamentals, Simulation, Optimization. Springer-Gabler-Verlag, Wiesbaden 201610.1007/978-3-658-14870-6Search in Google Scholar

Weiterbildung in Qualitätsmanagement

Als eines der weitverbreitetsten Konzepte im Bereich des Qualitätsmanagements bietet Six Sigma einen Handlungsrahmen für die effektive Planung und Durchführung nachhaltiger Verbesserungsprojekte.

Design for Six Sigma Green Belt

Sie erlernen eine zielgerichtete Entwicklungsmethodik, um komplexe Probleme frühzeitig zu erkennen und in der kundenorientierten Produkt- und Prozessentwicklung zu lösen.

Six Sigma Green Belt

vermittelt Know-how in der reaktiven, problemfokussierten Prozessoptimierung

Six Sigma Black Belt

dient der Vertiefung der Green Belt Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement und Six Sigma

Nähere Informationen und Termine finden Sie unter: weiterbildung.rwth-aachen.de/six-sigma

Machen Sie sich bereit für Industrie 4.0

Zugeschnitten auf den Digitalisierungsgrad Ihres Unternehmens erlernen Sie Methoden und Technologien nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die praxisnahe Ausbildung ist durch den modularen Aufbau des Kursangebots individuell gestaltbar:

Basis-Modul

gibt einen Überblick über die wesentlichen Aspekte im Bereich Industrie 4.0

Aufbau-Modul

wählbar aus fünf verschiedenen Vertiefungsschwerpunkten

Expertenlevel

Basierend auf dem vermittelten Fachwissen werden Sie von Experten durch praxisrelevante Fallstudien und Exkursionen zu unseren Industriepartnern begleitet.

Termine, Schwerpunkte und Modulbeschreibungen finden Sie unter: further-education-in-engineering.com

Wir beraten Sie gerne: RWTH International Academy • Zertifikatskurs-Team • 0241 80-97742 •

Kurse ab Sommer 2017

Published Online: 2022-03-02

© 2017 Carl Hanser Verlag, München

Downloaded on 9.2.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.3139/104.111716/html
Scroll Up Arrow