Open Access

Für uns bei De Gruyter stehen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Mittelpunkt. Sie, Ihre Leserschaft und der wissenschaftliche Austausch bilden das Zentrum unseres Bemühens. Die Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Publizierens hin zu Open Access ist dabei Teil unserer 270-jährigen Tradition.

Deshalb bieten wir unseren Autorinnen und Autoren Unterstützung und hochwertige Dienstleistungen im gesamten Open-Access-Veröffentlichungsprozess: von der ersten Einreichung über die Prüfung und die Finanzierung bis hin zur Veröffentlichung auf degruyter.com und der nachstehenden Verbreitung.

Welche Vorteile hat die Open-Access-Veröffentlichung?


Open Access hat die wissenschaftliche Kommunikation in den vergangenen Jahren entscheidend geprägt: Es ermöglicht die freie Zugänglichkeit von Forschungsergebnissen für jeden mit Internet rund um die Uhr und weltweit. Es fördert den Austausch unter Wissenschaftler/-innen ohne technische, finanzielle oder rechtliche Hindernisse. Das ist der Grund, warum wir bei De Gruyter an Open Access glauben und es perspektivisch all unseren Autor/-innen und Kooperationspartner/-innen ermöglichen wollen.

Erhöhte Sichtbarkeit Ihrer Inhalte

Ihr Werk wird von mehr Forschenden gelesen, was die Zitierungsquote erheblich erhöht. Das Renommee Ihrer Arbeit und Ihr Ruf als Autor/-in werden gesteigert.

Stärkerer Einfluss Ihrer Inhalte

Dank der toleranten Creative-Commons-Lizenzen können andere Forschende schneller auf Ihre Forschung aufbauen.

Schnellere Veröffentlichung

Schnelle Veröffentlichung Ihres Buchs/Artikels auf degruyter.com – Ihre Forschungsergebnisse erreichen die Leserschaft schneller.

Was spricht für eine Veröffentlichung bei De Gruyter?


  • Erfahrung mit Open Access: Wir haben unser erstes Open-Access-Buch 2010 veröffentlicht. Seitdem sind wir einer der größten Verlage von Open-Access-Büchern weltweit. Zwei Drittel unseres Zeitschriftenportfolios sind open access zugänglich.
  • Qualität: Wir sind denselben hohen Qualitätsstandards verpflichtet, die wir für all unsere Publikationen an den Tag legen, darunter Peer Review, eine engmaschige Betreuung durch unsere Lektorate und, im Fall von Open Access, digitale Sichtbarkeit, erhöhte Auffindbarkeit sowie die Einhaltung der Richtlinien von großen Open-Access-Förderorganisationen.
  • Enge Zusammenarbeit mit Autor/-innen und Institutionen: Uns ist es wichtig, Ihre Bedarfe zu kennen und diesen zu entsprechen. Deshalb führen wir Pilotprojekte, wie zum Beispiel Subscribe to Open für Zeitschriften durch, um Open-Access-Publikationen für jeden zu ermöglichen.

Open-Access-Richtlinien von De Gruyter


Copyright und Lizenzen

Das Copyright verleiht exklusive Rechte bezüglich der Art und Weise, wie andere Personen ein Werk nutzen. Indem Sie eine Creative-Commons-Lizenz wählen, können Sie definieren, welche Rechte Sie behalten und welche Sie zugunsten der Öffentlichkeit abgeben. Uns als Verlag gewähren Sie dabei einfache und nicht exklusive Nutzungsrechte.

Sämtliche Artikel in unseren reinen Open-Access-Zeitschriften werden, sofern nicht anders beantragt, unter einer Lizenz des Typs Creative Commons Attribution (CC BY) publiziert.

Sämtliche Artikel in unseren Hybrid-Zeitschriften werden entweder unter einer Lizenz des Typs Creative Commons Attribution (CC BY) oder des Typs Creative Commons Attribution-NonCommerical-NoDerivs (CC BY-NC-ND) publiziert.

Bei Büchern und Buchkapitel sind alle gängigen Creative-Commons-Lizenzen möglich.

Einhaltung von Open-Access-Richtlinien


Es gibt viele verbindliche und nicht verbindliche Richtlinien, auch „Mandate“ genannt, die für Open-Access-Dokumente gelten und weltweit angewendet werden. De Gruyter setzt sich in Ihrem Namen für die Einhaltung üblicher Open-Access-Mandate ein. Zum Beispiel erfüllen wir die Mandate des Wellcome Trust, von UK Research and Innovation, des ERC und weiteren Förderstellen.

Kontakt


Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder erfahren möchten, wie wir Ihnen bei der Veröffentlichung von Open-Access-Werken helfen können, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Maria.Hrynkiewicz@degruyter.com.