Search Results

You are looking at 1 - 5 of 5 items

  • Author: H. P. Grossmann x
Clear All Modify Search

Zur formalen Beschreibung elektronischer Dokumente (Metadaten) existiert ein weltweit akzeptierter Standard, der Dublin Core [DC]. Entstanden ist dieser aus der Notwendigkeit, elektronische Dokumente, insbesondere Webseiten, mit beschreibenden Informationen zu versehen, die etwa von Suchmaschinen oder Archivsystemen ausgewertet werden können. Dabei handelt es sich zunächst um Informationen, wie sie von Bibliotheken bei der Katalogisierung verwendet werden, beispielsweise den Autor, Titel, Schlagworte usw. Im Dublin Core Standard sind auch Elemente beschrieben, mit denen multimediale Dokumente grob klassifiziert werden können. Für die Verwendung in digitalen Bibliotheken (Digital Libraries, daher der Name DLmeta) sind diese jedoch erstens nicht ausreichend und zweitens nicht exakt genug definiert. Für das DLmeta Modell wurde deshalb der Dublin Core Standard entsprechend erweitert. Das DLmeta Datenmodell wird im Artikel „DLmeta2002 – Evolution und Einsatz eines Meta-Datenmodells“ in diesem Heft ausführlich beschrieben. Die Definition des Datenmodells, sowie die in diesem Artikel beschriebenen Werkzeuge sind unter [DLmeta] zu finden.