Skip to content
BY 4.0 license Open Access Published by De Gruyter May 26, 2013

Werkstoffprüfung an Mikroproben und -halbzeugen

Bernd Köhler , Hubert Bomas , Hans-Werner Zoch and Jens Stalkopf
From the journal Materials Testing

Kurzfassung

Der Sonderforschungsbereich 747 „Mikrokaltumformen – Prozesse, Charakterisierung, Optimierung“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beschäftigt sich seit 2007 mit der Bereitstellung von Prozessen und Methoden für die umformtechnische Herstellung metallischer Mikrokomponenten. Im Teilprojekt B4, Bauteilfestigkeit, in dem drei der Autoren arbeiten, geht es um die statische und dynamische Untersuchung der mechanischen Eigenschaften von Mikroproben und -halbzeugen. Die Prüfung derartiger kleiner Prüflinge erfordert eine an deren Dimensionen angepasste Prüftechnik. Vor dem Hintergrund dieses besonderen Anforderungsprofils werden die infrage kommenden unterschiedlichen Prüfmaschinenklassen vergleichend diskutiert. Zur Durchführung des genannten Projekts wurde ein Prüfsystem beschafft, welches am geeignetsten erschien, bestehend aus der elektrodynamischen Prüfmaschine des Typs Instron ElectroPuls™ E1000 und dem berührungslos arbeitenden Videoextensometer AVE. In diesem Artikel werden einige Erfahrungen mit diesem Prüfsystem beschrieben.

Abstract

Material testing of micro-specimen and semi-finished microproducts. The central concern of the 2007 founded Collaborative Research Centre 747 „Micro Cold Forming“ of the „Deutschen Forschungsgemeinschaft“ (DFG) is the supply of processes and methods for the forming-technical manufacturing of metallic microcomponents. The subproject B4, component strength, employs three of the authors and deals with static and dynamic investigations of mechanical properties from micro-specimens and semi-finished micro-products. The mechanical testing of such micro-specimens needs an especially adapted testing equipment. Within the context of this special requirements profile, the different classes of testing machines, being worth considering here, are discussed. For carrying out the above mentioned project, the most convenient testing system has been procured, consisting of the electrodynamic testing machine Instron Electropuls™ E1000 and the non contact video extensometer Instron AVE. In this article some experiences with this testing system will be described.


Dr. rer. nat. Bernd Köhler, Jahrgang 1964, studierte 1984 bis 1993 Physik an der Universität Göttingen. Seit 1993 war er am dortigen Institut für Materialphysik als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, wo 1999 die Promotion mit dem Thema „Untersuchungen zur Wanderung und Charakterisierung thermischer Defekte in geordneten FeAl-Legierungen mit der Positronenannihilation“ erfolgte. 2001 wechselte er als Leiter der Auftragsabwicklung und technischer Kundenberater zur Trinos Vakuum- Systeme GmbH, Göttingen. Seit 2006 ist er in der Abteilung Strukturmechanik der Stiftung Institut für Werkstofftechnik, Bremen, als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Dr. rer. nat. Hubert Bomas, Jahrgang 1947, studierte 1968 bis 1974 Physik an der Universität Münster. 1974 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am damaligen Institut für Härterei-Technik, heute Institut für Werkstofftechnik, in Bremen. 1980 promovierte er an der Universität Bremen mit dem Thema „Einfluss des Mangans auf die Abschreckempfindlichkeit von Aluminium-Magnesium-Silizium- Legierungen“. Seit 1986 leitet er die Abteilung Strukturmechanik an der Stiftung Institut für Werkstofftechnik in Bremen.

Prof. Dr.-Ing. Hans-Werner Zoch, Jahrgang 1953, studierte 1974 bis 1979 Allgemeinen Maschinenbau an der Technischen Hochschule Darmstadt. Von 1980 bis 2000 war er bei der FAG Kugelfischer Georg Schäfer AG in Schweinfurt tätig, ab 1998 als Leiter der Konzern- Forschung und Entwicklung. 2001 bis 2004 war er Geschäftsführer der Neuen Materialien Bayreuth. Seit 2004 ist er Professor für Werkstoffwissenschaften (Metalle) im Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen und Geschäftsführender Direktor der Stiftung Institut für Werkstofftechnik, Bremen, sowie Direktor der Amtlichen Materialprüfungsanstalt der Freien Hansestadt Bremen. Seit 2004 ist er Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereiches 570 „Distortion Engineering“.

Dipl.-Ing. (FH) Jens Stalkopf, Jahrgang 1966, studierte 1985 bis 1989 Allgemeinen Maschinenbau an der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung in Kamenz. Ab 1991 bis 2000 arbeitete er im Vertriebsaußendienst bei der Firma Max Fuchs Prüfsysteme GmbH, Kirchehrenbach, von 2000 bis 2003 im Vertriebssupport der Firma Roell Amsler Prüfmaschinen GmbH & Co. KG, Gottmadingen. Seit 2003 ist er im Vertrieb für dynamische Prüfsysteme bei der Firma Instron Deutschland GmbH, Pfungstadt, beschäftigt.


Literatur

1 F.Vollertsen: Size effects in manufacturing, F.Vollertsen, F.Hollmann (Hrsg.): Strahltechnik vol. 24, BIAS Verlag Bremen (2003), S. 19, ISBN 3-933762-14-6Search in Google Scholar

2 F.Vollertsen, R.Walther: Chancen und Grenzen der Mikroumformtechnik – Der Sonderforschungsbereich 747, O.Kraft, B.Emmerich (Hrsg.): Kolloquium Mikroproduktion – Fortschritte, Verfahren, Anwendungen, Karlsruhe (2007), S. 1923, ISBN 978-3-923704-61-3Search in Google Scholar

3 H.-R.Stock, B.Köhler, H.Bomas, H.-W.Zoch: Properties of aluminium-scandium alloy thin sheets produced by physical vapour deposition, Materials and Design, 31 (2010), pp. 576581Search in Google Scholar

4 F.Vollertsen, Z.Hu, H.-R.Stock, B.Koehler: On the limit drawing ratio of magnetron sputtered aluminiuim-scandium foils within micro deep drawing, Prod. Eng. Res. Devel., accepted, doi: 10.1007/s 11740-010-0229-2Search in Google Scholar

5 P.Bobrov, J.Lütjens, J.Montalvo Urquizo, W.Wosniok, M.Hunkel, A.Schmidt, J.Timm: Zu einer verteilungsbasierten Modellierung von Mikrowerkstoffen, F.Vollertsen, S.Büttgenbach, O.Kraft, W.Michaeli (Hrsg.): 4. Kolloquium Mikroproduktion, BIAS Verlag Bremen (2009), S. 235242, ISBN 978-3-933762-32-0Search in Google Scholar

6 B.Köhler, H.Bomas, J.Lütjens, M.Hunkel, H.-W.Zoch: Yield strength behaviour of carbon steel microsheets after cold forming and after annealing, Scripta Mat.62 (2010), p. 548555Search in Google Scholar

7 F.Vollertsen, D.Biermann, H. N.Hansen, I. S.Jawahir, K.Kuzman: Size effects in manufacturing of metallic components, CIRP Annals – Manufacturing Technology 58, 2 (2009), p. 566587Search in Google Scholar

Online erschienen: 2013-05-26
Erschienen im Druck: 2010-11-01

© 2010, Carl Hanser Verlag, München

This work is licensed under the Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Downloaded on 27.1.2023 from https://www.degruyter.com/document/doi/10.3139/120.110183/html
Scroll Up Arrow