Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter May 12, 2013

Zementitnachweis zur Unterscheidung von Bainitstufen in modernen, niedriglegierten Mehrphasenstählen

The identification of Cementite for differentiating Between the Various Types of Bainite in Modern Low-Alloyed Multi-Phase Steels
Elisabeth Miyama , Christina Voit and Michael Pohl
From the journal Practical Metallography

Kurzfassung

Bainitische Gefügeausprägungen kommen bei modernen, niedriglegierten Mehrphasenstählen verstärkt vor. Die Kenntnis der Bainitausprägung in Abhängigkeit der Legierungskonzepte und Herstellrouten ist wichtig, um entsprechende Festigkeitsniveaus gezielt einzustellen. Dabei spielt vor allem die Ausscheidungsmorphologie von Zementit eine entscheidende Rolle, um eine eindeutige Phasenzuordnung treffen zu können. Zur Darstellung und Auswertung der submikroskopischen Zementitausbildung wird bis dato die zeit- und damit kostenaufwändige Durchstrahlungselektronenmikroskopie (TEM) verwendet.

Die vorliegende Arbeit zeigt, dass es durch Optimierung und Anwendung einer geeigneten Präparations- und Abbildungstechnik auch mit hochauflösender Rasterelektronenmikroskopie möglich ist, die Ausscheidungsmorphologie des Zementits in bainitischen Gefügen gut darzustellen und zusätzlich quantitative Kennwerte, wie Teilchenlänge, -anzahl, sowie -verteilung auszuwerten. Die optimierte Präparations- und Abbildungstechnik ermöglicht es künftig, im Vergleich zum TEM umfangreichere, statistisch abgesicherte und somit auch kostengünstiger Untersuchungen zur Zementitausbildung durchzuführen.

Abstract

Bainitic microstructures occur increasingly in modern, low-alloy multi-phase steels. A knowledge of the type of bainitic microstructure formed as a result of the alloy composition and manufacturing process used is important in enabling the required level of strength to be achieved. The morphology of the cementite precipitated plays an important role in identifying the phases present. Currently, in order to characterise and evaluate the sub-microscopic cementite formed the lengthy and expensive process of transmission electron microscopy (TEM) is used.

The work presented here demonstrates that with the use of an optimised method of specimen preparation and examination, the morphology of the cementite precipitate in bainitic microstructures may also be examined using high resolution scanning electron microscopy (HRSEM) and, in addition, the quantitative characteristics such as particle length, number and distribution evaluated. Compared with TEM, this optimised method of specimen preparation and examination will in future permit statistically more accurate and thus more cost efficient investigations to be carried out on the formation of cementite.


Elisabeth Miyama Geb. 02.07.1980, Österreich; Abitur 1998; Studium an der Universität Wien – Physik Diplom-Abschluss 2004; Seit 2004 Mitarbeiterin der voestalpine Stahl im Bereich Metallkundliche Analytik und Oberflächenanalytik. Dissertation an der Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität Bochum – Abschluss 2010.

Christina Voit Geb. 19.02.1986, Österreich; Abschluss der Höheren technischen Lehranstalt für Maschinenbau 2005, Abschluss der Fachhochschule Wels im Studiengang Material- und Verarbeitungstechnik 2009; Seit Herbst 2009 Mitarbeiterin der voestalpine Stahl im Bereich Metallkundliche Analytik und Oberflächenanalytik.


Literatur/References

[1] Bhadeshia, H.K.D.H.; Christian, J.W.: Bainite in Steels, Metallurgical Transaction A, Volume 21A, April 1990, 76779710.1007/BF02656561Search in Google Scholar

[2] Lotter, U.; Hougardy, H.P.: Kennzeichnung des Gefüges Bainit, Stahl u. Eisen111 (Nr. 10), 113115Search in Google Scholar

[3] Bhadeshia, H.K.D.H.: Bainite in Steels, 2nd Edition, IOM Communications Ltd, London 200110.1007/BF02656561Search in Google Scholar

[4] Zajac, S.; Kommanda, J.; Morris, P.; Dierickx, P.; Matera, S.; Penalba Diaz, F.: Quantitative Structure-Property Relations for Comples Bainitc Microstructures, Commission of European Communities ECSC Sponsored Research Project, Final Report, Dezember 2003Search in Google Scholar

[5] Füreder, E.: Phasencharakterisierung eines Dual-Phasenstahls mittels licht-, rasterelektronen- und transmissionselektronenmikroskopischer Methoden, Diplomarbeit, Universität Wien, 2004Search in Google Scholar

[6] Microstructural Quantification of Multiphase Steels, RFCS-Report Nr. 5, 2009Search in Google Scholar

[7] Petzow, G.: Metallographisches, Keramographisches und Plastographisches Ätzen, 6.überarbeitete Ausgabe, Gebrüder Borntraeger, Berlin1994Search in Google Scholar

[8] Carl Zeiss NTS GmbH, Handbuch für die Rasterelektronenmikroskopie SUPRA (VP) und ULTRA, November 2004Search in Google Scholar

[9] Füreder, E.: Metallkundliche Charakterisierung von modernen niedriglegierten, bainitischen Stählen, Dissertation, Ruhr-Universität Bochum 2010Search in Google Scholar

Erhalten: 2010-9-7
Angenommen: 2010-9-13
Online erschienen: 2013-05-12
Erschienen im Druck: 2011-05-01

© 2011, Carl Hanser Verlag, München

Downloaded on 2.12.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.3139/147.110114/html
Scroll Up Arrow