Skip to content
Licensed Unlicensed Requires Authentication Published by De Gruyter August 12, 2013

Measuring the Grain Size of Specimens with Non-Equiaxed Grains

Korngrößenmessung bei nicht äquiaxialen Körnern
G. F. Vander Voort
From the journal Practical Metallography

Abstract

If a specimen has been cold worked, or it did not recrystallize after hot working, the grains will not be equiaxed and extra care must be taken when assessing the specimen's grain size. Always test a longitudinally oriented plane first to determine if the grains are, or are not, equiaxed. In this work, a low-carbon sheet steel was tested in the as-received condition (reportedly annealed), and after cold reductions in thickness of 12, 30 and 70 %. Above 70 % reduction, it can be quite difficult to reveal the ferrite grain boundaries well enough to get a precise measurement. Measurements were made on the three principal planes using the Jeffries planimetric method, the Abrams three-circle intercept method and the intercept method using directed parallel test lines. Grain elongation was assessed using the simple anisotropy ratio and the Saltykov degree of orientation method.

Kurzfassung

Bei einer kaltverformten Probe oder eine Probe, die nach dem Warmumformen nicht rekristallisiert, sind die Körner nicht äquiaxial und bei der Messung der Korngröße der Probe muss besonders sorgfältig vorgegangen werden. Zunächst ist immer eine längs ausgerichtete Ebene zu überprüfen, um zu bestimmen, ob die Körner äquiaxial sind oder nicht. In dieser Arbeit wurde kohlenstoffarmes Stahlblech im Anlieferungszustand (als geglüht angegeben) und nach einer Dickenreduzierung durch Kaltumformung von 12, 30 und 70 % überprüft. Bei einer Reduzierung von über 70 % kann es relativ schwierig sein, die Ferrit-Korngrenzen so freizulegen, dass eine präzise Messung möglich wird. Messungen wurden an den drei Hauptebenen nach dem planimetrischen Verfahren nach Jeffries, dem Linienschnittverfahren mit drei Kreisen nach Abrams und dem Linienschnittverfahren mit gerichteten parallelen Testlinien durchgeführt. Die Kornstreckung wurde anhand des einfachen Anisotropie-Verhältnisses und der Saltykov-Methode des Orientierungsgrades bestimmt.

References / Literatur

[1] Bramfitt, B.L.; Benscoter, A.O.: Metallographer's Guide: Practices and Procedures for Irons and Steels, ASM International, Materials Park, OH, 2002, pp. 224227.10.31399/asm.tb.mgppis.9781627082587Search in Google Scholar

[2] Underwood, E.E.: “Quantitative Stereology,” Addison-Wesley Publishing Co., Reading, Massachusetts, 1970, pp. 5758.Search in Google Scholar

Received: 2013-1-30
Accepted: 2013-1-30
Published Online: 2013-08-12
Published in Print: 2013-04-15

© 2013, Carl Hanser Verlag, München

Downloaded on 26.11.2022 from frontend.live.degruyter.dgbricks.com/document/doi/10.3139/147.110234/html
Scroll Up Arrow