Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter July 1, 2019

Ökologische Betrachtung logistischer Prozesse von KMU

Ecological Consideration of Logistical Processes of SMEs
Mareile Kriwall, Björn Hannemann, Malte Stonis and Jan Langner

Kurzfassung

Zur CO2-Reduktion ist die Kenntnis über die Emissionen betrieblicher Prozesse notwendig. Das Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH hat dazu einen Softwaredemonstrator entwickelt, der ökologisch-logistische Wirkzusammenhänge aufzeigt. Es können innerbetriebliche und logistische Prozesse hinsichtlich CO2-Emissionen, Kos-ten und Prozessdauer untersucht werden. Vergleiche verschiedener Alternativen verdeutlichen Unterschiede und zeigen Einsparpotenziale von CO2 auf.

Abstract

In order to reduce CO2 emissions, it is necessary to know the emissions of operational processes. The Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH has developed a software demonstrator to reveal impact coherency between logistics and ecology. Internal and logistical processes can be investigated with regard to CO2 emissions, costs and process duration. Comparisons of different alternatives reveal differences and show savings potenzial for CO2.


Dipl.-Ing. Mareile Kriwall, geb. 1985, studierte Maschinenbau an der Leibniz Universität Hannover mit dem Schwerpunkt Produktionstechnik. Seit 2017 ist sie als Projektingenieurin am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH tätig. Im Rahmen von Forschungs- und Beratungsprojekten befasst sie sich mit Fertigungsverfahren und ökologisch-logistischen Zusammenhängen.

Björn Hannemann, M. Sc., geb. 1989, studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover und vertiefte sein Studium in den Bereichen Energie- und Verfahrenstechnik. Er arbeitet als Wissenschaftliche Hilfskraft am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH und ist mit der Programmierung des beschriebenen Softwaredemonstrators betraut.

Dr.-Ing. Jan Langner, geb. 1985, studierte Maschinenbau an der Leibniz Universität Hannover und vertiefte sein Studium im Bereich der Produktionstechnik. Seit 2011 ist er am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH als Projektingenieur im Bereich Prozesstechnik tätig. Nach Abschluss seiner Promotion im Jahr 2016 übernahm er die Leitung der Abteilung Prozesstechnik.

Dr.-Ing. Malte Stonis, geb. 1979, studierte Maschinenbau an der Leibniz Universität Hannover mit den Schwerpunkten Fahrzeugsysteme und Biomedizintechnik. Am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH ist er seit 2006 tätig. Zunächst als Projektingenieur im Bereich Prozesstechnik sowie ab 2008 als Abteilungsleiter. 2011 promovierte er. Seit September 2016 ist Malte Stonis koordinierender Geschäftsführer des IPH.


Literatur

1. Feldman, D. R.; Collins, W. D.; Gero, P. J.; Torn, M.; Mlawer, E. J.; Shippert, T. R.: Observational determination of surface radiative forcing by CO2 from 2000 to 2010. Nature519 (2015), S. 33934310.1038/nature14240Search in Google Scholar PubMed

2. Bretzke, W.-R.; Barkawi, K.: Nachhaltige Logistik. Springer-Vieweg-Verlag, Berlin2012, S. 777810.1007/978-3-642-29370-2Search in Google Scholar

3. Augustin, H.: Green Warehousing – Anreiz für grünes Handeln. Logistik Heute33 (2011) 7/8, S. 4647Search in Google Scholar

4. Nagel, A.: Logistik im Kontext der Nachhaltigkeit: Ökologische Nachhaltigkeit als Zielgröße bei der Gestaltung logistischer Netzwerke. Universitätsverlag der TU Berlin, Berlin2011, S. 62Search in Google Scholar

5. International Energy Agency (Hrsg.): World Energy Outlook 2010. Technical Report, International Energy Agency, Paris2010, S. 418Search in Google Scholar

6. SimsR.; Schaeffer, R.; Creutzig, F.; Cruz-Núñez, X.; D'Agosto, M.; Dimitriu, D.; Figueroa Meza, M. J.; Fulton, L.; Kobayashi, S.; Lah, O.; McKinnon, A.; Newman, P.; Ouyang, M.; Schauer, J. J.; Sperling, D.; Tiwari, G.: Transport. In: Edenhofer, O. et al. (Hrsg.): Climate Change 2014: Mitigation of Climate Change. Contribution of Working Group III to the 5th Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. Cambridge University Press, Cambridge, United Kingdom and New York, NY, USA2014, S. 608621Search in Google Scholar

7. Gohlisch, G.; Richter, N.; Kotzulla, M.: Berichterstattung unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Kyoto-Protokoll 2018: Nationaler Inventarbericht zum Deutschen Treibhausgasinventar 1990 – 2016. Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau2018, S. 216Search in Google Scholar

8. Rodt, S.; Georgi, B.; Huckestein, B.; Mönch, L.; Herbener, R.; Jahn, H.; Koppe, K.; Lindmaier, J.: CO2-Emissionsminderung im Verkehr in Deutschland. Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau2010, S. 9Search in Google Scholar

9. Harms, D.; Johnson, M.; Windolph, S. E.: Nachhaltiger Mittelstand KMU: Praxis und Forschung. Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg2013, S. 89Search in Google Scholar

10. Europäische Komission (Hrsg.): Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen. Grüner Aktionsplan für KMU. Brüssel 2014, COM (2014) 440 final, S. 3 ff.Search in Google Scholar

11. Richter, J.; Fehlhaber, A. L.; Langner, J.; Stonis, M.: Grundlagen der Entwicklung eines ökologisch-logistischen Wirkmodells. ZWF113 (2018), 5, S. 31231510.3139/104.111914Search in Google Scholar

12. Deutsches Institut für Normierung (Hrsg.): Methode zur Berechnung und Deklaration des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen bei Transportdienstleistungen (Güter- und Personenverkehr) DIN EN 16258. Beuth Verlag, Berlin2013Search in Google Scholar

13. Kranke, A.; Schmied, M.; Schön, A. D.: CO2 Berechnung in der Logistik. Datenquellen, Formeln, Standards. 1. Aufl., Verlag Heinrich Vogel, München2011Search in Google Scholar

Online erschienen: 2019-07-01
Erschienen im Druck: 2019-06-27

© 2019, Carl Hanser Verlag, München