Search Results

You are looking at 1 - 5 of 5 items

  • Author: Dirk Kiesewetter x
Clear All Modify Search

Abstract

The profitability of real estate investments in Germany has been highly influenced by taxation and subsidies. We calculate realized returns on investment and subsidy quotas to resident individuals from an investment in average apartments in 50 major cities, rented out and self-occupied. The investment periods (1991-2001, 1996- 2006, and 2004-2014) picture major changes in the taxation of rental income and in home buyer subsidies. Unsystematic tax shelters have favored the purchase of apartments to rent out by high income individuals. Home buyer subsidies have only partly brought similar returns to average earners. Dodgy clientele effects persist until today.

Abstract

This article contributes to the debate about Germany as a high or low tax country. The authors have conducted a survey among Swedish companies which have invested in Germany or Austria. The main finding is that the tax burden on a direct investment in Germany is perceived as high, whereas for Austria it is perceived as average. Germany does not owe its bad image to uninformed investors: respondents engaged in Germany feel more negative about the tax burden there than respondents without a German investment. Investors’ estimates seem to be based on statutory rather than effective tax rates.

Zusammenfassung

Dieser Beitrag bietet einen Überblick über betriebs­wirt­schaftliche Forschungsbefunde zum Zusammenhang zwischen Besteuerung und Altersvorsorge in Deutschland. Nach konzep­tionellen Ausführungen zu den Möglich­keiten der Besteuerung von Alters­einkünften folgt eine Auseinandersetzung mit der gesetzlichen Rentenversicherung, wobei hier vor allem die aktuell diskutierte Proble­matik einer potentiellen Doppel­besteuerung im Vordergrund steht. Sodann unter­suchen die Autoren die steuerliche Förderung der freiwilligen Alters­vorsorge. Empiri­sche und experimental­ökonomische Untersuchungen zeigen, dass durch steuerliche Regelungen Einfluss auf Vorsorgeentscheidungen genommen werden kann. Außer­dem wird auf die in Deutsch­land staatlich geförderten Vorsorgeformen eingegangen. Im Zusammenhang mit der privaten Vorsorge wird die Literatur zu Riester- und Rürup-Renten dargestellt. Die betriebswirtschaftliche Forschung stellt diesen Vorsorge­möglich­keiten entgegen der teilweise negativen medialen Darstellung ein weitgehend positives Zeugnis aus. Auch die betrieb­liche Altersversorgung ist in der Literatur bereits umfassend untersucht worden. Die Autoren bereiten diese Befunde auf. Aufgrund ihrer Aktualität sind die Änderungen durch das Betriebs­renten­stärkungs­gesetz sowie die Diskussion um den Rechnungszins des § 6a EStG von besonderem Interesse.