Zum Hauptinhalt springen

Förderung & Unterstützung

Die Finanzierung von Open-Access-Publikationen ist nicht überall auf der Welt in gleichem Maße gewährleistet. Daher arbeiten wir bei De Gruyter daran, allen unseren Autorinnen und Autoren eine Open-Access-Veröffentlichung zu ermöglichen. Wir haben dafür eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die Finanzierung und Veröffentlichung von Open-Access-Publikationen zu vereinfachen.

Institutionelle Open-Access-Vereinbarungen


De Gruyter hat international eine Reihe von Open-Access-Vereinbarungen mit Institutionen geschlossen. Dies ermöglicht Autorinnen und Autoren, die mit diesen Einrichtungen verbunden sind, kostenlos oder mit einem erheblichen Rabatt ihren Artikel in Open Access zu publizieren.

Wenn Sie als Autorin oder Autor Ihren Zeitschriftenartikel in Open Access publizieren möchten, sollten Sie zunächst anhand der untenstehenden Liste prüfen, ob Ihre Institution eine Open-Access-Vereinbarung mit De Gruyter hat. Ist dies der Fall, reichen Sie bitte Ihren Artikel unter Ihrer institutionellen E-Mailadresse ein, sodass wir den Rest für Sie erledigen können.

Vereinbarungen können sowohl für hybride als auch für reine Open-Access-Zeitschriften von De Gruyter gelten. Zeitschriften unserer Verlagspartner sind ausgeschlossen. Um zu überprüfen, ob die Zeitschrift, für die Sie Ihren Artikel einreichen, unter eine Vereinbarung fällt, überprüfen Sie bitte das Profil Ihrer Institution oder kontaktieren Sie uns unter oafunding@degruyter.com.

Australien und Neuseeland
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen in Australien und Neuseeland können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (unbegrenzte Anzahl von Artikeln)
  • In reinen OA-Zeitschriften mit 20 % Rabatt auf die APCs (APCs werden vom Autor/ von der Autorin getragen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Berechtigte Einrichtungen:

  • La Trobe University
  • University of Melbourne
  • Monash University
  • University of Newcastle
  • University of Queensland
Österreich
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen in Österreich können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (APCs werden nach Genehmigung von der jeweiligen Einrichtung abgedeckt),
  • in reinen OA-Zeitschriften mit 15-20% Rabatt auf APCs (APCs werden je nach Vereinbarung vom Autor/ von der Autorin oder der jeweiligen Einrichtung abgedeckt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • University of Graz
  • University of Innsbruck / University and State Library of Tyrol
  • Klagenfurt University
  • Johannes Kepler University Linz
  • University of Salzburg
  • University of Vienna
  • Technische Universität Wien (TUW)
Tschechische Republik
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit dem CzechELib-Konsortium verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (eine begrenzte Anzahl von APCs werden von der jeweiligen Einrichtung abgedeckt),
  • 20% Rabatt auf APCs in reinen oder hybriden OA-Zeitschriften (APCs werden vom Autor / von der Autorin abgedeckt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Mendel University in Brno
  • University of Chemistry and Technology Prague
  • University of West Bohemia
Dänemark
close

Autorinnen und Autoren der University of Southern Denmark in Dänemark können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (unbegrenzte Anzahl von Artikeln werden von der Institution übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Finnland
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen in Finnland können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (eine begrenzte Anzahl von APCs werden von der jeweiligen Einrichtung abgedeckt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtung:

  • University of Eastern Finland
Frankreich
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen die mit dem Couperin-Konsortium assoziiert sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln, danach mit 20% Rabatt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne
Deutschland: Geistes- und sozialwissenschaftliche Zeitschriften
close

De Gruyter hat einen bundesweiten Transformations-Rahmenvertrag mit über 60 Instituten, vertreten von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen abgeschlossen.

Autorinnen und Autoren der teilnehmenden Einrichtungen können Artikel unter folgenden Bedingungen Open Access publizieren:

  • In hybriden Zeitschriften der Geistes- und Sozialwissenschaften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (APCs werden nach Genehmigung von der jeweiligen Einrichtung abgedeckt),
  • In reinen OA-Zeitschriften mit 20% Rabatt auf APCs (APCs werden je nach Vereinbarung vom Autor/Autorin oder der jeweiligen Einrichtung abgedeckt)

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Welche Einrichtungen nehmen am HSS Transformations-Rahmenvertrag teil?

Teilnehmende Institutionen

Welche hybriden Zeitschriften sind von der Vereinbarung abgedeckt?

Liste der Zeitschriften

Welche Artikeltypen können im Rahmen der Vereinbarung OA publiziert werden?

Neben Forschungsartikeln fallen auch andere Artikelarten wie Buchreviews unter das Abkommen.

Deutschland: Wirtschaftswissenschaftliche Zeitschriften
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit Leibniz-Institutionen verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (eine begrenzte Artikelmenge ist durch die ZBW-Nationallizenz abgedeckt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author") .


Berechtigte Einrichtungen:

  • ARL-Akademie für Raumforschung und Landesplanung
  • DIW - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
  • GIGA - German Institute for Global and Area Studies
  • IAMO - Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien
  • Ifo - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
  • IfW - Institut für Weltwirtschaft
  • IÖR - Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)
  • IRS - Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung
  • IWH - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle
  • RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung
  • WZB - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • ZEW - Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung
  • ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (Kiel)
  • ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (Hamburg)
Griechenland
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit dem HEAL-Link Konsortium in Griechenland, verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln wird von den Institutionen übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Berechtigte Einrichtungen:

  • Academy of Athens
  • Aegean University
  • Agricultural University of Athens
  • Aquaculture Centre of Acheloos S.A. (ICHTHICA)
  • Aristotle University of Thessaloniki
  • Athena - Research and Innovation Center in Information Communication and Knowledge Technologies
  • Athens School of Fine Arts (ASFA)
  • Athens University of Economics & Business
  • Biomedical Sciences Research Center "Alexander Fleming"
  • Centre for Renewable Energy Sources (CRES)
  • Centre for Research and Technology (C.E.R.T.H.)
  • Foundation for Research and Technology (FORTH)
  • General Secretariat of Research and Technology - Ministry of Education
  • Harokopio University
  • Hellenic Agricultural Organization Demeter
  • Hellenic Centre for Marine Research (HCMR)
  • Hellenic Mediterranean University
  • Hellenic Open University
  • Hellenic Parliament Library
  • Hellenic PASTEUR Institute
  • Institute of Educational Policy
  • International Hellenic University
  • Ionian University
  • National Centre for Social Research (EKKE)
  • National Centre of Scientific Research
  • National Hellenic Research Foundation & National Documentation Centre
  • National Library of Greece
  • National Observatory of Athens
  • National Technical University of Athens (NTUA)
  • Panteion University
  • School of Pedagogical & Technological Education (A.S.PE.T.E.)
  • Technical University of Crete
  • University of Athens (or National and Kapodistrian University of Athens)
  • University of Crete
  • University of Ioannina
  • University of Macedonia
  • University of Patras
  • University of Peloponnese
  • University of Piraeus
  • University of Thessaly
  • University of Thrace (or Democritus University of Thrace)
  • University of West Attica
  • University of Western Macedonia
Ungarn
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit dem EISZ Ungarn-Konsortium (unten aufgeführt) verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • in hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (eine begrenzte Anzahl von APCs werden von der jeweiligen Einrichtung abgedeckt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Centre for Social Sciences
  • Debrecen University
  • Eötvös Lorand University
  • Library and Information Centre of the Hungarian Academy of Sciences
  • Mathias Corvinus Collegium
  • National Széchényi Library, Budapest, Hungary
  • National University of Public Service
  • Office of the National Assembly
  • Pannon University
  • Pázmány Péter Catholic University
  • Research Centre for the Humanities
  • Semmelweis University
  • University of Szeged
Israel
close

Autorinnen und Autoren mit dem MALMAD-Konsortium in Israel affiliiert sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln wird von den Institutionen übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Berechtigte Einrichtungen:

  • Ariel University
  • Ben Gurion University of the Negev
  • University of Haifa
  • Weizmann Institut für Wissenschaften
Italien
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit der CRUI-CARE Conferenza dei Rettori delle Università Italiane (unten aufgeführt) verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (eine begrenzte Anzahl von Artikel)
  • 20% Rabatt auf APCs in reinen OA-Zeitschriften (APCs werden vom Autor/ von der Autorin abgedeckt).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Scuola Normale Superiore di Pisa
  • Università Cattolica del "Sacro Cuore"
  • Università degli Studi dell’INSUBRIA
  • Università degli Studi di Bergamo
  • Università degli Studi di Bologna
  • Università degli Studi di Firenze
  • Università degli studi di Genova
  • Università degli Studi di Milano
  • Università degli Studi di Milano – Bicocca
  • Università degli Studi di Napoli Federico II
  • Università degli Studi di Padova
  • Università degli Studi di Palermo
  • Università degli Studi di Pavia
  • Università degli Studi di Salerno
  • Università degli Studi di Sassari
  • Università degli studi di Torino
  • Università degli Studi di Trento
  • Università della Calabria
  • Università del Salento
Korea
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen die mit dem KERIS-Konsortium in Korea assoziiert sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Mexiko
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen in Mexiko können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln)
  • In reinen OA-Zeitschriften mit 10 % Rabatt auf die APCs (APCs werden vom Autor/ von der Autorin getragen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Berechtigte Einrichtungen:

  • UNAM - Universidad Nacional Autonoma de Mexico
  • Cinvestav - Centro de Investigación y Estudios Avanzados del Instituto Politécnico Nacional
Niederlande
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit dem SURF Konsortium, dem Konsortium von Universitätsbibliotheken in den Niederlanden, verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (APCs werden von der jeweiligen Einrichtung abgedeckt),
  • 20% Rabatt auf APCs in reinen OA-Zeitschriften (APCs werden vom Autor/ von der Autorin übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Erasmus University Rotterdam
  • Radboud University Nijmegen
  • University of Groningen
  • University of Amsterdam
  • University of Leiden
  • Tilburg University
  • Free University of Amsterdam
  • University of Utrecht
  • Wageningen University
Norwegen
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit UNIT Konsortium (unten aufgeführt) verbunden sind, können Erstveröffentlichungen und Artikel in Open Access mit folgenden Bedingungen und Rabatten publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (unbegrenzte Anzahl von Artikeln),
  • 20% Rabatt auf APCs in reinen OA-Zeitschriften (APCs werden von Einrichtungen übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • UiT The Arctic University of Norway
  • University of Bergen
  • University of Oslo
Polen
close

Autorinnen und Autoren der Jagiellonian University in Polen können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln wird von der Institution übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Katar
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen in Katar können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden und reinen OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • ABP – Academic Bridge Program
  • AFG College with the University of Aberdeen
  • Ahmed Bin Mohammed Military College
  • American School of Doha
  • Anti Doping Lab Qatar
  • Aspire Academy for Sports Excellence
  • Carnegie Mellon University in Qatar
  • College of the North Atlantic Qatar
  • Community College Qatar
  • Doha Center for Media Freedom
  • Doha College
  • Doha Institute
  • Equine Veterinary Medical Center
  • Hamad bin Khalifa University
  • Hamad General Hospital
  • KahraMaa
  • Lusail University
  • Ministry of Education and Higher Education
  • Ministry of Public Health Qatar
  • Msheireb Museums
  • Museum of Islamic Art
  • Primary Health Care Corporation
  • Qatar Biomedical Research Institute
  • Qatar Central Bank
  • Qatar Credit Bureau
  • Qatar Foundation
  • Qatar National Library
  • Qatar Petroleum
  • Qatar University
  • Sidra Medical and Research Center
  • Texas A&M University at Qatar
Spanien
close

Autorinnen und Autoren der Universität von Barcelona in Spanien können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (begrenzte Anzahl von Artikeln wird von der Institution übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).

Schweden
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit dem BIBSAM Konsortium (unten aufgeführt) verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos (unbegrenzte Anzahl von Artikeln),
  • 30% Rabatt auf APCs in reinen OA-Zeitschriften (APCs werden von Einrichtungen übernommen).

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Chalmers University of Technology
  • Dalarna University
  • Linnaeus University
  • Luleå University of Technology
  • Lund University
  • Mälardalen University
  • Mid Sweden University
  • Örebro University
  • Royal Institute of Technology/ Kungliga Tekniska Högskolan
  • Södertörn University
  • Stockholm University
  • University of Gothenburg
  • Uppsala University
Schweiz
close

De Gruyter bietet eine Verrechnung von bis zu 90 Prozent der APC an, die von den teilnehmenden Einrichtungen übernommen wird (unten aufgeführt).

Diese Vereinbarung gilt nur für Artikel in Zeitschriften, die von der jeweiligen Einrichtung im Rahmen des Schweizer Konsortiums lizenziert wurden. APCs für reine OA-Zeitschriften sind nicht berücksichtigt.

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Bibliotheque de l’Université de Geneve
  • Bibliotheque cantonale et universitaire de Lausanne
  • Bibliothek Universität St. Gallen
  • Zentralbibliothek Zürich
  • ETH-Bibliothek Zürich
  • Lib4RI – Library for the Research Institutes within the ETH Domain:
    • Paul Scherrer Institute (PSI);
    • Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology (Empa);
    • Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology (Eawag);
    • Swiss Federal Institute for Forest, Snow and Landscape Research (WSL)
  • Universitätsbibliothek – Universität Basel
  • FernUni Schweiz – Institut für universitäre Fernstudien in der Schweiz
Großbritannien
close

Autorinnen und Autoren von Einrichtungen, die mit dem JISC Konsortium verbunden sind, können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • In hybriden OA-Zeitschriften ist das Publizieren für Autorinnen und Autoren kostenlos.

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Aston University
  • Bangor University
  • Imperial College London
  • King's College London
  • Lancaster University
  • London School of Economics
  • Queen's University Belfast
  • University College Library
  • University of Birmingham
  • University of Bristol
  • University of Durham
  • University of Edinburgh
  • University of Exeter
  • University of Kent
  • University of Manchester
  • University of Nottingham
  • University of Oxford
  • University of Sheffield
  • University of St. Andrews
  • University of Sussex
  • University of Warwick
USA
close

Autorinnen und Autoren von unten aufgeführten Einrichtungen können Artikel unter folgenden Bedingungen in Open Access publizieren:

  • in hybriden OA-Zeitschriften (eine begrenzte Anzahl von Artikeln wird von der jeweiligen Einrichtung übernommen)
  • 10–15% Rabatt auf APCs in reinen OA-Zeitschriften (APCs werden vom Autor/ von der Autorin abgedeckt).*

Bei Artikeln mit mehreren Autoren wird der Autor, der Verlagsansprechpartner ist, als berechtigter Autor gezählt. Der Verlagsansprechpartner ist der Autor, der den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. „corresponding author“).


Berechtigte Einrichtungen:

  • Iowa State University
  • Michigan State University (* Artikel werden vollständig übernommen)
  • University of Chicago
  • Virginia Commonwealth University

Anspruchsberechtigte Autorinnen und Autoren


Alle der jeweiligen Einrichtung angehörenden Lehr- und Forschungskräfte sowie alle bei Annahme der Publikation eingeschriebenen Studierenden sind anspruchsberechtigt. Wird ein Artikel von mehreren Autoren veröffentlicht, ist der Autor, der der Verlagsansprechpartner ist, der Anspruchsberechtigte (sog. corresponding author).

Bitte beachten Sie, dass Autoren nur dann anspruchsberechtigt sind, wenn sie der jeweils geltenden Open-Access-Publikationsvereinbarung zugestimmt haben. Derzeit verweist diese Vereinbarung auf die Creative Commons Attribution License 4.0. Die Publikationsvereinbarung ist vom Autoren, der Verlagsansprechpartner ist, zu unterzeichnen.

Förderfähige Artikel


Die folgenden Artikelarten fallen unter die Vereinbarung.

Originalarbeit (Original Paper) Artikel, der üblicherweise neue Ergebnisse vorstellt; Artikel dieser Art können als originäre Forschung, Originalartikel, Originalarbeit oder Forschungsarbeit bezeichnet werden.

Systematische Übersichtsarbeit (Review Paper) Artikel, der bereits veröffentlichte Ergebnisse interpretiert.

Notiz (Brief Communication) Kurzer Artikel, der für eine rasche Veröffentlichung eingereicht wird und die gleiche Struktur aufweist wie ein Standardartikel.

Fortbildungsartikel (Continuing Education) Artikel, der fester Bestandteil einer Fortbildung ist, in der Regel im medizinischen Bereich.

Fallbericht (Case Report) Artikel in medizinischen Fachzeitschriften.

Bitte beachten Sie, dass die Artikel Originaltexte sein müssen, nicht gegen Gesetze und/oder Rechte Dritter verstoßen dürfen und ethische Standards einhalten.

So veröffentlichen Sie ihren Open-Access-Artikel


Hybride Zeitschriften:

  • Reichen Sie Ihren Artikel ein. Richtlinien für die Einreichung finden Sie auf der Website jeder Zeitschrift unter dem Menüpunkt „Manuskripteinreichung“.
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Artikel mit der E-Mail-Adresse Ihrer Institution einzureichen.
  • Wenn Ihr Artikel akzeptiert wird, werden wir automatisch prüfen, ob eine Open-Access-Vereinbarung vorliegt.
  • Liegt eine Anspruchsberechtigung vor und werden die APCs von Ihrer Institution übernommen, wird Ihr Artikel unter einer Creative Commons Attribution License 4.0 in Open Access ohne Kosten für Sie publiziert.
  • Werden die APCs nicht von Ihrer Institution übernommen, wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, in Open Access durch die Zahlung vom vollen oder rabattierten APC zu veröffentlichen.
  • Einige Zeitschriften fragen möglicherweise, ob Sie in Open Access zum Zeitpunkt der Einreichung veröffentlichen möchten, und prüfen, ob APCs von der Institution abgedeckt werden. Dieser Schritt dient nur zur Beratung, da die meisten Vereinbarungen für das Datum der Annahme gelten.

Reine Open-Access-Zeitschriften:

  • Reichen Sie Ihren Artikel ein. Richtlinien für die Einreichung finden Sie auf der Internetseite jeder Zeitschrift unter dem Menüpunkt „Manuskripteinreichung“.
  • Anspruchsberechtigten Autorinnen und Autoren wird der vereinbarte Rabatt mitgeteilt und entsprechend berechnet. De Gruyter stellt eine Creative Commons Attribution License 4.0 aus, und der Artikel wird in Open Access publiziert.

Open-Access-Finanzierung


Viele Institutionen weltweit unterstützen das Open-Access-Verfahren und verfügen über Mittel, mit denen die Autorinnen und Autoren bei den Veröffentlichungsgebühren (APCs/BPCs) unterstützt werden. De Gruyter hilft dabei, eine geeignete Finanzierung zu finden. Um Autoren bei der Suche nach einer geeigneten Finanzierung zu unterstützen, haben wir Institutionen identifiziert, die finanzielle Unterstützung für Artikelbearbeitungs- und / oder Buchbearbeitungsgebühren anbieten. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter OAfunding@degruyter.com.

Gebührenbefreiung und Rabatte


Gebührenbefreiung

Für seine reinen Open-Access-Zeitschriften hat De Gruyter ein Programm aufgesetzt, das eine Open-Access-Publikation ohne Gebühren ermöglicht. Dieses Programm steht vor allem Autorinnen und Autoren offen, die an Institutionen in Ländern mit niedrigem Pro-Kopf-Einkommen (niedriges oder unteres mittleres Einkommen gemäß Kategorisierung der Weltbank) beheimatet sind. Jeder Fall wird einzeln geprüft. Autoren werden gebeten, sich vor oder direkt nach der Einreichung ihres Artikels an das Lektorat der Zeitschrift zu wenden, um eine Gebührenbefreiung zu beantragen.

Getreu unseren Grundwerten von Fairness und Gleichheit prüfen wir auch gerne individuelle Anträge.

Rabatte

Zeitschriftenherausgeberinnen und -herausgeber erhalten unabhängig vom Standort einen Rabatt von 15% auf alle Veröffentlichungsgebühren.

Kontakt


Für weitere Informationen oder um zu besprechen, wie wir Ihnen bei der Finanzierung und Veröffentlichung Ihrer nächsten Veröffentlichung helfen können, wenden Sie sich an unser Open Access Funding-Team: OAfunding@degruyter.com.

Heruntergeladen am 2.12.2022 von frontend.live.degruyter.dgbricks.com/publishing/publikationen/openaccess/finanzierung-und-unterstuetzung?lang=de
Scroll Up Arrow