Accessible Requires Authentication Published by De Gruyter May 28, 2013

Untersuchung keramischer Werkstoffe für Walzen und andere Komponenten der Walztechnik

Investigation on the ceramic materials for rolls and other components of roller technology
Vyacheslav Goryany, Paul Josef Mauk and Christian Eckardt
From the journal Materials Testing

Kurzfassung

Die Eignung von technischen keramischen Werkstoffen wie Siliciumnitrid (Si3N4) für die Werkzeuge moderner Kalt- bzw. Warmwalzwerke wurde mittels Kalt-/Warmstauchversuchen sowie Walzenbiegeversuchen untersucht. Die dargestellten Untersuchungsergebnisse zeigen den Oberflächenzustand der keramischen Proben (Rissbildung, Anhaftungen, Verschleiß) vor und nach den Versuchen. Die Oberflächenbeschaffenheit der Proben wurde mittels Licht- sowie Rasterelektronenmikroskopie analysiert.

Abstract

The qualification of technical ceramic materials such as silicon nitride (Si3N4) for the tools of modern cold and respectively warm roller plants was investigated by means of cold/warm crush tests and roller bending tests. The demonstrated investigation results show the surface condition of the ceramic samples (crack formation, adhesion, abrasion) before and after the experiments. The surface condition of the samples was analyzed by means of light microscopy and scanning electron microscopy


Dr. Vyacheslav Goryany, geboren 1956, studierte von 1973 bis 1978 am Institut für Metallurgie in Dnepropetrovsk. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an diesem Institut tätig und promovierte am Institut für Maschinenbau 1987 sowie 1991 an der Universität Sarajevo für das Fach Werkstoffkunde. 1993 habilitierte er sich an der Ukrainischen Staatlichen Akademie für Metallurgie. Seit 2002 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Metallurgie und Umformtechnik (IMU) der Universität Duisburg-Essen tätig.

Prof. Dr.-Ing. Paul Josef Mauk, geboren 1951, studierte von 1973 bis 1978 Metallphysik und Umformtechnik an der RWTH Aachen. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildsame Formgebung (IBF) der RWTH tätig. Promotion 1981 am IBF in Umformtechnik. Von 1981 bis 1997 Industrietätigkeit für SMS Schloemann-Siemag AG Düsseldorf in verschiedenen leitenden Funktionen für Kalibrierung und Technologie, Draht- und Feinstahlwalzwerke im Geschäftsbereich Profilwalzwerke bei SMS. Seit Februar 1997 Professor für Umformtechnik an der Universität Duisburg-Essen und Leiter des Instituts für Metallurgie und Umformtechnik (IMU).

Dipl.-Ing. Christian Eckardt, geboren 1978, studierte von 1998 bis 2004 Materialwissenschaften an der Universität Bayreuth. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Keramische Werkstoffe der Universität Bayreuth tätig. Seit 2006 arbeitet er als Projektleiter bei H.C. Starck Ceramics GmbH & Co. KG, Selb, im Bereich Produkt- und Prozessentwicklung.


Literatur

1 G.Wötting, H.Drachsler: Entwicklung leistungsfähiger Walzwerkzeuge aus Hochleistungskeramiken wie Siliciumnitrid, Fachsymposium Keramik für Walztechnik, Neuwied (2004) Search in Google Scholar

Online erschienen: 2013-05-28
Erschienen im Druck: 2010-02-01

© 2010, Carl Hanser Verlag, München