Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter April 21, 2020

Sharing von Produktionskapazitäten mittels digitaler Plattformen

Entwicklung einer methodisch-fundierten Vorgehensweise zur Befähigung von Unternehmen, ihre freien bzw. benötigten Kapazitäten unter Einbezug einer digitalen Plattform zu handeln

Sharing of Production Capacities by Using Digital Platforms
Maren Müller, Fabian Schüler, Benjamin Fritzsch and Malte Stonis

Kurzfassung

Die branchenübergreifende Digitalisierung der Wirtschaft führt nicht nur zur Entstehung innovativer Produkte und Dienstleistungen, sondern auch zu einem Wandel bestehender Marktlogiken [1]. Insbesondere digitale Plattformen werden in zunehmendem Maße als Wachstums- und Innovationstreiber des digitalen Wandels betrachtet [2]. Durch die Verknüpfung der Sharing Economy in Form des Kapazitäten-Sharings mit digitalen Plattformen können Unternehmen ihre freien bzw. benötigten Kapazitäten überbetrieblich ver- bzw. einkaufen und damit Negativfolgen der Unter- bzw. Überlastung, wie z. B. Kurzarbeit oder Überstunden, entgegenwirken.

Abstract

Development of a methodologically procedure to enable companies to trade their free or required capacities by using a digital platform. The cross-sectoral digitalization of the economy not only leads to the creation of innovative products and services, but also to a change in existing market logics [1]. Digital platforms are increasingly being regarded as growth and innovation drivers of digital change [2]. By linking the sharing economy in form of capacity sharing with digital platforms, companies can sell or purchase their free or required capacities across companies and thus counteract negative consequences of under- or overloading (such as short-time work or overtime).


Maren Müller, M. Sc., geb. 1993, studierte an der Technischen Universität Clausthal Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Produktion und Prozesse. Seit August 2017 ist sie am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH als Projektingenieurin im Bereich Logistik tätig. In Forschungs- und Beratungsprojekten setzt sie sich mit Themen der Produktionsplanung und -steuerung, Materialflusssimulation und Lagerplanung auseinander.

Fabian Schüler, M. Sc., geb. 1990, studierte an der Universität Stuttgart technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre und ist Prokurist sowie Doktorand am International Performance Research Institute (IPRI gGmbH). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Indus-trial Internet of Things sowie dem Management digitaler Plattformen.

Benjamin Fritzsch, M. Sc., geb. 1988, studierte an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Produktionstechnik. Seit 2016 ist er am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH als Projektingenieur im Bereich Logistik tätig. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf der Prognose von Produktabsätzen mittels Suchmaschinendaten.

Dr.-Ing. Malte Stonis, geb. 1979, studierte Maschinenbau an der Leibniz Universität Hannover mit den Schwerpunkten Fahrzeugsysteme und Biomedizintechnik. Am IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH ist er seit 2006 tätig, zunächst als Projektingenieur im Bereich Prozesstechnik sowie ab 2008 als Abteilungsleiter. 2011 promovierte er zum Thema “Mehrdirektionales Schmieden von flachen Aluminiumlangteilen“. Seit September 2016 ist Malte Stonis koordinierender Geschäftsführer des IPH.


Literatur

1. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi (Hrsg.): Weissbuch: Den digitalen Wandel gestalten–Digitale Ordnungspolitik für Wachstum, Innovation, Wettbewerb und Teilhabe. Online verfügbar unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digitalisierung.html [Zuletzt geprüft am 03.02.2020] Search in Google Scholar

2. Baums, A.; Schössler, M.; Scott, B.: Indus-trie 4.0: Wie digitale Plattformen unsere Wirtschaft verändert–und wie die Politik gestalten kann. Kompendium Digitale Standortpolitik, Berlin2015 Search in Google Scholar

3. Gracht, H.: Atmende Supply Chains: Wie gut ist Deutschlands gehobener Mittelstand auf volatile Märkte vorbereitet. Supply Chain Management Inst., Wiesbaden2010 Search in Google Scholar

4. Botsman, R.; Rogers, R.: What‘s Mine Is Yours. How Collaborative Consumption Is Changing the Way We Live. Rev. and updated ed., Collins, London2011 Search in Google Scholar

5. Schmidt, M.; Schäfers, P.: Hannoveraner Lieferkettenmodell. Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA). Online verfügbar unter https://www.halimo.education/ [Zuletzt geprüft am 25.02.2020] Search in Google Scholar

6. Wildemann, H.: Make or Buy & Insourcing–Leitfaden zur Optimierung von Leistungsumfängen in Produktion und Logistik. 19. Aufl., TCW Transfer-Centrum Verl. München2011 Search in Google Scholar

7. Hiemstra, G.; van Tilburg, J. J.: Inzicht in uitbesteding. Ondernemingsstrategie en besturing. 2. Aufl., Van Gorcum, Assen1993 Search in Google Scholar

8. Nyhuis, P.: Beiträge zu einer Theorie der Logistik. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg200810.1007/978-3-540-75642-2 Search in Google Scholar

9. Picot, A.: Ein neuer Ansatz zur Gestaltung der Leistungstiefe. Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung43 (1991) 4, S. 336357 Search in Google Scholar

10. Breithaupt, J.-W. C.: Rückstandsorientierte Produktionsregelung von Fertigungsbereichen - Grundlagen und Anwendung. Dissertation am IFA–Institut für Fabrikanlagen. PZH Verlag, Hannover2000 Search in Google Scholar

11. Herrmann-Fankhänel, A.: Die Sharing Economy als Bestandteil der Wertschöpfung des Wirtschaftsstandortes Deutschland. In: Redlich, T.; Moritz, M.; Wulfsberg, J. P. (Hrsg.): Interdisziplinäre Perspektiven zur Zukunft der Wertschöpfung. Springer-Gabler-Verlag, Wiesbaden2018, S. 33134610.1007/978-3-658-20265-1_25 Search in Google Scholar

12. Müller-Plantenberg, C. (Hrsg.): Solidarische Ökonomie in Europa. Betriebe und regionale Entwicklung. Univ. Press (Entwicklungsperspektiven, 85/86), Kassel2007 Search in Google Scholar

13. Hahn, C.: Digitalisierung der IT-Industrie mit Cloud Plattformen–Implikationen für Entwickler und Anwender. In: Reinheimer, S. (Hrsg.): Cloud Computing–Die Infrastruktur der Digitalisierung. Springer-Vieweg-Verlag, Wiesbaden2016, S. 15516810.1007/978-3-658-20967-4_11 Search in Google Scholar

14. Rochet, J.-C.; Tirole, J.: Platform Competition in Two-Sided Markets. Journal of the European Economic Association12003 (4):9901029, S. 14410.1162/154247603322493212 Search in Google Scholar

15. Rochet, J.-C.; Tirole, J.: Two-sided markets: a progress report. Journal of Economics37 (2006) 3, S. 64566710.1111/j.1756-2171.2006.tb00036.x Search in Google Scholar

16. Seiter, M.; Autenrieth, P.; Schüler, F.: Logistikdienstleister im Zeitalter digitaler Plattformen. In: Kersten, W.; Wegner, K. (Hrsg.): Logistik im Wandel der Zeit–Von der Produktionssteuerung zu vernetzten Supply Chains (Festschrift für Wolfgang Kersten zum 60. Geburtstag). Springer-Gabler-Verlag, Wiesbaden2019, S. 58560010.1007/978-3-658-25412-4_27 Search in Google Scholar

17. Sorensen, C.: Digital Platform and -Infrastructure Innovation. Mobile Strategy Challenges. Tokyo2013 Search in Google Scholar

18. Tilson, D.; Sorensen, C.; Lyytinen, K.: Getting to grips with Platform Complexity: Learning from Mobile Wireless. International Conference on Mobile Business. Delft, Niederlande2012 Search in Google Scholar

19. Allweyer, T.: BPMN 2.0. Introduction to the Standard for Business Process Modeling. 1. Aufl., Books on Demand2016 Search in Google Scholar

20. Bühler, P.; Schlaich, P.; Sinner, D.; Stauss, A.; Stauss, T.: Produktdesign, Konzeption–Entwurf–Technologie. Springer-Vieweg-Verlag, Wiesbaden201910.1007/978-3-662-55511-8 Search in Google Scholar

21. Abel, J.; Wagner, P. S.: Industrie 4.0: Mitarbeiterqualifizierung in KMU. wt Werkstattstechnik online107 (2017) 3, S. 134140 Search in Google Scholar

22. Sauerwein, W.: Das Kano-Modell der Kundenzufriedenheit. Springer Fachmedien, Wiesbaden200010.1007/978-3-322-90890-2 Search in Google Scholar

Online erschienen: 2020-04-21
Erschienen im Druck: 2020-04-29

© 2020, Carl Hanser Verlag, München